Mit entzündeter Wunde gleich zum Arzt oder reicht das morgen früh?

1 Antwort

Ich würde so schnell wie möglich zum Arzt gehen, damit sich keine Blutvergiftung entwickelt. Zumindestens würde ich in der Notfallzentrale nachfragen, was zu tun ist. Mein Sohn hatte mal was Ähnliches und ich habe auch sofort den Notarzt angerufen. Wichtig ist auch, ob du einen Tetanusschutz noch hast, wenn nicht brauchst du eine neue Spritze. Nimm das nicht auf die leichte Schulter. Lieber Vorsicht, als Nachsicht.

Wenn die Wunde offen ist und noch naesst, dann streue etwas Zucker darueber und besuche morgen deinen Arzt. Falls dies ein alter und rostiger Nagel war, kann dies zu einer Blutvergiftung kommen.

1
@pferdezahn
Kein Zucker für die Wunde - Trotz der wissenschaftlichen Erkenntnisse werden immer noch veraltete und sogar schädliche Therapien bei chronischen Wunden angewandt (6, 10). So ist beispielsweise Haushaltszucker bei manchen Ärzten nach wie vor beliebt. Er werde einfach in die Wunde gestreut, berichtete eine Krankenschwester aus ihrem Pflegealltag beim Wundmanagerseminar. Zucker soll antiseptisch wirken, die körpereigene Abwehr anregen und durch seine osmotischen Eigenschaften die Wunde reinigen. Doch die Komplikationsrate ist hoch. Mit dem unsterilen Zucker können Keime eingeschleppt werden. Außerdem werden gesunde Zellen geschädigt, da das physiologische osmotische Gleichgewicht gestört wird (8).

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=28014

2

Was möchtest Du wissen?