Mit Lehrer über Problem reden?

3 Antworten

Auch wenn Du zum Abschluss Deines Problemberichts etwas von psychischer Belastung erwähnst, ist dies mMn keine Frage die in unser Gesundheitsforum passt.

Wenn Du psychisch nicht belastbar bist, dann solltest Du wohl besser in eine Waldorf-Schule wechseln. Oder, vielleicht noch besser, mal einen Psychodoc. besuchen, der kann womöglich helfend eingreifen. Solchen Druck der Lehrer erleben Tag für Tag Millionen von Schülern auf der ganzen Welt, das ist ganz normal, Druck ist gewollt. Gespräch mit dem Lehrer? Die erwünschte gemeinsame "Lösung" ist, dass Du so lernst, wie es Dir möglich ist.

Ohne Druck gibt es keine Motivation zu lernen. Ohne Lernen kein Wissen. Ohne Wissen kein guter Beruf. Ohne guten Beruf keine Knete. Ohne Knete gibts ein besch.... Leben! - Verstehst Du so langsam die Kette von Ursache und Wirkung? Also setz Dich hin und lerne, - statt über "Druck" zu lamentieren, das gesamte Leben ist Druck.

Lehrer versuchen etwas Druck auf Schüler aufzubauen. Bei mir war es nicht möglich. Da hatte der Lehrer eher Druck bei mir mitzuhalten. Wichtig ist aber, dass hier mit dem Lee(h)rer gesprochen wird. Das sind keine Unmenschen.

1

Also lasse dir keinen Druck machen und spreche mit deinem Lehrer. Mir konnte man keinen Druck machen. 9-7 ist befriedigend, also nach normalen Schulnoten 3. Ich hatte mit 10 Jahren im Abitur, trotz Druck vom Lehrer, eine 15, also 1+. Bei mir musste mein Lee(h)rer nur aufpassen. Lee(h)rer sind eigentlich nette Menschen, mit denen du reden kannst. Ich studiere mit jetzt 12 Jahren im 5. Semester auf Lee(h)ramt. Das sind ganz normale Menschen, mit denen man reden kann. Ich bekam in Erdkunde über die Donau Zusatzpunkte, da es niemand so genau darstellen konnte. Die Donau fließt über die Versickerungsstelle zu 30-50% über den Bodensee in den Rhein in die Nordsee. Die anderen 50-70% münden ins schwarze Meer. Ich habe in Mathematik die Englischhausaufgaben gemacht und den Lee(h)rer korrigiert.

Kommunikation, ehrliche Kommunikation kann da schnell Abhilfe schaffen. Vielleicht nimmst du dir eine Vetrauensperson dazu?

Was möchtest Du wissen?