Mir gehts immer noch nicht besser eher schlechter, kann ich gar nichts mehr tun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe carina24, jedesmal, wenn ich Deine Leidensgeschichte hier lese, bin ich erneut beeindruckt von dem, was Du schon alles hinter Dir hast. Auf mich wirkt es so, als wärest Du 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche nur mit Deinen Befindlichkeiten und der Aufspürung möglicher Ursachen beschäftigt. Allein das würde mich schon depressiv machen.

Deshalb heute die Frage an Dich: wann hast Du Dir eigentlich das letzte Mal etwas Gutes getan? Etwas unternommen, was Dich freut, entspannt und kurzfristig Deine Beschwerden vergessen läßt?

Ich kenne Deine Vorlieben nicht, weiß also nicht, was Dir Freude macht. Ich gehe zum Beispiel gern spazieren, möglichst im Grünen. Dann atme ich bewußt tief ein und aus, genieße die Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht, höre die Vögel zwitschern und lasse die Seele baumeln. Oder, da ich oft Schmerzen habe, verwöhne ich meine ollen Knochen mit einem heißen Bad und einem schönen Badezusatz. Ich lese sehr gern, komme aber zu wenig dazu. Wenn ich meine, jetzt müßte ich mir aber dringend selber mal was Gutes tun, nehme ich mir auch mal einen Nachmittag "frei" und lese in einem Rutsch durch. Das brauche ich einfach ab und an für mein Seelenheil. Oder ich setz mir Kopfhörer auf und drifte ab ins Reich der Musik. Auch auf gutefrage.net Fragen zu beantworten, ist interessant und abwechslungsreich. ;o) Und es gibt noch vielerlei, was mich von meinen chronischen Schmerzen und sonstigen Zipperlein ablenken kann.

Was ich damit sagen will, ist: auch, wenn es Dir zur Zeit (noch) nicht gut geht, sollten Deine Gedanken nicht ausschließlich um Dein Befinden kreisen. Das ist lähmend und kontraproduktiv. Hab Geduld mit Deiner Psychotherapie - Du wirst noch viele, viele Sitzungen haben, ehe Du eine Besserung spürst. Was in so vielen Jahren bei Dir in Unordnung gekommen ist, kann doch nicht nach zwei Sitzungen schon beseitigt sein.

Und vor allem: denk intensiv darüber nach, was Dir gut tun könnte - und tu das dann auch! Gleich - und nicht "erst, wenn es mir besser geht"...

40

Ich würde Dir @evistie gerne 10x DH geben.Aber das geht ja nicht! Du hast mir aus dem Herzen geschrieben...-> ich brauche es nun nicht auch noch zu tun!!!Kann nur wünschen das es auch "ankommt"!!! LG AlmaHoppe

0
57
@AlmaHoppe

Dank Dir für die vielen Däumchen! Ich werde sie in Ehren halten. :o)

0
33

Ich kann mich AlmaHoppe nur anschließen: Das ist wirklich eine Top-Antwort. Leider kann man nur einen Daumen vergeben, diese Antwort verdient eindeutig mehr.

0
8

DH! Es wäre schön, wenn sich die Fragestellerin diese Antwort zu Herzen nimmt. So viele schöne und verschiedenartige Vorschläge - da muss doch auch für sie was dabei sein, was ihr gut tut.

0

Jeden Abend denke ich dass ich krank werde, woran liegt das?

Hi, ich bin 17 Jahre alt (w) und seit ungefähr 2 Wochen denke ich jeden Nachmittag/Abend dass ich krank werde. Ich bin zwar nicht wirklich krank jedoch hab ich das Gefühl das was im Anmarsch ist. Meistens habe ich dann zum Beispiel ein komisches Gefühl im Magen, mir ist schwindelig oder ich fühle mich schwach oder ich habe totale Kopfschmerzen oder ein leichtes kratzen im Hals. Eigendlich sind dies bei mir die Anzeichen, dass ich am nächsten Tag krank werde, jedoch seit 2 Wochen wach ich dann Kern gesund auf und mir geht es den ganzen Tag gut bis auf Abends, da beginnt dann wieder dieses komische Gefühl das ich bald krank werde. Und so läuft es sich seit 2 Wochen täglich ab. Mich nervt das total, da ich Abends dann nichts mehr mit meinem Tag anfangen kann (kein Sport, nichts mit Freunden,...) sondern einfach nur im Bett liege und das Gefühl habe, ich werde krank. Mir wäre es viel lieber wenn ich mal richtig krank werden würde und dass ich danach vollständig wieder gesund bin, als dieses ständige niedergeschlagen sein über mehrere Wochen und nichtmal zu wissen was gerade los ist...

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte, oder wie ich diese nervige Niedergeschlagenheit jeden Abend in den Griff bekomme? (Ich trinke täglich ungefähr 2-3 Liter)

Danke schon mal im Vorraus :)

...zur Frage

Unbekannter Infekt - wie rausfinden?

Ich schwitze stark nachts und auch bei geringsten Anstrengungen. Unter Antibiotika ist es besser, aber nach dem Absetzen wieder da. Das habe ich seit einer schweren Lebensmittelvergiftung schon 1,5 Jahre.

Blutwerte, Stuhlproben, Herz sind in Ordnung - und das ist mein „Problem“, kein Arzt will weiterforschen. War sogar schon in einem Tropeninstitut, nichts rausgekommen. IGG-Subklassen gecheckt, da war nur IGG4 erhöht, aber kein Immundefekt. Rheumatologe hat auch nichts gefunden. EBV, HIV, Hepatitis, alles negativ. Bekannt sind nur leichte chronische Gastritis, leichte chronische Sinusitis (aber im CT nichts sichtbar). Ich habe Medikamente und NEMS vier Umzugskisten voll. War bei 4 Heilpraktikern.

Ich schleppe mich so durchs Leben, dass nur noch aus Arbeit und Ausruhen besteht. Am schlimmsten ist dieses Krankheitsgefühl, kennt ihr, wo man weiss, jetzt wird man krank - aber oft bricht auch nichts aus.

Vielleicht jemand noch eine Idee, wo ich noch ansetzen könnte - Dr House praktiziert ja nicht mehr.

...zur Frage

Ansteigende Übelkeit?

Hallo, ich saß vorher ganz normal vor dem PC, doch dann wurde es mir Plötzlich übel. Es fühlt sich so an als ob das ganze verdaute mir im Hals feststeckt, also ein Komisches Gefühl im Hals. Ich habe heute Morgen 2 Wecken mit Marmelade und Butter gegessen, Heute nachmittag eine Weiße bratwurst, dannach eine Vanille Joghurt. ALK habe ich zuletzt am Dienstag getrunken, Nun wollte ich fragen was ich dagegen tuen kann dass, das komische gefühl weg ist. Pfefferrminztee und Zwiback nehme ich schon zu mir. Und vielleicht weiß jmd was es sein könnte? Außerdem ist es auch ein komisches Gfeühl über dem Kehlkopf mfg

...zur Frage

Sollte ich DESWEGEN schon zum Arzt?

Seit vorgestern fingen meine leichten Halsschmerzen an. Heute früh wurden sie jedoch immer schlimmer. Nun habe ich auch noch Kopfschmerzen, mir tun die Gelenke alle weh, ich fühle mich nun total matschig (heute Nachmittag auch schon, jedoch wurde es immer schlimmer) und ich habe einen Blutgeschmack im Mund. Vorhin nach dem baden hatte ich auch total rote Wangen und ich fühlte mich fiebernd.

Hatte das jemand schonmal oder kann mir sagen um was es sich handeln könnte?

Sollte ich morgen doch lieber zum Doc gehen? Ich bin ja nur zu Besuch und mein alter Hausarzt wäre hier.

Bitte keine fiesen Kommentare von wegen "du hättest vorher zum Arzt gehen sollen" ich möchte nicht, dass er die Augen verdreht, weil es sich vllt nur um eine Lapalie handeln könnte

...zur Frage

Sieht man eine Gelbsucht nur oder spürt man diese auch?

Ich habe kürzlich einen Menschen gesehen, der kam mir im Gesicht ganz gelb vor. Die Hautfarbe meine ich, schien mir gelb zu sein. Er machte aber ansonsten einen völlig normalen Eindruck. Wenn er eine Gelbsucht hätte, hätte er dann Schmerzen oder ein Unwohlsein gehabt?

...zur Frage

Unerträgliche anhaltende Übelkeit - woher und wieso?

Hallo ihr Lieben, Ich bin langsam echt am Verzweifeln. Im September letzten Jahres etwa, fing es damit an, dass mir hin und wieder mal etwas übel war. Im Laufe der Zeit wurde das immer schlimmer, worauf ich zum Arzt ging. Dort musste ich eine Urinprobe und Blut abgeben. Der Arzt war allerdings rundum zufrieden, bis auf starken Eisenmangel. Außerdem hat er mir Pantoprazol verschrieben. Anfangs war es vollkommen unabhängig von Tageszeit oder Nahrungsaufnahme. Später dann trat die Übelkeit nur noch nach dem Essen auf. Dann hatte ich mal ein paar Tage, wo es besser wurde und dann wurde es dafür aber umso schlimmer... Abends ist es am schlimmsten. Ich zittere teilweise sogar extrem. Die letzten zwei Wochen war es jetzt wieder relativ auszuhalten bis auf, dass ich manchmal starke unterleibkrämpfe hatte (hatte ich vorher gar nicht). Jetzt könnte ich schon wieder heulen. Extreme Übelkeit und zittern... Zum Arzt kann ich frühestens übernächste Woche, da ich nächste Woche noch eine Mündliche Prüfung habe... Aber ich habe auch das Gefühl, dass mein Hausarzt nichts so richtig macht... bei einem FAtermin habe ich das auch mal angesprochen, habe dann nur Riopan bekommen, was aber auch nichts gebracht hat. Außerdem meinte meine FA, dass sie ohne eine Diagnose nicht darauf reagieren kann... Kennt das jemand ? Geht es jemandem ähnlich ? Weiß jemand, was das sein kann oder was ich dagegen machen kann ? :/

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?