Mit Knieproblemen wandern - was hilft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich wandere auch viel trotz Knieprobleme. Wichtig ist wenn man Zeit hat vorher etwas Muskeln aufzubauen. Am besten eignet sich Fahrrad fahren.

Beim wandern lieber bergauf laufen und bergab mit Seilbahn oder anderweitig fahren. Wenn man runter laufen muß, Stöcker mitnehmen. Die dämpfen die Stöße. Am besten solche, die ne Federung drin haben. Gibts auch günstige manchmal bei Tchibo usw.

Knie niemals durchdrücken beim bergab laufen und Strecke so einteilen, das genug Pausen drin sind.

Es gibt Sportbandagen, die etwas mehr halt geben. Sie müssen nicht aus dem Sanitätsfachgeschäft sein, es reichen auch die aus den Sportgeschäften oder Real usw.

Wanderstöcke können helfen die Gelenke zu entlasten, besonders bei Auf- oder Abstiegen und bei geraden Stöcken mit Geröll. Am besten die Stöcke schon beim Kauf richit geinstellen lassen. Beim Aufstieg kann man die Stöcke etwas kürzer nehmen, beim Aufstieg etwas länger einstellen.

Auf jeden Fall mit dem Arzt absprechen! Und möglichst nicht in Gegenden fahren, in denen keine ärztliche Hilfe in der Nähe ist. Es gibt auch Angebote, bei denen Check-Ups und Vorsorgeuntersuchungen direkt inbegriffen sind, vielleicht ist das ja etwas für euch: www.vitalwanderwelt.de !

Unter solchen Bedingungen kann es für das Knieleiden deiner Freundin ggf. sogar positiv sein.

Was möchtest Du wissen?