Mit welchen Übungen kann man zu Hause die Koordination und die Kraf üben?

1 Antwort

Ich würde da mit Hanteltraining und Beinmanschetten 1 bis höchstens 2 kg beginnen. Immer im Wechsel Arme und Beine trainieren. Beginne mit 1kg Hanteln und steigere, wenn du leicht die Anzahl schaffst. Beginne mit 10-15 Wiederholungen und 3 Sätzen. Steigere bis 30 Wiederholungen. 5kg würde ich als Höchstgrenze nehmen. Es gibt Hantelkurzstangen, wo man die Gewichte beliebig erhöhen kann. Mache immer einen Tag Pause dazwischen, damit sich die Muskeln erholen können. Einen Arzt braucht er nur bei Beschwerden.

13

Tipp: wenn man noch nie oder schon ewig kein Sport getrieben hat, sollte man nicht gleich mit Hanteltraining anfangen. Schon gar nicht wenn Person älter ist. :-)

0
55
@koathel

Wenn man mit geringen Gewichten anfängt und nicht übertreibt kann gar nichts passieren. Ich bin auch schon älter und merke genau, wenn es genug ist.

0

Welche körperliche Aktivität, die möglichst Zeiteffizient ist, trainiert alle Muskeln?

Ich suche nach einer Aktivität (Sport z.B), die alle Muskeln im richtigen Vervälltnis trainiert. Mir fällt da nur schwimmen oder Krafttraining ein. Kraftraining geht schon mal nicht, da es recht teuer ist aber vor allem ist es extrem langweilig. Schwimmen erscheint mir auch nicht so spannend. Schliesslich schwimmt man einfach hin und her. Ich hoffe also auf etwas, dass irgendwo auch noch Spass macht und doch alles trainiert. Aber hier mal einige Voraussetzungen, die ich mir vorstelle:

  • Kein Fittnes oder Übungen für zu Hause. (Kein Übungs-abratter-Programm)
  • Ich bin Student, kann mir leider wirklich keine teuren Kamsportarten leisten oder teure Vereine
  • Es sollte keine Verpflichtungen (Vereinsauftritte oder ähnliches) mit sich bringen.
  • Es muss alle Muskeln trainieren. Also kein Fahrradfahren oder Jogging oder Walking.
  • Ich habe wirklich wenig Zeit, es sollte möglichst effizient und Gelenkschonend sein. Ich kann also auch nicht 3h am Tag wandern gehen oder ähnliches.
  • Es sollte die Durchblutung fördern, also Kreislauf anregen und Ausdauer ist auch nicht verkehrt. (Fahrrad fahren sorgt eher für einen Blutstau in den Beinen, wenn man ordentlich tretet, abgesehen davon, dass es sowieso nicht alle Muskeln gleichmässig trainiert)
  • Mit alle Muskeln meine ich wirklich alle. Also auch an den Beinen alles und auch am Rücken, dort wo das Kreuz ist und auch auf der Seite am Oberkörper ect. (nur mal ein paar Beispiele)

Ich weiss, viele Bedingungen, aber ich muss einfach eingestehen, dass ich es nicht mache, wenn es nicht auch irgendwo noch spass macht (und möglichst Zeiteffizient ist)

Es geht mir übrigens kein bisschen ums Aussehen verbessern, es geht mir nur darum, dass ich richtig fitt werden soll/will. Also gesundheitliche Gründe.

...zur Frage

Chronische Bauchschmerzen seit einem Jahr

Hallo ihr Lieben,

Ich bin derzeitig echt verzweifelt und hoffe, dass mir hier jemand einen guten Rat geben kann. Ich leide nun mehr seit einem Jahr ständig unter Bauchschmerzen. Alles fing im Sommer letzten Jahres an, kurz nach meinen Abi-Prüfungen bin ich mit ein paar Freundinnen auf Mallorca zum Feiern gewesen. Da hatte ich es das erste Mal, dass ich ziemlich stark auf Alkohol und auch auf das fremde Essen reagierte. Vorher hatte ich noch nie Probleme in dieser Richtung. Von der kleinsten Kleinigkeit bekam ich schon starke, zum Teil kolikartige Bauchschmerzen. Zunächst dachte ich, ich hätte mir was eingefangen, oder es läge einfach nur an den Temperaturen oder dem doch fremden Essen. Als ich jedoch wieder Zuhaus war, gingen die Beschwerden weiter. Dann irgendwann auch schon ohne einen ersichtlichen Grund. Mir war/ist sehr oft schlecht, hatte/habe Schmerzen im Unterbauch, kann keinen Alkohol mehr trinken, ohne starke Schmerzen zu bekommen. Es gibt immer mal wieder Tage oder auch Wochen, in denen die Beschwerden aufhören, aber richtig weg gehen tun sie nicht. Natürlich ging ich nach den ersten Wochen zum Hausarzt - und der Marathon begann. Zunächst bekam ich einfach Buscopan, keine Besserung. Dann wurde ich zur Magenspiegelung geschickt, kein Befund. Einen Abend waren die Schmerzen so schlimm, dass ich von meinem Freund ins Krankenhaus gefahren wurde, dort hatte ich eine Ultraschalluntersuchung um die Nieren usw. zu untersuchen, kein Befund, ich bekam Buscopan intravenös und wurde nach Hause geschickt. Ich ging nach ein paar weiteren Wochen erneut zum Hausarzt, da sich nichts änderte. Darmspiegelung, erneut - ohne Befund. Man sagte mir, ich könnte einen Reizdarm haben, es sei also eher psychischer Natur. Ich versuchte mich damit abzufinden, auf meine Ernährung besser zu achten und eine gewisse Zen-Haltung anzunehmen, um nicht mehr allzu gestresst zu sein.. Das klappte ein paar Wochen ganz gut, doch dann bekam ich trotzdem immer mal wieder Beschwerden. Ich versuche seit dem irgendwie damit zu leben, aber langsam reichts. Erst heute Abend hatte ich wieder so schlimme Schmerzen, dass ich dachte ich würde zusammenbrechen. Ich bin total genervt, da mich die Beschwerden so oft in meinem Leben einschränken, Alkohol trinke ich schon gar nicht mehr, darum geht es auch nicht, aber ich kann oftmals nicht mal mehr einen netten Abend mit Freunden verbringen, da ich immer mal wieder plötzliche Bauchschmerzen bekomme. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Wenn mir nicht mal die Ärzte helfen wollen, wer dann? Weiß jemand Rat?

Liebe Grüße,

Smoky

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?