Minipille wirklich besser verträglich?

3 Antworten

Ich glaube auch, dass du das für dich probieren musst. Ich habe sie auch überhaupt nicht vertragen und bin jetzt komplett von der Pille weg. Ich finde es gibt so viele alternative Verhütungsmittel zur Pille, dass man sich da eig nicht druchzuquälen braucht.

Das ist sehr unterschiedlich wie die Pille vom Körper vertragen wird. Ich persönlich habe sie nicht gut vertragen, man muss das einfach ausprobieren, andere Frauen kommen gut damit zurecht.

Das mit den Zwischenblutung tritt bei der minipille wohl öfter auf, ob sie vertragen wird ist aber ganz unterschiedlich.... das muss Frau selbst ausprobieren, bzw ihren Frauenarzt fragen.

Seit 4 Jahren Zwischenblutung..

Hallo,

ja ein schwieriges Thema, dennoch bin ich langsam sehr am verzweifeln. Ich bin mitlerweile 19 Jahre alt. Angefangen hat alles als ich 14 war. Da bekan ich das erste mal die Pille Aida verschrieben, weil ich einen unregelmäßigen Zyklus hatte, heftige Unterleibsschmerzen und natürlich zur Verhütung. Knapp 1 Jahr lang ging auch alles gut, bis ich dabn das erste mal Zwischenblutungen bekam. Von meiner Ärztin bekam ich dann die Pille Yaz verschrieben, die hab ich dann aber nur 4 Monate genommen, die Zwischenblutungen waren immer noch da und zusätzlich weitere Beschwerden. Weil meine Zwischenblutungen immer in der 2.Zyklushäldte anfangen und immer genau eine Woche gehen hab ich dann die Novial verschrieben bekommen, ca 4 Mon ging auch alles gut, dann fingen diese Blutungen wieder an, aber ich fand mich dann irgendwie damit ab. Bis ich dann ein Jahr später mit meinem Freund zusammen gezogen bin, es nervte! Ich bekam die Belara verschrieben im ersten Monat waren sie weg! Ich fühlte mich gut. Doch dann hab ich 7 wochen durchfeblutet und ich bekam die Trisiston verschrieben, die hab ich dann 5 monate ausprobiert doch leider hab ich wie immer zur 2.zh geblutet aber seit dem blute ich bis zur Periode. Dann wechselte ich auf Evra das Verhütungspflaster, körperlich fühle ich mich bisher irgendwie fitter und meine Migräne ist weg. Aber die Blutungen bleiben. Laut Innerl. Ultraschall gäbe es wohl körpl. Nichts auffâlliges. Aber als Baby wurde ich mit einem Leistenbruch geboren und bei der OP war mein Eierstock zu lange abgeklemmt...aber auf Nachfragen sagt mir jeder Arzt das hat damit nichts zutun. Ich bin so verzweifelt ich bin in der Blüte meines Lebens und dieses Problem bestimmt mein ganzes sexualleben. Ich bin schon so weit, dass ivh bereit wäre mir alles entnehmen zu lassen. Aber das ist ja keine Lösung... Ich hoffe mir kann hier jmd helfen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?