Mit Ende 20 noch volles Haar – bleibt das so?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo madita,

das lässt sich so einfach nicht sagen. Der Haarausfall ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Bei dem erblich bedingten Haarausfall, den du sicherlich hiermit meinst, ist das ebenfalls ungewiss, da der Ausbruch des Haarausfalls vollkommen unterschiedlich ist. Sieh dir am besten seine Familie an, inwieweit diese von Haarausfall betroffen ist. Dadurch kannst du abschätzen, ob dein Freund später Haarausfall bekommen wird. Tritt es selten auf so ist die Wahrscheinlichkeit gering, umgekehrt eben größer.

Schau dir mal seine Familie an. Bei mir in der Familie haben alle das Problem, zu viele Haare zu haben (Opa, Papa...). Daher hat auch mein Bruder ziemlich viele Haare auf dem Kopf. Ist doch meist genetisch bedingt.

Schau Dir am besten seine Familie an - väterlicherseits -, dann siehst Du, wie es bei ihm kommen wird.

Aber ist es wirklich wichtig, ob er im späteren Alter eine Glatze hat oder nicht? Wenn Du ihn wirklich liebst, kann Dir das völlig egal sein.

Kann sich die Haut nach Gewichtsabnahme komplett regenerieren?

Hallo. Ich habe mal eine Frage & zwar hab ich Anfang des Jahres 2013 bis Ende des Jahre von 82 auf 62kg bei einer Größe von 1,74m abgenommen & habe immer noch relativ viel Haut. Man sieht jia öfter im TV die Extrembeispiele, wenn Menschen von z.B. 220 auf 90kg abnehmen und die haben dann oft Haut die hängt und nicht straff ist. Jetzt wollte ich fragen, ob ich auch damit rechnen muss, dass sich die Haut nicht mehr zurückbildet und überschüssige Haut bleibt oder ob sich die Haut komplett regenerieren kann. (Noch kleine Info am Rande :D Ich bin 17) Wenn ja, wie lange dauert das & kann ich das irgendwie unterstützen? Sport mache ich und auch Wechselduschen und benutze hautstraffende Bodylotion. Gibt es sonst noch irgendetwas? Danke schonmal LG

...zur Frage

Wer ist trotz Neuroleptika und Antiepileptika schwanger geworden ????

Hallo ihr lieben! Ich versuche seit 7 Monaten schwanger zu werden! Bisher leider erfolglos! Jetzt habe ich mal im Internet etwas recherchiert, weil mein Freund Neuroleptika und aufgrund der Nebenwirkungen auch ein Medikament gegen Epilepsie einnehmen muss! Im Internet stand, dass Neuroleptika wohl den Prolaktinwert erhöhen können, was sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen kann. (Eierstöcke bzw. Hoden) arbeiten nicht mehr richtig/Spermienqualität verschlechtert sich. Zu den Antiepileptika steht auch ebenfalls, dass es unfruchtbar machen kann. Jetzt meine Frage: Gibt es jmd, der trotz dieser Medikamente schwanger geworden ist ???? Oder bleibt uns am Ende nur noch die künstliche Befruchtung ????

...zur Frage

Problem mit Testosteron

Servus miteinander, bin der Bene bin 20 Jahre alt und habe ein Problem mit meinem Testosteron. Obwohl mein Testosteronspiegel bei 4,8 ng/ml weise ich Testosteronmangelsymptome auf. Vielleicht müsste er in meinem Alter auch viel höher sein, ich weiß das nicht?????

Kommen wir zu meinem Symptomen:

  • Obwohl ich fast täglich Sport treibe ( Cardio- sowie Krafttraining) und mich sehr gesund ernähre ist mein Körper nicht annähernd athletisch, nein ich habe kaum Muskeln und sehr viel Fett an meinem Körper, vorallem im Hüftbereich ist sehr viel Fett angelagert

  • Meine Behaarung im Schammbereich und an der Achsel ist sehr schwach

  • Ich schwitze sehr schnell und übertrieben viel, ich würde sagen es ist schon fast krankhaft

  • Eine Morgenlatte habe ich auch nur selten

  • Depressionen würde ich mittlerweile auch mit einbeziehen Es zieht mich einfach total runter, wenn ich meine Freunde sehe, die kaum Sport mache und sich super ungesund ernähren und dann einfach 10 mal sportlicher aussehen als ich und es warscheinlich auch sind

  • Ich weiß nicht ob das alles schon in der Pubertät falsch lief, denn eine wirklich Entwicklung vom Jungen zum Mann habe ich nicht durchlebt, vllt ist hier und da mal ein Haar gewachsen, aber ansonsten ist da kaum was passiert. z.B. mein Kehlkopf hat sich gar nicht ausgebildet, wie man das bei anderen sieht, meine Gesichtszüge sind sehr weich und halt solche Sachen

Und das alles obwohl mein Testosteronwert(4,8) im grünen Bereih liegen soll

Also wie gesagt, leide sehr unter den Testosteronmangelsymptomen, aber habe auch das Problem, dass meine Pubertät sehr wohl sehr schwach war und sich kaum was verändert hat an meinem Körper zum männlichem

Hoffe ihr könnt mir helfen

mfg bene

...zur Frage

Pro und kontra weight watcher

Also ich mache seit neujahr 2012 weight wachters. hab dadurch bis zum heutigen tage 14 kg abgenommen aber ich hab tierische angst vor rgendwelche hautlappen. in der regeln nehme 1 kg pro woche es git auch zeiten, wo ich mein gewicht halte. ist das normal, das man in der kurzen zeit eigentlich soviel abgenommen hat? und muss ich mit hautlappen rechnen? ich mache täglich 1 bis 2 stunden sport und im wechsel, dass heißt ein tag ausdauertraining und den anderen tag muskeltraining(soll wohl wie ich bereits gelesen hab positiv mit auf fettverbrennung auswirken). ich hab mit einen hohen gewicht angefangen und zu mein alter muss zugegen ich bin 20 jahre jung fast 21 und ja damit hat es ja auch nichts zu tun wie ich gelesen hab...wäre dankbar über eine klare antwort...lg

...zur Frage

Ist Vergesslichkeit in jungem Alter ein Krankheitssymptom? Oder völlig normal ...

Ich frage deswegen, weil ich das bei meinem Freund immer mehr feststelle. Er ist 26 und wir leben seit ein paar Jahren zusammen. Dass er nicht besonders gut zuhört, weiß ich schon (das scheint bei vielen Männern der Fall zu sein ;-))

Aber in letzter Zeit häuft es sich, dass er behauptet, ich hätte dieses oder jenes überhaupt nicht gesagt. Z.B. dass wir was mit Freunden ausgemacht haben, ich habe darüber mit ihm ausführlich gesprochen, er hat auch Antworten dazu gegeben - und einen Tag später ist er total erstaunt, wenn unsere Freunde vor der Tür stehen. So etwas in der Art passiert momentan öfter. Dann kommt noch hinzu, dass er jetzt schon zweimal das Telefon nicht aufgelegt hat und bei uns stundenlang besetzt war, bis wir das gemerkt haben.

Ich weiß, das sind nur Kleinigkeiten - aber ich mache mir schon ein wenig Sorgen, gerade wegen der Sache mit dem Telefon. Das erinnert mich schon arg an meine demenzkranke Oma. Aber in diesem jungen Alter? Ich weiß bestimmt, dass er keine Drogen nimmt. Und Alkohol trinkt er - wenn überhaupt - nur mäßig. Ist das also eine "natürliche" Zerstreutheit? Oder gibt es wirklich Anlass zur Sorge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?