Morbus Crohn obwohl viele Symptome fehlen?

1 Antwort

Ich würde auf den Termin beim Gastro-Enterologen warten, er ist der Spezialist.

Bis dahin würde ich testen, was ist für mich gut - was nicht. Naja, das wirst Du vermutlich bereits tun.

Wie begründet diese Ärztin den Verdacht auf M.Crohn? Warum nicht Colitis Ulcerosa? Schließlich ähneln sich die Symptome beider Erkrankungen, sind sogar manchmal nicht eindeutig zu unterscheiden. Was beide Krankheiten eint, ist die Entzündung, des Darms. Dagegen hatte ich Dir bereits das Astaxanthin empfohlen.

Es gibt noch weitere natürliche Produkte, auch natürliche Behandlungsweisen der Komplementär-Medizin. Dazu ein Link zu einer Fachfrau, Prof. Dr. Julia Seiderer-Nack: https://www.ced-trotzdem-ich.de/service/experten-antworten/komplementaermedizinische-behandlung#:~:text=In%20der%20naturheilkundlichen%20Medizin%20spielen,mit%20chronisch%2Dentz%C3%BCndlicher%20Darmerkrankung).

Weitere sehr nützliche Infos, bes. zur Nahrung, findest Du auch hier: https://www.phytodoc.de/erkrankungen/morbus-crohn

Nicht zuletzt gibts es auf Youtube zu sehen die Dr. Julia Enders mit verschiedenen Video, die vielleicht weiterhelfen, hier zur "Einführung" eines der ersten (eher lustigen) Videos von ihr, natürlich sind dort weitere hochinteressante wissenschaftliche Beiträge zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=MFsTSS7aZ5o:

Entgegen sonstiger Gepflogenheit empfehle ich Dir wenig ballaststoffreiche Nahrung, weil diese den Darm reizen, weil sie ihn belasten, - eigentlich ist das positiv, aber in Deinem Fall.....

Dankeschön, dass man sich bei dir immer auf hilfreiche Tipps verlassen kann

1

Sie denkt Morbus Crohn weil kein Blut im Stuhl nachweisbar ist und man bei der Darmspiegelung gar nichts gesehen hat. Morbus Crohn kann ja auch im Dünndarm auftreten ist ihr Ansatz

1
@pianoeme

Wenn man im Darm nichts sehen kann, kann man das ein oder andere ausschließen. Der Gastroenterologe wird auch erst nicht einfach eine Darmspiegelung machen. Wenn ein solcher Verdacht vorliegt, wird er erst darin eine Behandlung einleiten. Erst im zweiten Versuch, wenn er kein Glück hatte, macht er auch weitere Untersuchungen. Also wegen Zündkerzen einen Motor wechseln, so behandelt kein Arzt. Wenn deine Ärztin sich mit dem Thema auch vernünftig auskennt, dann vertraue ihr. Sie wird dich, wenn notwendig zu einem Gastroenterologen oder Proktologen überweisen, denn im Grunde hat deine Ärztin recht. Es ist aber nur der erste Behandlungsansatz.

0

Was möchtest Du wissen?