Mit welchen Hausmitteln/welchem Tee kann man eine Bauchspeicheldrüsenentzündung lindern?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo fine, woher weißt du, dass du eine Bauchspeicheldrüsenentzüdnung hast, wenn es noch gar keine endgültige Diagnose gibt?

Die Diagnose der Bauchspeicheldrüsenentzündung erfolgt durch Blutuntersuchungen, Ultraschall, Computertomographie (CT) und eventuell eine endoskopische Untersuchung. Die Behandlung einer Pankreatitis muss im Krankenhaus erfolgen. Sie besteht aus vollständigem Nahrungsentzug, der Zuführung von Flüssigkeit und Nährstoffen über eine Vene sowie später langsamem Kostaufbau, nachdem sich die Werte wieder normalisiert haben. Bei bestimmten Komplikationen der Bauchspeicheldrüsenentzündung kann eine Operation erforderlich werden.

Um die Produktion von Verdauungssäften durch die Bauchspeicheldrüse so gering wie möglich zu halten, dürfen Menschen mit akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung keine Nahrung zu sich nehmen.

Nachdem sich die Laborwerte normalisiert haben und die Erkrankten keine Beschwerden mehr haben, wird mit einem langsamen Kostaufbau begonnen. Verboten sind dabei Alkohol, Kaffee und Fett.

http://www.onmeda.de/krankheiten/bauchspeicheldruesenentzuendung.html

Es ist wichtig, dass du sofort behandelst wirst. Wenn die Diagnose feststeht, solltest du dich umgehend in ein Krankenhaus einweisen lassen.

Gute Besserung!

44

Der legendäre österreichische Kräuterpfarrer Hermann Josef Weidinger, der im vergangen Jahr starb, hat eine Teemischung für die Bauchspeicheldrüse entwickelt. Lassen Sie in der Apotheke folgende Mischung anfertigen: 3 Teile Käsepappel, 3 Teile Löwenzahn, 3 Teile Odermennig, 3 Teile zerriebener Maiendistelsamen, 2 Teile Mistel, 1 Teil Ringelblume, 1 Teil Schafgarbe, 1 Teil Spitzwegerich, 1 Teil Tausendguldenkraut.

Und so wird der Tee für die Bauchspeicheldrüse zubereitet: 2 Teelöffel dieser Heilkräuter-Mischung werden mit 2 Liter kaltem Wasser übergossen und dann zum Kochen gebracht. Einmal aufkochen, danach 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Durchseihen. Man trinkt im Rahmen einer Kur 3 Wochen lang 3 mal täglich - mittags, morgens und abends - 1 Tasse, am besten lauwarm und unbedingt ungesüßt. Dann setzt man eine Woche aus und wiederholt die Kur. Dieser Tee für die Bauchspeicheldrüse wird in der Naturmedizin als sehr wertvoll eingestuft. Sehr sinnvoll ist es auch, zur Kräftigung der Bauchspeicheldrüse ein Sitzbad in der Wanne bis zur Taille zu nehmen.

http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/73-Kranke-Bauchspeicheldruese-Pankreas.html

0
7

ich war bei einem internisten wegen entzündlicher werte im blut und auf grund irgendeines wertes hat er die bauchspeicheldrüse vermutet und mich zum ultraschall wiederbestellt. er hat mich auch gefragt ob ich manchmal bauchschmerzen hab. ich hab zunächst gesagt nur die blähungen gelegentlich, sonst nicht. später fiel mir ein dass ich doch manchmal bauchschmerzen hatte die ich nicht einordnen konnte weil sie anders waren. da sie immer nur kurz waren hab ich sie nicht ernst genommen. vor ca 10 jahren hat mal eine ärztin zu mir gesagt, dass ich mich vor einer Bauchspeicheldrüsenentzündung besonders vorsehen müsse.

0
44
@fine63

Hallo fine, ich drücke dir die Daumen, dass es nur etwas harmloseres ist. Viel Glück!

0

Chronische Pankreatitis ?

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum. Habe mich aus Verzweiflung hier angemeldet und suche Rat von erfahrenen Menschen.

Seit ca. 8 Wochen leide ich an schwere Bauchbeschwerden und Übelkeit.

Jetzt wurde bei mir eine Endosonographie auf Verdacht einer chronischen Pankreatitis gemacht.

Leider verstehe ich den Befund nicht.

Kann ihn mir jemand vielleicht erklären?

Die Diagnose lautet:

  1. Etwas lobuliertes Pankreasorgan mit einem sonomorphologisch unauffälligen Befund ohne Nachweis chronischer entzündlicher Veränderungen. Keine Kalzifikationen, keine Pseudozysten, keine tumorverdächtigen Läsionen.

  2. Schmales Gangsystem des DHC und des DP.

  3. Kein Nachweis von regionären pathologisch vergrößern Lympfknoten.

Insbesondere "etwas lobuliertes Pankreasorgan" verstehe ich nicht? Bedeutet es, dass da eine Veränderung am entstehen ist?? Also eine chronische Entzündung???

Ich bin sehr dankbar dafür, wenn es mir jemand erklären könnte! Ein Bild des ganzen Befundes habe ich angehängt.

Vielen herzlichen Dank im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?