misslungene Fußoperation Hallus Valgus Lapidusplatte

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo peiler,

Bilder aus dem Internet kann man mit dem eigenen Röntgenbild nur sehr schwer in Vergleich stellen. Denn Du musst bedenken, das jeder Mensch und vor allem jeder Fuß aufgrund der Anatomie ganz verschieden sein kann.

Wenn Du der Meinung bist, bei der Behandlung und Operation ist ein Fehler unterlaufen und der Arzt möchte sich aus der Affäre ziehen, dann würde ich einfach mal samt Röntgenbild zu einem anderen Chirurgen gehen und das mit ihm besprechen. Er kann es am Besten beurteilen, da er ebenfalls vom Fach kommt und sicherlich auch schon einige Erfahrungen mit solchen Operationen gemacht hat.

Sollte er ebenfalls - wie Du - der Meinung sein, das dieses Bild nicht in Ordnung ist und ggf. die Operation "misslungen" ist, kannst Du so verfahren:

  • Rechtsanwalt
  • Krankenkasse
  • Ärztekammer

Wobei die unteren beiden Punkte in diesem Fall dann der Rechtsanwalt für Dich erledigen wird. Eine andere Möglichkeit der Verfahrensweise gibt es nicht, da ohne Rechtsanwalt die Chance auf Erfolg sehr gering ist.

Solltest Du diesen Weg einschlagen wollen, musst Du Dich aber darauf einstellen, das etliche Sachen auf Dich zukommen werden. Das ganze wird sich über eine sehr lange Zeit ziehen. Oftmals sogar über Jahre. Du musst Dir also ganz sicher sein, das überhaupt ein "Pfusch" - wie Du es nanntest - vorliegt. Sollte sich letztendlich herausstellen, das es ordnungsgemäß gelaufen ist und kein Fehler vorliegen, wird der Spieß nämlich zu 99,99% rumgedreht und der Arzt wird gegen Deine Person zivilrechtlich vorgehen.

Ich möchte Dir keine Angst machen, sondern Dir nur beide Seiten der Münze aufzeigen. Sei Dir also bitte sehr sich bei dem, was Du machst! Es sind schon viele Leute über diesen Weg sehr unsanft gestolpert und gestürzt.

Alles Gute.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?