Morbus Crohn - HUMIRA Therapie im Ausland?

2 Antworten

Hey,

hast du schon mal deinen Arzt gefragt? Ich weiß leider nicht, wie das Gesundheitssystem in Australien ist, aber vielleicht mal generell danach googlen (ohne Stichwort Morbus Crohn). Du kannst ja auch mal nach Auslandsberichten von anderen Crohn-Leuten und deren Erfahrungen googlen und bei der DCCV mal nachfragen. Außerdem würde ich mir einen aktuellen Arztbericht besorgen und den auf Englisch übersetzen lassen.

Habe auch Morbus Crohn und bin in Englisch eigentlich gut. War dann in Dänemark im Krankenhhaus und es war nicht so leicht, dass genau zu erklären. Könnte auch für den Flug notwendig sein, wenn deine Taschen untersucht werden. Außerdem ist es vielleicht gut, im Internet schon mal nach möglichen Gastroenterologen zu schauen, die auf deiner Strecke liegen.

Ich muss auch nochmal mit meiner Ärztin sprechen, weil ich ab Mitte August 6 Wochen in Italien für einen Tauchkurs bin und jetzt erst seit 2,5 Wochen Cimzia bekomme (ist ähnlich zu Humira, alle zwei Wochen spritzen). Mache mir auch gerade Gedanken wegen Tauchtauglichkeits-Attest und ob ich bis dahin nicht wieder einen Schub bekomme...

Drücke die Daumen, dass alles klappt!! Und ich habe schon viele Berichte von Leuten gelesen, denen es gerade im Urlaub bzw. Ausland sehr gut ging, weil man da meist viel positiver drauf ist.

Einen Teil der Fragen kann Ihre Krankenkasse beantworten. Eine Krankenversicherung sollte auf jeden Fall vor der Reise abgeschlossen werden. Da es diese Krankheit nicht nur in Deutschland gibt, sollte dieses oder ein ähnliches Medikament auch in Australien zu haben sein.

Für den Versand von Medikamenten wird m.W. eine Importlizenz benötigt. Fragen Sie sicherheitshalber bei der Deutschen Botschaft in Australien nach: info@canberra.diplo.de - Web: www.canberra.diplo.de

Hämoriden nach Darm OP - schnelle Tipps?

Guten Abend,

Ich leide unter der Krankheit Morbus Crohn (chronische Darmentzündung), Hämoriden sind dabei eine oft auftretende Nebenerscheiung. Ich hatte allerdings nur wenig Probleme mit den Dingern (höchstens im ersten Stadium).

Vor einer guten Woche wurde ich am Darm operiert, nach einfachem Kostaufbau wurde ich vor 2 Tagen entlassen. Seit dem hatte ich keinen Stuhlgang mehr, heute allerdings schon den ganzen Tag starken Stuhldrang. Der Darm lässt sich allerdings nicht entleeren, es schmerzt, die Bister treten dann leicht hervor. Ich vermute die Anschwellung löst den Drang aus oder verhindert die Entleerung.

Meine Frage ist jetzt: Was kann ich akut gegen die Beschwerden tun? Gibt es etwas womit ich die Dinger zum abschwellen bringen kann? Habe von Nasenspray gehört, hilft das?

Werde morgen zu meinem Hausarzt gehen, aber falls es etwas gibt womit ich die Rennerei zum stillen Örtchen und die dann auftretenden Schmerzen verringern kann - lasst es mich wissen!

(Anmerk.: besonders Ballaststoffreich kann ich mich aufgrund meiner Erkrankung nicht ernähren, Bewungung ist nach der OP auch nur wenig möglich)

...zur Frage

kaputte fersen

hallo! seit drei jahren leide ich nun an verhornten fersen mit teilweise 5 mm breiten rissen, die sich bis ins fleisch ziehen. habe bereits alles moegliche ausprobiert: verschiedenste salben, cremes, cortison, schuessler salze, fussbaeder, pflaster, pedikueren, podologen, hautaerzte, viel trinken etc. bis jetzt war noch nicht das richtige dabei und ich bin mit dem latein am ende! selbst wenn sich der zustand fuer einige tage bessert- die pflege der fersen wird natuerlich fortgesetzt- trocknen sie innerhalb kuerzester zeit wieder aus. im netz habe ich diesbezueglich auch nichts finden koennen. und abgesehen davon, dass die fersen ungepflegt aussehen, wirkt sich das problem auch langsam auf meinen gang aus, den ich auf grund der schmerzen beim auftreten stark veraendere. vielleicht gibt es jemanden, der mir guten rat weiss. bin fuer jeden hinweis dankbar!!!

ps.: mir wurde ein atypischer morbus crohn diagnostiziert. koennte ein zusammenhang bestehen?

liebe gruesse, veronika

...zur Frage

CED - Pickel nach Cortison

Hallo, ich habe seit rd. 6 Jahren einen cronisch endzündlichen Darm (genaue Diagnostik ob Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa - Fehlanzeige). Ich nehme nunmehr wieder seit rd. vier Monaten ein Cortison Präparat Prednisolon (angefangen mit 60 mg - jetzt 7,5 mg) und darüber hinaus 150 mg Immunsuppressiva Azathioprin. Durch das Cortison blühe ich im Gesicht (auch im vergangenen Jahr - da nahm ich nur Cortison). Ich sehe aus wie ein Streuselkuchen - was mich belastet. Meine Hautärztin hat mir - mit viel Überredung Tetracycline Tabletten verschrieben, die ich rd. 4 Wochen genommen hatte, mit dem Ergebnis, dass mein Gesicht wieder frei von Pickeln und Entzündungen war und ich mich wohl gefühlt habe. Mein Darm-Arzt sagte mir allerdings, dass diese Tabletten nicht gut sind für den Darm und ich mir von meinem Hautarzt eine Creme/Gel verschreiben lassen soll. Meine Hautärztin, gab mir eine zusammengemischte Creme (die überhaupt nicht half) - als Alternative nannte sie mir Lasern (was ich schon mehrmals gemacht habe - die Pickel kommen aber sofort wieder. Außerdem kostet es ganz schön viel. Ich habe durch die Medikament fast keine Beschwerden (wie Bauchschmerzen, Gelenkschmerzen u.a.) aber kann mir jemand einen Rat geben, ob ich evtl. etwas gegen die Pickel (ich blühe förmlich im Gesicht) tun kann? Vielen Dank schon einmal im Voraus.

...zur Frage

Rheuma und Angst vom Doktor

Naja bei mir ist verdacht auf Rheuma ..ich habe so schlimme schmerzen im den Handgelenken und Fingern und die sind immer so juckend und brennend und kalt und meine Knie tun so weh ...das einzige Medikament ist Kortison nur mehr das hilft ...meine Vorgeschichte ist auch etwas häftig ich hatte Meningitis und wurde wegen dieser Taub und dabei streifte mich auch ein schwerer Herpesvirus naja ich höre mittleiweile wieder mein Bluthochdruck ist auch wieder ok und die Gesichtslähmung ist auch wieder fast weg ....seit 2 Monaten habe ich nun diese Gelenksbeschwerden ich habe aber so Angst vor den Doktoren...seit mich ein Arzt als Simulantin bezeichnet hat...Naja jetzt hab ich so Angst naja meine Rheumawerte sind alle negativ und es ist auch kein Infekt....sie denken das es Morbus Reynould ist aber naja die Diagnosen am Anfang ändern sich täglich wie die Unterhosen :D ...habe Angst das die jetzt wieder sagen ich bin Simulantin obwohl es geht mir wirklich nicht gut kann erst seit vorgestern wieder gehen ordentlich und essen und etwas halten ohne hilfe....habe Angst das die nichts finden ... gibt es Rheuma wo man nichts sieht hab so Angst ...aber irgendetwas stimmt mit mir nicht .....habe schon Angst wenn ich vor dem Eingang stehe...Wie ist der Verlauf bei dieser Wärmebilduntersuchung ..sieht man da was im MRT...bei mir sind keine Entzündungen im Blut..habe Angst das man nichts findet und ich wieder als Simulant bezeichnet werde das tut so weh ...wIE wird das untersucht

Lg Elisa

...zur Frage

Wirkdauer von Hartfett Zäpfchen

Guten Tag!

Ich nehme im moment hartfett zäpfchen und habe daher eine frage:

Wenn ich es eingeführt habe: Wie lange dauert es dann bis das Fett "Weg" ist? Wenn ich aufstehe löst das Zäpfchen den Stuhlreiz aus und ich soll daher so lange liegen bleiben bis das medikament sich aufgelöst hat. Wie lange dauert es? (Es ist Saloflak 1g) Gibt es dann vielleicht noch tipps zum angenehmeren einführen? Ich mache das im Stehen gibt es "Leichtere" Körperhaltungen?

...zur Frage

Dunkler Stuhlgang nach Eiseninfusion?

Hallo,

ich leide aufgrund einer chronischen Darmerkrankung immer wieder unter Eisenmangel, weshalb ich bei Bedarf Eisen infundiert bekomme - so auch vor zwei Tagen. Seit gestern habe ich plötzlich ungewöhnlich dunklen Stuhlgang (nicht schwarz) - von oralen Eisenpräparaten kennt man das ja, aber kann dies auch von der Infusion kommen? Diese ist nämlich mit 1000mg relativ hoch dosiert. Eine Magenspiegelung wurde übrigens vor 10 Tagen bereits gemacht, Blutungen konnten dabei keine festgestellt werden. Der behandelnde Gastroenterologe ist diese Woche nicht mehr zu erreichen, deswegen frage ich mal hier nach...

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?