Mittel für Männer gegen Haarausfall?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Haarausfall wird über die Mutter vererbt (siehe: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,356630,00.html)

Statt solche Volksweisheiten zu schmettern und die absolute Wahrheit zu beanspruchen, sollten Sie lieber den Menschen hier helfen objektiv eine Lösung für ihr Problem zu finden. Berlusconi hat sehr wohl länger Toupets getragen oder Schütthaar angewendet bevor er eine Transplantation hat machen lassen.

Sie missachten, dass viele Menschen einfach nicht mit einer Glatze leben und das Problem ignorieren können. Es hilft diesen Leuten nicht zu sagen "es gibt nix, musst damit leben".

Wenn es das gäbe, glaubst du dass dann noch Männer mit Glatze rumlaufen würden? (außer denen, die es aus modischen Gründen tun)

Es gibt viele die etwas dagegen tun und deshalb keine Glatze haben - nur tragen die nicht gerade ein Schild auf der Stirn "ich mach etwas gegen haarausfall" ^^

Also die meisten nehmen soetwas das heißt: Minoxidil, einfach mal in der Apotheke fragen. Es gibt dann noch Tabletten gegen erblich bedingten Haarausfall (gegen Rezept) und soetwas das nennt sich Soforthaarverdichtungsfasern. Damit kann man lichtes Haar kaschieren und das machen auch Tausende (wie ich - und bisher kam noch nie jemand drauf). Kannst dir mal auf www.soforthaarverdichtung.com anschauen

0
@Nikomachea

Nun, ob jemand einmal Glatze bekommen wird, erkennt man an dessen Vater. Ich mache nichts dagegen, weil mein Vater mit 70 noch volles Haar hat. Mein Cousin hat mit 30 schon Glatze, obwohl er ALLES dagegen getan hat. Aber die Genetik kann man nicht überlisten.

Anderes Beispiel: was ist mit Berlusconi? Der hat Haare transplantieren lassen. Gäbe es wirksame Mittelchen, hätte der sicher nicht einen so radikalen Schritt unternommen, denn schließlich ist er der reichste Mann Italiens.

Und wer seine Haarpracht irgend einem Wundermittelchen zuschreibt, hat einfach nur eine gute Genetik, und könnte sich das rausgeworfene Geld sparen. Das kann man generell tun, denn nichts wirkt wirklich. Aber die Kosmetikindustrie lässt uns das gerne glauben... Die wollen ja verdienen! Und wenn man Einem oft genug eiredet "das brauchst du, um dies und das zu erreichen", dann glaubt man das irgendwann auch. :-))

Ich rede hier nicht von krankhaftem Haarausfall - das ist ein Thema für die Ärzte!

0

Was möchtest Du wissen?