Mit welcher Fußgymnastik kann ich Wadenkrämpfen vorbeugen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denken dehnen am morgen nach dem Aufstehen kann helfen. Zum beispiel in die Hocke gehen und dann langsam Knie durch strecken und Fersen auf den Boden, aber dabei versuchen auch di Hände flach auf dem Boden zu lassen. Ansonsten abends mal versuchen mit der Hand den Fuss festzuhalten und dann das Bein langsam durchstrecken. Hilft in jedem Fall sofort, wenn sich der Krampf anbahnt. Ansonsten ist Massage auch gut.

Verschiedene Symptome, hängt das zusammen? Was kann es sein?

Hallo,

ich habe in letzter Zeit oft Kopfschmerzen. Teilweise den ganzen Tag. Ich wache ohne Kopfschmerzen auf, aber sie fangen dann meistens gegen 11-12 Uhr an und gehen bis Abends oder sogar nachts. Leicht bis mittelstark, meistens der ganze Kopf. Außerdem schlafe ich nicht besonders gut. Nachts liege ich oft wach oder wache mehrmals nachts auf. Wenn ich nicht mindestens 10 Stunden Schlaf kriege, fühle ich mich dann am Tag sehr müde. Ich habe stärkeren Haarausfall als sonst, wenn auch noch nicht richtig dramatisch, und meine Kopfhaut scheint gereizt - rötlich oben auf dem Kopf und öfter ein leicht stechendes oder brennendes Gefühl. Heute fühle ich mich besonders schlecht - gegen 10 Uhr ging es los dass ich grundlos einen ziemlich schnellen Puls hatte, mir war sehr warm, aber ohne zu Schwitzen. Dann auch wieder Kopfschmerzen, zusätzlich bekam ich gegen Nachmittag Durchfall. Eben, gegen 19:30, wurde ich plötzlich wahnsinnig müde und musste mich kurz hinlegen, aber es wird nur langsam besser. Ich dachte, ich hätte vielleicht einen zu niedrigen Blutdruck, aber der war eigentlich perfekt 120-70, dagegen aber Puls 111 im Sitzen. Dazu brennt heute den ganzen Tag mein Gesicht ziemlich stark, als hätte ich Sonnenbrand - habe ich nicht, äußerlich sieht man auch nichts. Ich bin total verwirrt, diese Symptome scheinen erstmal nicht zusammenzuhängen, oder doch?

...zur Frage

Muskelschmerzen und geschwollene lymphknoten ohne Entzündungswerte?

Hi zusammen, habe folgendes Problem und zwar wie aus anderen fragen meiner Seits hervorgeht, habe ich verschiedene Symptome seit langem und die Arzte sind planlos. Jetzt habe ich seit ca einem Monat eine eitrige Mandel Entzündung zum 7 mal dieses Jahr gehabt welche auch wieder weg ging ohne Antibiotika. Doch habe ich seit ein par tagen jetzt starke muskelschmerzen am ganzen Körper bei Bewegung usw. Und die verkrampfen auch ab und an Bizeps und Schienbein am schlimmsten. Habe auch alle lymphknoten am Hals geschwollen gehabt und leichte Halsschmerzen, geht beides aber zurück. Und in der leiste höllisch schmerzende lymphknoten. Blutwerte sind aber trotzdem alle tip top. Die linke Niere ist plötzlich auch Riesen groß aber ohne Veränderungen und Harn auch ohne Befund. Nachts habe ich trockene Augen, Nase und Mund. Staub trocken ohne jeglichen Speichel etc. Ebenfalls habe ich schon länger, das meine Arme und Beine immer wieder einschlafen und wenn ich mich mit dem Rücken irgendwo länger anlehne das auch det dann taub wird und kribbelt nach dem aufstehen aus der Position. Auch sonst nerven schmerzen beim drauf drücken überall Gelenke arme Muskeln usw. Eeg und mrt ohne Befund. Dann bei Alkohol trinken nur einen schluck Krämpfe der Muskeln im Thorax auch herz, ct ohne Befund bzgl. Morbus hodtkin.Hatte mal wegen einem allergischen astmaanfall kortison bekommen eine Tablette und hatte keine muskel schmerzen etc. Mehr aber die Arzte wollen mir keins verschreiben. Hat irgendjemand hier eine Idee? Aja im Sommer wenns warm ist habe ich extreme herz Beschwerden Krämpfe im herz bradykardie orthostatische dysfunktion etc. Im Winter "nur beklemmung" jetzt soll noch auf pfeifer und irgendso eine katzenkrankheit getestet werden. Bin echt ratlos und die körperliche schwache macht mir echt zu schaffen. Hatte damals auch mal eine schwere Darm Entzündung mit Blutungen usw. Durch Bakterien und da hatte ich auch keine Entzündungswerte odet dergleichen im Blut gehabt nur auf mein drängen wurde dann eine darmspiegelubg gemacht. Hoffe Jdm hat einen Tipp. Aja anfangs konnte ich die muskelschmerzen noch mit bcaa also Aminosäuren ausgleichen, wurde aber immer schlimmer. Danke Gruß Jan

...zur Frage

Schmerzen/Müdigkeit bei beiden vorderen Oberschenkelmuskeln

Sehr geehrte Community

Ich bin gerade erst 21 Jahre jung und Fussball ist seit meiner Kindheit ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden. Jedoch habe ich seit ca. 4 Jahren Probleme mit meinen beiden vorderen Oberschenkel. Ich kann jedoch nicht genau beurteilen, ob es Schmerzen sind oder einfach Müdigkeit:

Vorgeschichte Mit ca. 16/17 Jahren hatte ich 4x Training unter der Woche und 2x Spiele am Wochenende. Das lag daran, dass ich bei den Aktiven und Junioren gleichzeitig spielen durfte. Nach einer Weile verspürrte ich wie kleine Krämpfe in den Oberschenkelmuskeln, wobei mein Trainer meinte, ich müsste besser/mehr Dehnen. Als dies nicht besser wurde, unterzog ich mich folgenden Diagnosen:

Diagnosen Sportarzt: Dieser meinte (Durch blosses Händeschütteln), meine Haut sei sehr feucht, womit er feststellte, dass ich viel zu viel Stress habe. Das war für mich nachvollziehbar, denn 6x Training, eine Freundin, Freunde und Famillie sowie eine Lehre, da muss man zugeben hat man Stress. Zudem hat er mir die Oberschenkelmuskeln massiert, wobei ich starke Schmerzen verspürrte, wenn er bloss einbischen mit dem Daumen reindrückte. -> Er hat mir geraten, dass fussballspielen vorläufig einzustellen und zudem Magnesiumtabletten zu schlucken, da er einen Mangel feststellte. Diesen Rat hatte ich auch befolgt. Physiotherapeut: mit ca. 19/20 Jahren, nach meiner Lehre, begann ich wieder Fussball zu spielen. Nach dem Konditionsaufbau etc. ging es dann zum ersten Spiel, welches für mich fatal war, weshalb ich zum Physiotherapeuten ging. Dieser meinte dann, dass meine Beine nicht gleichlang wären, wobei er mir Muskeln im Bereich Unterkiefer massierte und am Ende meinte, dass die Beine nun gleichlang sind??

Zur Zeit trainiere ich wieder bei den Aktiven. Das Problem besteht aber immer noch. Vor allem bei hohen Leistungen, wie Sprints etc. halten mich diese Schmerzen/Müdigkeit davon ab zu rennen. Aber auch im normalen Leben fallen mir paar Sachen schwieriger wegen den Oberschenkeln. Ich studiere zur Zeit Vollzeit, wobei ich sicherlich keinen grossen Stress mehr habewie zuvor.

Könnt Ihr mir hierzu helfen? Ich wäre euch dankbar für Ursachen und Lösungendes Problems und danke euch schon im Voraus.

Gruss Kristijan92

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?