Mittelohrentzündung im Erwachsenenalter?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...diese bakterielle Entzündung des normalerweise keimfreien Mittelohrraums können Kinder und Erwachsene bekommen! Geht meist daher mit einer weiteren Infektion(Angina tonsillaris,Nasennebenhöhlenentzündung).Die Erreger gelangen durch die Tuba auditiva(Eustachische Röhre)ins Mittelohr!Bei Kindern ist diese Tuba kurz und weit,deshalb trifft es sie öfter mit dieser Krankheit!Eine Mittelohrentzündung wird immer konsequent mit Antibiotikum behandelt.Sie muß ausheilen,da Erreger übergreifen können auf die benachbarten Knochen und das Gehirn.Außerdem kann eine Schwerhörigkeit entstehen!LG v.AH

Eine Mittelohrentzündung ist kein Privileg der Kinder. Es können die verschiedensten Ursachen eine Mittelohrentzündung auslösen, z.B. Zugluft. Aber auch als "Begleiter" einer Erkältung mit Husten, Schnupfen usw. kann es zu einer Mittelohrentzündung kommen, ebenso nach Schwimmbad-besuchen. Auf jeden Fall sollte diese durch einen Facharzt behandelt und völlig ausgeheilt werden.

Tuberkulose im Kindesalter gehabt. Reaktivierung im Erwachsenenalter?

Sehr geehrte Mitglieder, 

Meine Mutter hatte in der Türkei wohl im frühen Kindesalter eine Tuberkulose erkrankung von der sie jedoch nichts weiß. Ein Arzt in Deutschland sagte ihr, dass er dies anhand der Tests sehen kann. Nun ist meine Mutter heute 58 und Arbeitet in einem Großen Krankenhaus wo sie öfters mit TBC Kranken zu tuen hat. Nun musste sie wieder zu einer TBC Untersuchung beim Amtsarzt und hat wahrscheinlich Blut abgegeben. Einpaar Wochen später kam dann ein Brief vom Gesundheitsamt , ein Röntgenbild der Lunge müsse erstellt werden. Nun ist sie wieder zurück vom Röntgen und alles sei in Ordnung. Der Arzt beruhigte sie und meinte ,dass sie nicht an Tuberkulose erkrankt sei und sich deswegen keine Sorgen machen soll. Doch alle 8 Monate soll sie trotzdem wieder zum Röntgen kommen. Nun meine frage an euch. Was soll das denn jetzt heißen?

Können die Tuberkulose Bakterien wieder zum Leben erweckt werden?

Einst also im Kindesalter war sie bereits an TBC erkrankt, hat sie heute ein Größeres Risiko wieder daran zu erkranken, schließlich Arbeitet sie ja im Krankenhaus.

Könnte es nicht sein, dass die Bakterien bereits Ausgestorben sind bzw vom Körpereigenen Immunsystem vernichtet?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie nun Jahrzehnte später wieder daran erkrant. Sie Raucht und Trinkt nicht, ernährt sich Gesund.

Bin wirklich sehr besorgt um meine Mutter. Bitte daher um den Rat von Experten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?