Mit meiner Mutter über den Ödipuskomplex reden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi Alex,

Eher nicht, das könnte deine Beziehung mit ihr zerstören.

Versuch es weitgehend zu unterdrücken und behalt es für dich, so ein Ödipuskomplex bedeutet nicht dass du gestört oder Verrückt bist. Deine Hormone spielen verrückt.

Alles Gute!

AlexUn 16.09.2017, 18:46

Vielen Dank für deine Antwort.

Es kommt leider vor, das ich alle paar Jahre  daran denken muss. Nur diesmal habe ich das Bedürfniss ihr das auch zu sagen.

1
Taigar 17.09.2017, 00:03
@AlexUn

Das wird dich Wahrscheinlich dein Leben lang begleiten, man sagt zwar dass diese Phase nach einer gewissen Zeit abflacht aber das ist nicht immer so.

Die Frage ist halt was es dir bringen würde darüber mit deiner Mutter zu reden. Das positive wäre dass es dann "raus" ist, aber ich denke dein Verhältnis zu Ihr würde sehr schwer werden, es vielleicht komplett zerstören.

Die Situation könnte nicht nur dich sondern auch deine Mutter in eine Kriese stürzen. Deswegen würd ich es an deiner Stelle wie bereits angeraten verschweigen, dem Verhältnis zu Ihr zuliebe.

Darf ich Fragen wie Alt du bist und wie das Verhältnis allgemein zu deiner Mutter ist? Bzw. wie das ganze sich auf deinen Alltag auswirkt?

0
AlexUn 17.09.2017, 07:29
@Taigar

Also das Verhältnis zu ihr ist eigentlich ganz normal, wie bei jedem hier. Ich wohne nicht bei ihr und besuche Sie nur ein mal in der Woche.

Ich bin 37 und Sie ist 65. Ich hatte jetzt einige Jahre Ruhe vor diesen Gedanken.  

Auf mein Alltag hat es keine Auswikungen, Ihr gegen über verhalte ich mich ganz normal. Ich habe Sie auch nie irgendwie ungewöhnlich angefasst (jetzt hätte ich das Verlangen danach, tue es aber nicht). Leider schweifen meine Blicke schon mal dahin wo sie nicht hin gehören. Dann denke ich oft was wohl wäre wenn........



0

Was möchtest Du wissen?