Mit Grippe zum Arzt?

3 Antworten

Mit Fieber würde ich immer zum Arzt gehen. Nicht behandelt kann sich das auf Organe legen und sie schädigen, denn Fieber bedeutet immer einen Entzündungsherd. Manchmal kann man den mit Hausmitteln beseitigen, vor allem ausschlafen, manchmal aber nicht. Ich denke da auch an Pfeifersches Drüsenfieber. Meine Freundin hatte das mal im Internat und ich habe ihr vielleicht das Leben gerettet, weil ich auf einen Arztbesuch bestand, obwohl die Erzieher nur an eine Grippe dachten.

Hallo! Ich schliesse mich den anderen hier an, hatte vor 2 Jahren die Influenza Grippe und Ärzte können da nichts machen, SEHR viel trinken, leichte Sachen essen(sofern man überhaupt etwas herunterbekommt, meist hat man am Anfang keinen Appetit) und viel inhalieren, einfach alles was einem guttut, dann übersteht man die Zeit halbwegs gut. Das Fieber nur senken, wenn es gar nicht anders geht, denn es ist gut für die Erregerabwehr und hilft dem Körper, sich selbst zu helfen.

Ich weis jetzt nicht ob dein Freund arbeitet, wenn er arbeitet sollte er zum Arzt damit er krank geschrieben wird.

Sollte er jedoch nicht arbeiten helfen dies Hausmittel:

Zwiebeln, Essig oder Kartoffeln hat jeder zu Hause. Sie sind aber nicht Grundausstattung für die Küche, sondern wirken auch als natürliche Arznei. Einige der Nahrungsmittel und Pflanzen, die unsere Urgroßmütter schon verwendeten, enthalten antibakterielle und antivirale Stoffe. Auch Hühnersuppe ist gut allerdings ganz heiss.

Aber bitte ohne Schmerzmittel!

Sollte die Grippe länger anhalten dann sollte er auf jeden Fall zum Arzt.

Was möchtest Du wissen?