Mit Husten zu welchem Arzt?

1 Antwort

Hallo!

Grundsätzlich sollte doch ein Hausarzt auch kurzfristige Termine haben. Das kommt mir schon recht eigenartig vor.

Vor allem im Liegen habe ich das Gefühl, Schleim am Kehlkopf haften zu haben, als würde ich ersticken. Ich versuche ständig zu schlucken, doch es wird nicht besser. Mit jedem Husten schlucke ich erneut und das geht ständig so.

Hast du zufällig auch Sodbrennen oder einen Reflux? Denn diese Schilderung lässt mich daran denken. Das kann es aber auch sein, wenn du kein Sodbrennen hast, das nennt man dann "stiller Reflux". 

Lies mal dies:

Diese Krankheit wird von Spezialisten auch als extra-ösophagealer Reflux, laryngopharyngealer Reflux (da am Kehlkopf auftretend) oder stiller Reflux bezeichnet. Patienten, die darunter leiden berichten oft von eher untypischen Reflux Symptomen wie:

- chronischer Husten ( Reflux Husten ) 

- chronische Rachenentzündung

- Kloßgefühl im Hals

- Räusperzwang

 -wiederkehrende Halsschmerzen

- Heiserkeit

- Schluckbeschwerden

- vermehrte Schleimbildung im Rachenbereich ...

(http://www.stillerreflux.de/was-ist-stiller-reflux.html)

Gerade, wenn man nachts liegt, kann die hoch-ätzende Magensäure leichter deine Speiseröhre hochsteigen und so Speiseröhre und Kehlkopf reizen und teilweise auch zu asthmaähnlichen Zuständen führen.

Ich würde dir raten, dies mal abklären zu lassen. Ansprechpartner kann - wenn du tatsächlich keinen Termin beim Hausarzt bekommst - z.B. ein HNO-Arzt sein. Er kann z.B. eine Kehlkopfspiegelung machen (ganz harmlos) und dabei ggf. eine Reizung der Kehlkopfschleimhaut feststellen. Alternativ wäre der richtige Ansprechpartner ein Gastroenterologe (Facharzt für Magen-Darm-Krankheiten). 

Aber auch du selber kannst schon vorher testen, ob dir folgende Maßnahmen, die man bei (nächtlichem) Reflux anwenden sollte, helfen:

- Kopfteil vom Bett hochstellen, - säurelockende Lebensmittel (findest du über Google) meiden, - mehrere kleine Mahlzeiten, - nicht zu spät essen, - kein Alkohol, - kein Nikotin, - keine einengende Kleidung am Bauch

Viel Erfolg! Lexi

was ist das bloss ständig dieser husten

hallo,

letzten donnerstag fing es an, diese gliederschmerzen und kopfschmerzen und so langsam der husten. ich wusste ich bekomme eine erkältung. ich hatte so ein fiebergefühl, meine backen waren richtig warm, hatte aber nur 37,9. schüttelfrost, und wenn ich gelaufen bin wurde mir sofort kalt, es war manchmal auch nervig. naja immer morgens beim aufstehen habe ich so doll geschwitzt, mein gesicht war total nass. und durch den husten, hab ich mich irgendwie verkrampft, naja dafür tun mir die knochen weh wenn ich huste, an der gallenseite auch, irgendwie unangenehm dieses gefühl, dachte sogar an gallensteine. aber durch den husten ist es ja, habe ja keine gelbsucht (leichte). die letzten beiden tage friere ich zwar schon, aber es ist nicht mehr so schlimm. und früh morgens schwitze ich zwar noch, aber auch nicht mehr so doll. aber ich komme nicht aus dem bett, hab das gefühl als wäre mir schwindelig, aber es dreht sich nichts. und mit dem essen naja..... ich esse nur ein bisschen weil ich irgendwie nicht so dollen hunger habe, gestern hab ich noch mehr gegessen. ich zebreche mir auch den kopf ich hätte gallensteine weil ich dort nur ein bisschen mekr, aber auch im rücken wenn ich doll huste. bin auch bestimmt wieder verspannt. heute hatte ich mal so richtig stuhlgang, es war zwar breeig, aber endlich hatte ich.es sah aber auch normal aus (die farbe) und der urin auch (weil ich mir mit der gallensteine sorgen mache, aber meine ärztin hatte gesagt, da ist nichts, hatte mich 2012 damit verrückt gemacht, nachdem mein onkel starb). aber jetzt wegen dem husten ist das alles normal? mit dem gefühlten schwindel, appetitlosigkeit, ach ja leichte bauchschmerzen habe ich auch (wenn ich huste). und eben hatte ich kurz durchfall. was ist das bloss? und nur ein bisschen schnupfen. und müdigkeit. ich mache gerade eine maßnahme und möchte nicht da gleich fehlen, weil ich ja erst letzten freitag angefangen habe. aber was ist das nur? ach ja und wenn ich huste übergeb ich mich gleich, also es kommt zum glück nichts raus, aber ekelhaft

...zur Frage

Bronchitis mit Erbrechen bei Kleinkind?

Bitte schreibt nicht, dass ich zum Arzt gehen soll.Natürlich! Da waren wir gestern und werden es heute evtl. wieder tun. Wollte nur mal andere Meinungen einholen, weil mir alle Symptome irgendwie nicht zusammenpassen.

Meine knapp Zweijährige ist seit Dienstag nacht ganz kurzatmig,atmet also schnell, wobei es beim Atmen laut rasselt. Mittwoch früh sagte sie etwas von "verschluckt", und das Frühstück wurde erbrochen. Da hab ich mir noch nicht viel gedacht. Leider wurden auch alle weiteren Mahlzeiten erbrochen, selbst, wenn es sich nur um Flüssigkeit handelte. Die Ärztin meint, das sei eine Bronchitis, und das Erbrechen käme durch den vielen Schleim. So eine komische Bronchitis habe ich aber noch nie erlebt!

Fieber hat sie nicht! Es wird auch relativ wenig gehustet, ein bisschen schon. Vor allem ist sie ganz apathisch und schwach, kann kaum laufen und sprechen, weil das ja immer mit viel Anstrengung verbunden ist.

Man kann ja selbst bei großer Vorsicht nie 100% ausschließen, dass Essen oder Spielzeug verschluckt und in den falschen Hals gelangt sein könnten. Die Ärztin meinte, das könne sie nicht wissen, höre sich aber für sie nicht so an. Werde das nochmal ansprechen, evtl. röntgen oder was es sonst für Möglichkeiten gibt.

Also, hat jemand so eine komische Bronchitis schon mal erlebt? Würde gern eure Erfahrungen lesen. Vielleicht käme ja auch Asthma in Betracht, mit ihrer Neurodermitis ist die Kleine ja schon vorbelastet? Bin für jede Erfahrung dankbar.

...zur Frage

Sind Tics behandelbar?

Seit Jahren habe ich Tics die ich aber für sehr normal hielt. Hier die Aufzählung.

Als Kind Kopf schlagartig sehr schnell hin und her bewegen. Als Kind machte ich das um den Nacken zu knacken zu bringen (Keine Ahnung warum)

Ständig blinzeln und sehr oft die Augen zukneifen.

Dinge zu ende anfassen müssen

Treppenstufen zählen. (Tut das nicht fast jeder?)

Mit dem Kiefer knacken.

Zähne knirschen

Stirn runzeln.

Stirn runzlen, Augen zukneifen, Nase runzlen alle drei zusammen und anschlißend kräftig blinzeln.

Ständig ohne Grund den Kiefer anspannen.

Ständig ohne Grun den Nacken anspannen.

Ständig ohne Grund die Schulterblätter anspannen.

Ständig ohne Grund die Zunge anspannen.

Als Kind das gesagte nochmal leise wiederholen.

Jetzt wiederhole ich leise das was die anderen sagen.... manchmal.

Schmatzen.

Zunge schnalzen.

Atemgeräusche machen.

Schulter zucken.

Schulterblätter anspannen und dabei zucken.

Husten.

Was den Kopf ruckartig hin und her bewegen angeht, das habe ichh jetzt eunigermaßen im Griff. Ic spanne dann in der regel den Nacken an und drehe mein Kopf kurz ein bisschen hin und her. Aber wenn ich mal alleine bin gebe ich dem auch zwischendurch nach.

Wow, doch mehr als ich dachte.

Kann das behandelt werden?

So langsam glaube ich, dass meine Nacken und Rückenschmerzen nur daher kommen. Auch die Fehlthaltung meines Rückens.

Ich bin erst dann auf die Idee gekommen das ich Tics haben könnte, weil ich einje Doku über Tics allgemein und Tourette Syndrom gesehen habe und ganz ehrlich, ich bin froh das ich nicht auch noch unter Komplexen leide.

Das sins Glücklicherweise nur einfache motorische Tics und einfache Vokale Tics.

Ach ja, als Kind hatte ich noch einen ziemlich merkwürden Tic der GOT SEI DANK nicht mehr vorhanden ist.

Sich an der Schulter lecken und dann auf die Schulter spucken...... nur habe ich das nirgendwo in einer Auflistung gefunden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?