Moin habe bei meinem Zellcheck immer einen hohen Lithium Wert Was kann den verursachen? Wie kann man den denn reduzieren?

1 Antwort

Hallo,

bist du in psychiatrischer/psychotherapuetischer Behandlung? Nimmst du Medikamente ein? Und was erhoffst du dir von einem "Zell-Check"?

Ziel soll es ja nicht sein, irgendwelche Werte in deinem Körper zu verändern, sondern der Depression zu begegnen. Laborwerte - gleich welcher Art - besitzen alleine immer nur beschränkte Aussagekraft.

Grüße,

FlaeD

Ja seit kurzem bin ich neben der Behandlung bei psychiater auch mit Deppri Mitteln dran. Erst eins für vermind. sexualität, da ging bei mir nach 1 Woche gar nichts mehr und nun voldoxan. seit ca. 10 Tagen. Dies hatte ja nichts mit dem Zell-Check zu tun. Das ist die Methode meines Arztes Bltulabor plus Zell-Diagnose. Genügend Vergiftung in mir gehabt. Konnten wir alles verbessern, nun bleibt das Lithium ! Wer weiß was Lithium so anrichten kann???

0
@diewes

Nun, da die Behandlung mit dem Zellcheck von deinem Arzt ausgeht, solltest du wahrscheinlich diesen Fragen, ich möchte da ja nicht reinreden. Ich glaube aber nicht dass das Lithium in deinem Körper dir schadet.

0

Ständig abgeschlagen und müde

Bin seit schon seit längerer Zeit ständig abgeschlagen und müde; kann mich zu nichts motivieren.

Diese Notizen hatte ich vor einiger Zeit beim Arzt vorgetragen:

"ständige Müdigkeit, antriebslos, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Schwäche in Armen, Beinen, nicht aufmerksam, Abwesenheit, Abgeschlagenheit, Wortfindungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Gedanken schweifen ab, Sprechstörungen/Stottern (insbesondere bei Müdigkeit), Unmotiviertheit, keine Kraft, simple fragen überfordern schon keine freizeitaktivitäten/sich nicht aufraffen können, lustlos, müdes gefühl in gliedern auch nach genügend schlaf müde keine entscheidungen mehr treffen können, ob zwischen brötchenkauf oder schule

Schule: (schlechte Noten, nicht konzentriert, erste Stunden schwänzen wegen Müdigkeit, schon Konsequenzen)

Keinerlei Disziplin mehr, keine Essdisziplin, Essattacken zu unmöglichen Zeiten, Essen als Behandlung, kein Sport mehr, früher 25kg abgenommen, jetzt letzte wochen 10kg zugenommen -> früher alles (abnehmen) noch möglich Haut sehr blass, bräunt sich kaum

Medikamente: Johanneskraut seit über 1 Jahr, ohne Alltag unmöglich, ohne aggressiv, ohne Grund niedergeschlagen, depressiv, ohne unkontrolliertes essen EnergyDrinks nonstop, gegen Müdigkeit dazu teilweise Koffeinpulver, Guarana usw. Erfahrung mit Citalopram (ganz gut), Mirtazapin (schlecht, Müdigkeit)"

Nach Blutteste hatte ichdann einen Vitamin D3 Mangel, welcher inzwsischen behandelt wurde. Geändert hat sich nichts. Beim letzten Treffen hat er mir dann B2,B6,B12 Vitamine aufgeschrieben. Merk ich bisher auch keine Besserung. :( Dabei müsste ich eigentlich top motiviert und fit sein, denn das Abi steht im Frühjahr an. Doch ich bin immer noch schrecklich vergesslich.

Weiß jemand Rat? Bin 18m

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?