Mobus Crohn

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Daniela, ich weiß nur, dass Millenium Partner vieler bekannter Arztneimittelfirmen ist und einen Wirkstoff entwickelt hat, der gegen Morbus Crohn wirksam ist. Er soll spezifisch das Abwehrsystem des Darms beeinflussen. Wenn du bisher keine Besserung erfahren hast, solltest du dir eine Teilnahme überlegen. Dein Arzt wird dir sicher gern vorher alles genau erklären. Erfahrungen gibt es offensichtlich noch keine. Ich wünsche dir alles Gute, viel Glück und vor allem gute Besserung.

Super recherchiert, Lena! Kompliment!

0

...also ich soll jetzt auch an dieser studie teilnehmen weil bei mir die ganzen anderen sachen nicht geholfen haben...außer remicade hat gut geholfen. hast du jetzt schon erfahrungen mit millenium??mfg

hab es nicht gemacht gott sei dank nehm jetzt weihrauch kapseln und mir gehts super alles liebe

0

Hallo,

ich kann dir zu deiner Frage leider keine Antwort geben. Wollte dir nur einen Behandlugnstipp geben. Mein Freund lässt sich mit Akupunktur behandeln und springt darauf an. Es soll sehr gut wirken bei Morbus Crohn. Ich wünsche dir alles Gute.

LG

Hantavirus durch Mäuse gefahr ?

Hallo

Wir haben auf unserem Dachboden seid längeren schon Mäuse eigentlich auch schon letzes Jahr.

Meine Mutter hat heute die Weihnachtssachen vom Dachboden geholt die jetzt seid genau 1 Jahr da oben stehen und hat die in der Wohnung aufgestellt.

Da wir da oben ja Mäuse haben lag da oben laut meiner Mutter überall Mäusekot rum.

Wie sieht das aus mit der Hantavirus Erkrankung ? Kann man da was bekommen ? Durch die Luft soll das ja übertragen werden weil im Kot die Erreger sitzen... Meine Mutter hat sich zwar die Hände gewaschen aber was ist mit den ganzen Gegenständen die geben denn doch in die Luft auch Erreger ab oder täusche ich mich da ?

Also ich war nicht da aufm Dachboden und hab auch keine Gegenstände da angefasst nur meine Mutter war da drauf...

Muss man Angst haben vor eine Infektion ?

...zur Frage

Bekommt man durch eine Nasenscheidewand Verdickung und Verkrümmung schlechter Luft?

Ich hab bereits einen Lugenfunktionstest gemacht, der ergab 97 Lungenvolumen. War beim HNO Arzt und er hat das mit der Verkrümmung und Verdickung festgestellt und meint das die Luftnot davon kommen kann. Hab die Nase schon 30 Jahre deformiert, hab auch BWS Verkrümmung und Verdrehung der BWS Wirbel. Es ist nicht immer mit der Luft, jedoch häuft es sich seit ca. 3 Wohen. Bin immer öfter Erkältet mit Bronchitis undso seit letzes Jahr und hab den Husten dann immer 4 Monate. Hab die Lunge röntgen lassen, war alles in Ordnung. Und das soll alles mit der Nase zusammenhängen? Kann mir da einer mal der Ahnung hat was dazu schreiben? Danke

...zur Frage

Fisteln - ein ewiges Leid

Ich hoffe, dass mir vielleicht hier jemand helfen kann, denn ich bin inzwischen wirklich verzweifelt. Ich bin weiblich, 28 Jahre alt und leide seit 12 Jahren durchgehend an einer (oder besser mehreren) Fistelerkrankung. Los gings bei mir mit 16 Jahren und einer Steißbeinfistel, die einzige, die wirklich nie wieder kam. Inzwischen habe ich an 5 weiteren Stellen im Genitalbereich im 2-Monats-Takt immer wieder riesige Fisteln, die aktuelle schwillt grade in Größe eines Hühnereis (!!!) an und befindet sich gegenüber einer anderen - nämlich rechts neben dem After. Ich wurde bereits 22mal operiert, alle möglichen Techniken wurden ausprobiert, was letztendlich aber nur zum Verlust von 4 Arbeitsplätzen führte, weil ich keine Probezeit ohne OP überstand. Noch dazu war ich im letzten Jahr einige Wochen in einer psychosomatischen Klinik, da die Scham rund um meinen Genitalbereich inzwischen nicht nur mein Leben, sondern auch mein Selbstbewusstsein stark beeinflusst. So gehe ich z.B. nicht einmal mehr schwimmen, mein kompletter Unterleib ist durch die vielen geschlossenen Wunden "schrumpelig" und verkorkst. Hat irgendjemand eine ähnlich langwierige Erkrakung und einen WIRKLICH hilfreichen Rat?`Habe, das könnt ihr euch sicher vorstellen, wirklich schon alles durch und bin langsam am Ende meiner Kräfte und Schmerzen...Vielen Dank für hoffentlich viele gute Tipps

...zur Frage

Seit 1,5 Jahren durchgehend Blähungen - Hilfe

Hallo. Ich bin 16 Jahre alt und leide nun seit gut 1,5 Jahren an starken Blähungen.

Das hat kurz nach einem drei-mönatigen Krankenhausaufenthalt (Nierenabszess, Zysten) begonnen. Zu meiner Krankenhauszeit und danach musste ich viele Antibiotika nehmen und hatte 6-Mal Vollnarkose. Die Blähungen haben wie eine Bombe eingeschlagen, als ich mal Angina hatte und aufgrund dessen wieder Antibiotika nehmen musste. Plötzlich waren die Blähungen da und gingen nie wieder weg.

Meine Blähungen sind mir ein täglicher Begleiter, welcher meine Lebensqualität deutlich einschränkt. Ich traue mich nur selten raus, da mir die Blähungen sehr peinlich sind. Ich hab bereits viele Mittel (Entschäumer und Heilerde) aus der Apotheke probiert, was nie etwas gebracht hat. Es liegt keine Lebensmittelunverträglichkeit vor, zudem nehme ich keinerlei Milchprodukte zu mir. Und ich ernähre mich vollkommen gesund und befolge alle möglichen Tipps, welche man im Internet kriegen kann.

Nun möchte ich fragen, was die genaue Ursache für meine Blähungen sein könnte und ob es nötig ist, mich untersuchen zu lassen. Ich hege eine starke Angst gegenüber Krankenhäusern, zudem ist mir das Thema unglaublich peinlich. Es ist schon schwierig für mich, diese Frage zu verfassen..

Was ich noch erwähnen wollte ist, dass mein älterer Bruder an Morbus Crohn leidet. Zusammenhang?

Ich hoffe auf eine rasche Antwort, danke

...zur Frage

abnehmpille und die Verträglichkeit mit antibabypille!!

Hallo, ich habe mir ein Abnehmprodukt Namens Nuvoryn gekauft. Ich würde gerne wissen, ob sie sich mit der antibabypille verträgt? Inhaltsstoffe: Gruener Tee Guarana Damiana Mate Acaibeere Resveratrol sibirischer ginseng granatapfelextrakt

danke schon mal ;)

...zur Frage

Burnout jedes mal wenn ich arbeite?

Hallo Leute,

Eine Therapeutin hat den Verdacht dass ich "Borderline" habe. Seit dieser Verdachtsdiagnose habe ich therapeutisch auch nichts weiter gemacht.. vielleicht ist das eine wichtige nebeninformation zu meiner eigentlichen Frage:

Ich mache eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, in der alles ganz entspannt zugeht. Ich bin da in der Medienwerkstatt, wo ich am Computer Logos und andere Designs entwerfe. Nebenbei gibt es da pro Jahr dort 4 Praktika. Ich bin da jetzt fast 2 Jahre und mache somit gerade vielleicht das 5. oder 6. Praktikum oder so. Ich habe schon einige Praktika davon angefangen aber nicht zu Ende gebracht, weil ich es psychisch nicht geschafft habe. Nun habe ich letztes Praktikum ein Ausbildungsplatz bekommen in einem Cafe wo ich nicht schon sehr wohl fühle. Jetzt gerade mache ich schon das 3 Praktikum dort. Seit dem letzten Praktikum mache ich auch nur noch 4-6 Stunden täglich, und die Ausbildung wird auch eine Teilzeitausbildung sein.

Was ich aber nicht verstehe ist.. warum kriege ich es psychisch nicht hin nicht mal ein Praktikum ohne Probleme zu meistern? Jedes mal habe ich so ein Druck, ich bin depressiv, ich bin überfordert, mein selbstbewusstsein leidet, es sind einfach viele typische Symptome eines burnouts, aber warum habe ich das jedes mal? Ich habe so das Gefühl dass ich einfach nicht fürs arbeiten geschaffen bin und ich habe auch Angst irgendjemandem von diesen Problemen zu erzählen, weil dann sowieso nur so Worte kommen wie "du übertreibst total" oder "du bist nur faul". Ich würde es ja gerne hinkriegen aber jedes mal wenn ich wieder richtig in einem Betrieb arbeite kommen diese Symptome. Die Arbeitsstunden sind schon weniger, ich habe ein netten Chef, die Arbeit ist nicht so stressig und dennoch fühle ich mich so schlecht und auch so verzweifelt. Die teilzeitausbildung fängt bald an und ich weiß nicht wie ich das durchstehen soll. Von diesem Praktikum jetzt ist jetzt gerade mal der 2 Tag vergangen und ich bin jetzt schon total am Ende. Ich habe meiner sozialpädagogin von der Vorbereitung heute geschrieben und gefragt was ich tun soll, ich soll dann morgen mir ihr reden und werde morgen erstmal nicht arbeiten.

Was habt ihr für Tipps? Was kann man machen? Eine teilzeitausbildung auf 4 Stunden täglich? Dann müsste aber der Vertrag nochmal geändert werden... Oder soll ich mir was anderes suchen und noch ein Jahr in der Vorbereitung machen? Psychische behandlung? Stationär? Oder was kann ich selbst tun? Ich habe ehrlich gesagt so das Gefühl dass ich da nichts tun kann als die Stunden zu verkürzen, denn psychisch glaube ich nicht dass ich das hinkriege. Wenn ich ne Pause mache von arbeit, fängt es auch wieder an, sobald ich wieder anfange.

Tut mir leide dass das so verwirrt geschrieben ist, aber ich bin ehrlich gesagt auch echt durcheinander im kopf.

Beste grüße, danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?