Mitralklappeninsuffizienz

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Mitralklappeninsuffizienz I° ist ein echocardiographischer Zufallsbefund ohne Krankheitswert.

Lisssel 21.12.2013, 12:19

Das ist Quatsch. Das muss alle zwei jahre überprüft werden. Außerdem muss ich häufig bei eibgriffen prophylaktisch antibiotika einnehmen.

0
GeraldF 21.12.2013, 13:36
@Lisssel

Die Mitralklappeninsuffizienz wird heute in 3 Grade unterteilt: Leicht, mittelschwer, schwer. Früher waren es vier Grade I°-IV°. Der Grad I° damals entsprach der heutigen Mitralregurgitation, also einer geringen Mitralinsuffizienz, die man heute dank der hochwertigen Technik praktisch bei 90% der Bevölkerung findet. Diese Gruppe und auch die heute als "leichte" MI eingestuften Pat. werden nicht therapiert. Ab mittelgradiger MI werden jährliche Kontrollen empfohlen, wenn die linksventrikuläre Funktion noch normal ist und der Pat. keine Symptome hat. So steht es in den Leitlinien der deutschen GEsellschaft für Kardiologie (DGK). Was Ihr Kardiologe mit Ihnen macht, muss nicht zwangsläufig das sein, was empfohlen wird. Ist ja gut für Sie, wenn er öfter nachschaut - tut ja nicht weh.

0

Was möchtest Du wissen?