Mittel gegen Haarausfall / gutes Haarwuchsmittel

...komplette Frage anzeigen
Support

Hallo sybma81,

das wiederholte Posten des gleichen Links erweckt den Anschein, als würde es dir darum gehen, diesen gezielt zu plazieren. Spam und Eigenwerbung sind auf gesundheitsfrage.net jedoch nicht erlaubt. Achte in Zukunft bitte darauf, die Beiträge und Links müssen sonst entfernt werden.

Viele Grüsse

Lotta vom gesundheitsfrage.net-Support

4 Antworten

Hallo, da muss ich @rulamann zustimmen, diese ganzen Mittel sind nutzlos. Es gibt Aufzeichungen, dass bereits im 16. Jahrhundert die alten Ägypter versucht haben, Haarwuchsmittel herzustellen. Damals hat man es mir Rinzinus versucht. Später - da gibt es heutzutage noch gängige Produkte, glaubte man, dass Birke das Haarwachstum beeinflussen könnte. Mein Vater hat jeden Morgen sich Birkenwasser auf den Kopf geschüttet - geholfen hat es nicht. Alle diese Mittel bereichern lediglich die Hersteller. Gäbe es wirklich ein Produkt, was die Haare wieder wachsen ließe, der Mensch, der das Patent darauf hätte, wäre mit Sicherheit inzwischen Multimillionär. Wenn der Haarausfall nicht durch eine Krankheit bedingt ist, kannst Du leider nichts dagegen machen. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerdavh
11.10.2014, 10:43

Ich habe eben mal versucht, die Inhaltsstoffe dieses Wunderpräparates herauszubekommen - keine Chance. Diese Überschrift hat mich schon fast erheitert

Die Formel mit der man gewinnt

Rate mal, wer hier Gewinn macht?

4

Hallo sybma,

eine Bekannte von mir hat auch einmal ein ähnliches Mittel probiert und dann war sie nach vier Wochen schwanger mit Drillingen. Nur ihre Haare sind nur sehr langsam wieder nachgewachsen =:-O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche es lieber mal mit einem guten Multivitaminpraeparat aus der Apotheke. Oft ist auch Haarausfall ein Vitamin- und besonders ein Mineralstoffmangel. Vor allem wird eine taegliche Zinkeinnahme von 20-25 mg zusammen mit Biotin (5 mg), einem Vitamin B-Komplex (50 mg) und den schwefelhaltigen Aminosaeuren Cystein 100-200 mg/Tag) und Methionin (100 mg/Tag) ueber einen Zeitraum von etwa 3 bis 6 Monaten empfohlen. Wie schon ganz richtig @gerdavh schrieb, haette derjenige, der ein Haarwuchsmittel erfinden wuerde, in kuerzester Zeit ausgedient und koennte in den Ruhestand gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evistie
13.10.2014, 18:20

Ein Vitamin- bzw. Mineralstoffmangel sollte zunächst ärztlich festgestellt werden, ehe man "auf Verdacht" irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel einnimmt, die - eventuell - gegen Haarausfall helfen könnten.

1

Die 39€ hättest du dir sparen können! Es gibt keine Haarwuchsmittel die helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?