Mit Neurodermitis an die See - warum?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht tatsächlich um den Salzgehalt. Bei einer Neurodermitis werden Säuren über die Haut ausgeschieden. Durch die salzhaltige Luft (Salz=Mineralstoffe=Basen) werden die Säuren etwas neutralisiert, was eine leichte Besserung hervorrufen kann. Der Aufenthalt ist jedoch immer von kurzer Dauer und das eigentliche Problem ist nicht behoben. Neurodermitis entsteht in der Regel durch Impfschäden oder durch psychische Belastungen.

Hallo...man rät zur "Nordsee" wegen dem Salzwasser und der salzigen Luft!!!!Man vermutet,dass sich auf Grund des "Reizklimas"die alten Hautzellen besser lösen und die Durchblutung sowie die Wärmeabgabe der Haut gefördert werden!Dadurch ebnet sich das "Hautrelief" und die Haut wird "glatter" --> es treten weniger Entzündungen auf!!!Es wird ein mehrwöchiger Aufenthalt empfohlen!Der Wert ist aber umstritten,weil Rückfälle nach der Heimkehr häufig sind!!! LG v.AH

Was möchtest Du wissen?