Mit was kann ich meine Knorpel stärken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

....mit Ernährung kann man sehr wohl einiges viel machen! Insbesondere die genetische Programmierung korrigieren.

Aminosäuren wurden schon erwähnt. Außerdem Braunhirse. (googeln)

Außerdem generell fettreich (gesättigte und tierische; allerdings Schweinefleisch meiden) und KH-arm (insbesondere Einfachzucker meiden)

Außerdem Glucosamine.

Außerdem hohe!!! Dosen des Universalvitamins C (bezogen auf Gelenke gibts z.B. eine Studie, die den Zusammenhang von relativ viel VitC = weniger Gicht zeigt --> VitC ist stark an der Kollagensynthese beteiligt.

Das wahrscheinlich einzige Vit, bei dem gilt: viel hilft viel!

Google Keywords dazu: Vitamin C + Cathcart

Viel hilft viel? Ja, dem Apotheker! Denn zuviel Vitamin C wird ungenutzt über den Harn entsorgt.

Wikipedia meint dazu (sh. auch unter "Bedarf"):

Für Vitamin C ist die Hypervitaminose, wie sie beispielsweise bei Vitamin A vorkommen kann, sehr selten, da der Körper einen Überschuss an Ascorbinsäure wieder über die Nieren ausscheidet.

In einer vom National Institutes of Health (NIH) durchgeführten Studie wurden sieben Freiwillige zunächst mit einer ascorbinsäurearmen Diät ernährt und so ihre körpereigenen Vorräte an Vitamin C aufgebraucht. Als diese danach wieder mit Vitamin C versorgt wurden, begann die renale (über die Niere) Ausscheidung an unverändertem Vitamin C ab etwa 100 mg/Tag. Die Zufuhr über 400 mg/Tag wurde – soweit überhaupt im Darm aufgenommen (die Resorption von Megadosen senkt die Resorptionsquote deutlich) – praktisch vollständig renal ausgeschieden. Ab etwa 1 g pro Tag steigen die Oxalat- und sekundär auch die Harnsäure-Konzentrationen im Blutplasma. Da ein Teil der Ascorbinsäure im Stoffwechsel zu Oxalsäure umgesetzt wird, besteht bei entsprechend disponierten Menschen prinzipiell ein erhöhtes Risiko für Calciumoxalat-Nierensteine (CaC2O4). Schon bei normaler Zufuhr stammen etwa 30 bis 50 % des Plasmaoxalats aus dem Vitamin-C-Abbau. Allerdings steigt der Oxalatspiegel im Urin selbst erst an, wenn eine Tagesdosis von etwa 6 g überschritten wird.

Ach, übrigens:

Die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlene Einnahmemenge pro Tag liegt bei 100 Milligramm, also 0,1 Gramm Vitamin C – Dr. Cathcart verwendet mindestens das 1800-fache bei schweren Virusinfekten.

0
@evistie

Statt das Halbwissen von Wikipedia zu glauben und zu verbreiten, solltest Du vielleicht besser selbst denken bzw. recherchieren.

  1. Die DGE propagiert auch immer noch, dass die Erde eine Scheibe ist bzw. 60% KH in der Nahrung gesund sind! - beides wurde längst in vielen großen Studien widerlegt. Im übrigen gilt die DGE Empfehlung zur Vermeidung von Mangelzuständen; darum geht es aber hier nicht.

  2. Eine Studie mit 7 Probanden als Argument anzuführen ist so lächerlich, dass ich mir Gegenargumente erspare.

  3. Der Nierenstein-Mythos und andere Risiko-Mythen sind längst widerlegt. U.a. von Carol Johnston (siehe Nutrition Reviews 03/2001)

  4. Zitat Cathcart: „Erfahrungen der letzten 23 Jahre mit über 20.000 Patienten, die 200 Gramm oder mehr Ascorbinsäure pro 24 Stunden erhielten, bestätigen die klinische Wirksamkeit dieser Vorgehensweise bei allen radikalabhängigen Erkrankungen.“

Zwar bezieht sich das natürlich auf teils Schwerkranke, doch gilt die Hochdosis-Strategie tendenziell auch für Gesunde.

0

Wichtig ist immer eine leichte Bewegung auszuführen um die Gelenkflüssigkeit zu erzeugen, die den Knorpel ernährt und geschmeidig hält. Leider ist dabei viel genetisch vorgegeben, mit Ernährung kann man nicht so viel machen.

Hallo!

Knorpelschäden lassen sich zum einen dadurch verhindern, dass deine Gelenke immer gut "geölt" sind und zum anderen, dass du die Muskulatur rund um dein Knie gut trainierst.

Für das "Ölen" ist Bewegung das a und o, am besten ist hier Fahrradfahren und andere Knieschonende Sportarten.

Für den Muskelaufbau empfiehlt es sich Wade und Beinbiezeps zu trainieren. Mögliche Übungen sind hier Beinpresse, Hackenschmidt und die gute alte Kniebeuge.

Gute Übungen soll die kleine Knieschule von Prof.Griffka enthalten, die du beim Amazon für 5€ erwerben kannst.

Wenn du auch über die Ernährung etwas für deine Knie machen willst, kann ich dir Konzentrate aus Grünlippmuscheln empfehlen. Die Grünlippmuschel hat ua mehr als achtzehn knorpelaufbauende Aminosäuren und ist daher besonderes gut geeignet zur Vorbeugung von Knorpelschäden. Günstig und in guter Qualität kannst du sie hier "..." Grüße

Liebe/r chrisgoe ,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Herzliche Grüße,

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0
@gesfsupport3

Hallo Klaus, Drei Fragen: Wie darf man ein Produkt empfehlen, mit dem man selber gute Erfahrungen gemacht? Wie darf man auf günstige Angebote im WWW aufmerksam machen? Wie kann man den Support erreichen?

0

Was möchtest Du wissen?