Mit eingeschlafenem Ohr aufgewacht - was tun?

2 Antworten

Lege den Zeigefinger vor das Ohr und den Mittelfinger dahinter. Dann reibe die Finger mit mittlerer Intensität hoch und runter, 20-40 mal. Lege die Hände hinter die Ohren und reibe wieder mit den Fingern nach oben rauf und runter, dann die Finger nach unten und wieder reiben.

Lege die Handballen auf die Ohren und drücke dann zu und lass wieder los 10 mal. Mache die Halswirbel ganz lang und ziehe den Scheitel beim Einatmen zur Decke, dagegen die Schulterblätter beim Ausatmen nach unten ziehen und die Schulterkugeln etwas zurücknehmen. Den Atem immer sehr lang ziehen.

Setze dich bequem hin, schließe deine Augen und richte deinen inneren Blick zwischen die Augen und atme dann ganz langsam und gehe mit deinem Blick den Nasenrücken hoch und runter. Mir hilft das immer, wenn sich Spannung in den Ohren aufbaut und es pfiept. Mach das eine Weile, bis du das Gefühl hast es wird besser oder es reicht.

Mach mal die Übungen regelmäßig mindestens einmal am Tag.

Mir scheint, entweder ist Wasser drin, oder ein HNO-Arzt muss einen Schmalzpfropfen rauspopeln. LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schwindel, Zähne, Kiefer etc.

ich habe ein enormes Problem. Unzwar plage ich seit Tagen von unheimlichen Druck auf den Zähnen, nebenbei fühlt sich umrum meines beiden Ohren in Richtung Mund, am Kiefer alles so schwer, sodass ich das Gefühl habe meine Zähne platzen gleich alle raus. Mitunter leide ich an heftige Gleichgewichtsstörungen ab und zu mal Drehschwindel.

Sobald ich Sport treibe spüre ich den Schwindel halt nicht, sobald ich auf höre kommt der wieder so langsam an..und stunden nachdem training dann wieder zum Alltag.

Ich habe das Problem seitdem meine Zahnärztlich festgestellt hatte, dass mein Weisheitzahn bzw Backenzahn entzündet war und umrum des Zahns alles angeschwollen war. Ich bekam daraufhin eine Salbe reingespritzt, die sehr ecklig geschmeckt hat, zudem schrieb mir die Ärztin Amoxcillin 1000 Stada die ich nun fertig eingenommen habe. Allerdings hilft das immer noch nicht, es ist immernoch der selbe Zustand wie vorher. Beim trinken muss ich ebenso feststellen das wenn ich trinke, meine Zähne einen komischen strahl ausbreiten (als würde man mit etwas kaltem an die Zähne kommen, jeder kennt denk ich das Gefühl). Mir machen aber die Gleichgewichtsstörung im Alltag enorm Probleme, ich kann mich nicht mehr krankschreiben lassen, da es allmählich zu viel wird.

Zähne bzw Weisheitszahn in Verbung mit Gleichgewichtsstörung, existiert so etwas? Alle meine Bekannte sagen ja, die alte Medizin schreibt es meist den Zähnen zu. Übrigens kommt jetzt demnächst mein entzündeter Weisheitzahn raus. Kann ich auf Besserung der Symptome hoffen? mich plagt das ganze, da es mein Lebensstil momentan sehr beeinträchtigt.

HNO-ärtzlicher Untersuchung auf Bezug zu den Ohren und den Schwindel ist eine Ursache ausgeschlossen, die Ohren haben damit nichts zu tun, nun habe ich Angst das die Entzündung was damit zu tun haben könnte, ich litt damals schon an einer Nasennebenhöhlenentzündung und jetzt noch event. die Kieferhöhlen ? Ich weiss nicht mehr weiter und bitte einfach mal um Rat !! Würde mich auf eine Antwort freuen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?