Mittagsschlaf...

3 Antworten

Auf jeden Fall helfen 10 min auch schon! Man schaltet kurz ab vom Alltag und tankt neue Energie. Ich persönlich fühle mich auch danach immer ziemlich platt, wenn ich mittags länger als 20 min im Bett verbracht habe - egal ob schlafen oder nur daliegen. Also, wie Tante Bertha schon schreibt - du solltest deinen eigenen Weg finden.

Es muss nicht immer gleich der Mittags"schlaf" sein. Jeder Mensch hat seinen eigenen Ruherythmus. Bei manchen hilft es schon, wenn sie einfach nur einige Minuten "ruhen", Augen zumachen, Füsse hoch und die Seele baumeln lassen. Andere Menschen müssen ins Bett und eine Weile schlafen um sich erholt zu fühlen. Da muss jeder seinen Weg finden. Auf jeden Fall sind 10 Minuten abschalten und ausspannen besser als garkeine Ruhe zu finden.

Kopfschmerzen vergehen nicht nach Schlaf

Guten Tag,

ich werde leider ab und zu von Kopfschmerzen geplagt - meist geschieht das am Ende eines Werktages. Die Kopfschemrzen sind dann nicht übermäßig stark, aber dennoch unangenehm. Da ich nicht immer sofort zu Medikamenten greife, versuche ich, falls die Kopfschmerzen erst Abends eintreten dann einfach früher schlafen zu gehen, und hoffe so, dass ich am nächsten Tag wieder auskuriert aufwache - leider ist mir jetzt schon mehrmals aufgefallen, dass selbst bei leichten Kopfschmerzen am Vorabend der Schlaf nicht viel zur Besserung beizusteuern scheint. Am nächsten Morgen wache ich dann meistens immer trotzdem mit gleich starken Kopfschmerzen auf.

Nach der Einnahme einer bereits geringen Menge Paracetamol (250-500mg) verschwinden die Kopfschmerzen dann meistens innerhalb von 40 Minuten und lassen sich dann über eine längere Zeit nicht mehr blicken.

Woran kann es liegen, dass die Kopfschmerzen über Nacht nicht einfach so vergehen, aber geringe Mengen an Paracetamol bereits helfen? Gibt es neben dem Schlafengehen irgendetwas, was ich sonst gegen den Kopfschmerz machen kann?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?