Mit 25 Jahren nach kompletten Studium noch Medizin studieren?

5 Antworten

Ich verstehe deine Unsicherheit, aber am Ende zählt eigentlich nur eins: willst du Ärztin werden oder nicht. Wenn du das mit 'ja' beantwortest, werden sich alle anderen Dinge auch lösen lassen.

Wenn die Antwort 'jein' ist, dann warte erst mal ab.

Niemand zwingt dich, sofort eine Entscheidung zu treffen.

Ich habe selbst nach einigen Jahren Studium noch mal komplett umgesattelt und bin meinem Traum gefolgt. Ich habe die Entscheidung nie bereut, auch wenn es ein sehr, sehr schwerer Weg war und der Traum irgendwann zu einem Alptraum wurde.

Ich habe mich dann noch einmal umorientiert, wenn ich auch bei dem Fachbereich geblieben bin. Und nun endlich passt es.

Ich hoffe, dir mit meiner Geschichte Mut machen, deinen Weg zu gehen. Es lohnt sich! Viel Glück dabei!

Vielen Dank für deine Antwort! :) hab daraus etwas Mut schöpfen können! :)

0

Also meine Prof. war jahrelang Krankenschwester und hat mit Ende 30 beschlossen Medizin zu studieren und sie fand, dass war der richtige Entschluss. Medizin ist sehr abwechslungsreich, spannend und bereichert das Leben. Tu es! Und wenn Du unterwegs feststellst das Dir Blumenbinden viel mehr Spass macht, dann wirst Du halt Floristin. Der Weg ist das Ziel!

Vielen Dank für deine Antwort! :)

0

Mache es. Es genügen ja die ersten 6 Jahre Grundstudium. Aber selbst wenn dir als Arzt das Risiko zu hoch wäre und du duch weiter zur Schwester entscheidest, hast du bessere Kenntnisse und kannst den Arzt auf bestimmte Fehler mit Begründung hinweisen.

Im Krankenhaus habe ich Mitbekommen, die Schwester muss für Hungerlohn ihr Arbeitb machen und der Arzt nur die Patientenakte ausfüllen. Ansonsten gibt er nur den Schwstern Anweisungen und guckt mal vorbei. Der, der fast nichts gearbeitet hat wird extrem gut bezahlt und die Schwestern haben zu spurten, sonst gibt es den Tritt ins Gesicht auf der Rückseite, das man Bobbes nennt. Meine Eltern helfen den Schwestern, wenn der Kugelschreiber aus den Fingern von der Zeit gefallen ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

wenn Dir nicht ganz sicher bist, kannst Du auch zu einer Studienberatung Deiner jetzigen Universität gehen und Dich beraten lassen auch was für finanziellen Mittel angeht. Es gibt zum Beispiel Stipendien oder Studienkredite.

Das Alter dürfte keine Rolle spielen ( ich habe auch erst mit 24 mit dem Medizin-Studium begonnen und keinerlei Schwierigkeiten gehabt ).

Jetzt Dir Vorwürfe zu machen bringt überhaupt nichts.

Gedanken solltest Du Dir machen, wie das Studium zu finanzieren ist und ob Du Dich 6 Jahre mit einem Studenten-Leben anfreunden kannst. Letztlich musst Du auch überlegen, ob dieser Wunsch wirklich ernsthaft ist !!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – langjährige Berufserfahrung in der Medizin

Was möchtest Du wissen?