Mit implanon schwanger werden

1 Antwort

Hallo MB,

ich fürchte Du bist nicht die erste Frau die das Problem hat. Nun das Implantat kann sich regelrecht verkapseln. Wenn Du inzwischen vier von den Implantaten bekommen hast wirst Du in etwa wissen wie lange dies eine bestimmte Dosis abgibt.

Meines Wissen wirkt das Implanon ca. drei Jahre - Du hast nun die Wahl das man diese Implantat zufällig findet Dir aber bei der Suche ein paar Narben am Arm verschafft. Ich weis nun nicht wie alt Du bist ob Du noch ein Jahr....

Es wird aber kaum möglich sein da schnell einmal ein neues Medikament zu nehmen und "schnell über Nacht schwanger zu werden!"

Ich weis nicht warum die Pharmafirma diese (Plastik)Stäbchen nun endlich mal so gestaltet das man auch wiederfindet - wenn sie wandern bei Armbewegungen??

So etwas wird halt weniger gern gelesen wie die Werbung. http://gutepillen-schlechtepillen.de/pages/archiv/jahrgang-2005/nr.-1-oktober-2005/schwangerschaft-verhuetungsimplantat-implanonr.php

VG Stephan

Ist es möglich, mit Silikonbrüsten zu stillen?

Eine Bekannte hatte nach ihrem ersten Baby eine Brust OP und hat sich Silikon implantieren lassen. Nun ist sie wieder schwanger. Kann man auch mit Silikonbrüsten stillen?

...zur Frage

Schwanger trotz langzeitzyklus?

Hallo erstmal :) Äalso das ganze sieht so aus, ich nehme seid mehreren Jahren die Pille komplett durch (also bis dato ohne Pause) es kann schon ab und an mal vorkommen das ich eine Pille vergesse oder sie zu spät Einnehme (Zeitpunkt variiert bei mir eh immer etwas..) ich habe die ganze zeit die valette genommen, habe aber vor ca 2,5 Monaten auf die alessia hexal gewechselt.. Auch ohne Pause.

Das letzte mal gv hatte ich vor ca 5 Wochen, jetzt sieht das ganze so aus, das meine Brüste gewachsen sind und echt weh tun, zudem ist mir öfter mal schlecht und allgemein fühle ich mich eher aufgedunsen und unwohl.. Ich habe vor 2 Tagen auch einen Test aus der Apotheke gemacht (allerdings mittags, also nicht mit morgenurin) dieser war negativ. Jetzt habe ich nach 2 Jahren das erste mal wieder zwischen- bzw schmierblutungen bekommen ...

Könnte es trotz des negativen Tests sein das ich schwanger bin? Woher kommen diese zwischen blutungen? (Ich weis kann im lzz mal vorkommen .. Aber wie gesagt das war bei mir bis jetzt einmal der fall und das ist echt ewig her..)

Bitte helftbmir.. Bin echt am verzweifeln!!

Vielen dank ;)

...zur Frage

Folgerezept für Krankengymnastik?

Hallo,

ich habe vor kurzer Zeit mit der Krankengymnastik angefangen. Grund dafür ist eine starke Steilstellung der HWS, die extreme Kopfschmerzen auslösen. Das erste Rezept habe ich nun fast komplett "abgearbeitet" d.h. ich habe noch 2 Behandlungen von den 6 Stück. Meine Therapeutin meinte heute, dass sie aufjedenfall noch weitere Sitzungen benötigt, da bei mir alles total tiefgründig vespannt ist. Sie hatte so eine Patienten seid langer Zeit nicht mehr. Zudem habe ich momentan mit der Erstverschlimmerung zu kämpfen. Zudem wollte mein Arzt ggf. weitere Untersuchungen anstellen um der Ursache der Kopfschmerzen genauer zu lokalisieren. Auch wenn er erstmal davon ausgeht, das die schmerzen von der HWS kommen von zuvorigen Untersuchungen.

Nun meine Frage, wie bekomme ich ein Folgerezept? Kann ich mir dieses erst nach den 6 Behandlungen holen? Mein Arzt wollte zudem einen Therapiebericht, spielt dieser für die nächste Verordnung ebenfalls eine Rolle? Benötige ich eine spezielles schreiben von der Physiopraxis? Kann ich den Therapiebericht direkt mitnehmen und selbst zum Arzt bringen um Transportwege/zeiten zu sparen?

...zur Frage

L-Thyroxin zu niedrig dosiert? SD-Werte - Bitte helft mir!

Hallo,

ich versuche seit über einem Jahr schwanger zu werden und war daher vor einer Woche bei einem Endokrinologen und habe meine SD untersuchen lassen.

Befund:

Befund: Schilddrüsenvolumen 7.4 ml, etwas inhomogenes Binnenmuster, keine Knoten, normale Perfusion. Bei der Patientin bestehen diskrete sonographische Zeichen einer Autoimmunthyreoiditis.

Werte:

T4, freies (fT4): 11.1 (Referenzbereich: 7.0 – 14.8)

TSH, basal: 2.63 (Referenzbereich: 0.40 – 2.50)

T3 wurde scheinbar nicht untersucht, steht nämlich nicht auf der Liste!!!!!!!!

Mir wurde lediglich L-Thyroxin25 verschrieben - und zwar nicht um die Hormone "einzuschleichen" - sondern als Gesamt- und Enddosis!

Mir wurde jetzt von mehreren Leuten gesagt, dass diese Dosis reine Verarsche wäre und ich so nie schwanger werde.

Ich spiele wirklich mit dem Gedanken, einfach jeden Tag 2 x L-Thyroxin25 zu nehmen (also um auf 50 zu kommen!) und mir einen Termin bei einem anderen Arzt zu holen.

Was sagt ihr dazu ? Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte. Ich steige bei dem Thema Schilddrüse noch nicht so ganz durch.

Was passiert, wenn ich einfach die Dosis steigere?

Wieviel ist denn bei meinen Werten angebracht? Habe gelesen der TSH sollte bei Kinderwunsch unter 1 liegen!

Wäre sehr lieb, wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte, habe selbst nicht viel Ahnung was die SD angeht.

Vielen Dank

...zur Frage

Ziehen nur links im Unterleib

Ich habe seit mehreren Monaten ein Ziehen im Unterleib. Nur auf der linken Seite. Mal ist es da und dann auch wieder weg. Mal spüre ich einfach so ein Ziehen und dann ab und zu auch, wenn meine Blase gefüllt ist. Im Juni diesen Jahres machte daraufhin meine Gynäkologin eine Ultraschalluntersuchung bei der sie nichts feststellen konnte. Keine Zysten oder sonstiges vorhanden. Daraufhin wurde auch noch eine Magen- und Darmspiegelung und ein MRT des kompletten Bauchraumes gemacht, um zu schauen, ob die Beschwerden daher kommen. Auch diese Untersuchungen waren alle ohne Befund. Jetzt ist mir aber seit einigen Zyklen aufgefallen, dass ich oft einen hohen LH-Wert (gemessen mit dem Clearblue Fertilitätsmonitor) habe und nur ab und zu einen Eisprung. Meine Frage ist, könnte es trotzdem eine Zyste sein bzw. kann eine Zyste auch innerhalb von 5 Monaten entstehen und sollte ich dann noch einmal die Gynäkologin aufsuchen und ein Ultraschall machen lassen? Mein Mann und ich wünschen uns nämlich ein zweites Kind und so langsam wissen wir da nicht weiter. Bei der 1. Schwangerschaft hatte ich einen Kaiserschnitt. Mein Hausarzt meinte auch jetzt, dass dieses Ziehen auch von der Narbe bzw. dem Eingriff noch kommen könnte. "Evtl. etwas mit zusammengenäht...", so nannte er das. Das ist jetzt 3 Jahre her. Zu meiner Person muss ich noch erwähnen, dass ich jetzt bald 36 Jahre alt werde und übergewichtig bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?