Milz wurde entfernt bei 11 Jahre alten Mädchen - Folgen? Wie lange im Krankenhaus?

1 Antwort

Meinem Cousin wurde nach einem Autounfall auch die Milz entfernt, das ist aber schon 22 Jahre her.Damals lag er glaub ich 3 Wochen im Krankenhaus, musste aber dann ein Medikament nehmen, dass die eine Sorte Blutkörperchen in Schach hält. Ich weiß nicht mehr welche es waren, entweder die weissen oder die roten Blutkörperchen. Leider hatte er mit 18 einen tödlichen Autounfall, aber mit der Milzentfernung hätte er uralt werden können.

Wie entsteht eine Schwangerschaftsvergiftung?

Wie mir erzählt wurde, hat eine entfernte Bekannte eine Schwangerschaftsvergiftung. Davon höre ich zum ersten Mal. Wie kommt es denn dazu? Was für Folgen für Mutter und Kind kann das haben und wie wird sie behandelt?

...zur Frage

Wird ein Magenband irgendwann wieder entfernt?

Eine gute Bekannte erzählte mir, dass bei ihrer Mutter ein Magenband angelegt wurde, weil sie stark übergewichtig war. Bleibt so ein Band zeitlebens im Körper oder wird es irgendwann wieder entfernt?

...zur Frage

Sprungelenk gebrochen, Fuss ist immer noch geschwollen

Am 9.12.12 habe ich mir durch einen Treppensturz das Sprungelenk gebrochen, Weber C. Am selben Tag wurde der Fuss operiert und eine Platte mit 6 Schrauben und einer Festestellschraube fixiert. Am 23.1.13 wurde die Festellschraube anbulant entfernt und seit knapp 2 Wochen darf ich auch den Vaco Ped schuh auslassen. Mein Problem ist der Fuss ist immer noch sehr dick durch Wasseransammlung. Kein Arzt kann mir genau auch sagt mir auch genau wie ich belasten soll und darf. Kann mir vielleicht jemand wertvolle Tipps geben und/oder hat oder hatte das gleiche Problem.

...zur Frage

Hinweise oder Erfahrungen mit Chemotherapie wenn ein Organimplantat vorhanden ist

Hallo, meine Mutter (71) lebt seit ca 18 Jahren mit einer Spenderniere, also hat nur noch eine Niere. Anfang des Jahres wurde bei ihr eine Ziste im Eierstock festgestellt. Angeblich ertsmal alles harmlos. Anfang Juni wurde sie dann 10 Std. operiert. Dabei wurde festgestellt es ist Krebs und das schon mehrere Organ befallen sind. Die kompl. Gebärmutter, Milz wurde entfernt, Teile vom Darm, so dass sie jetzt ein künstlichen Darmausgang hat. Jetzt ist zur zeit die Phase in der die Ärzte festlegen müssen welche Art von Chemo für meine Mutter unter Beachtung der Spenderniere verträglich ist. Eine "scharfe/harte" Chemo darf auf keinen Fall durchgeführt werden, da sonst die Niere wohl zerstört werden kann. Wer hat Erfahrung bzw. war oder ist selbst betroffen mit einer Chemotherapie wenn ein Organ implantiert wurde? Was gibt es zu beachten, was müssen die Ärtze auf jeden Fall vermeiden? Welche Arten von Chemo gibt es? Was gibt es da für Möglichkeiten oder Alternativen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke schon einmal vorab.

...zur Frage

Leichte Blutungen nach Nierenschienen Entfernung

Hallo! Habe im Januar eine neue Niere gespendet bekommen. Dabei wurde mir eine Nierenschiene eingesetzt. Nach ca. 5 Wochen wurde die Schiene wieder entfernt. Nun habe ich aber immer leichte Blutungen. Kann das immer noch an den Folgen der Schienen-Entfernung liegen? Oder woran sonst? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Müdigkeit, oft Schwindel und Übelkeit, was kann das sein?

Hey,

also wo fange ich am besten an? Ich bin weiblich und 21 Jahre alt. Beruflich bin ich Oberstufenschülerin (möchte Abi machen) und jobbe nebenbei ca. 12 - 16 Stunden (je nachdem) im Einzelhandel an der Kasse.

Ich bin 1,67 m groß und wiege 55 kg.

Mir ist aufgefallen, dass ich sehr wenig essen runterkriege. Morgens esse ich nichts, war aber schon immer so. Mittags sehr wenig und abens verzichte ich auch oft. Nein, ich will nicht abnehmen.. mir wird oft nach dem Essen Übel und ich krieg dann nichts mehr runter.

Außerdem bin ich tagsüber oft müde.. obwohl ich genügend schlafe. Mein Tagesablauf gestern sah z. B so aus: Ich bin um 6 Uhr aufgestanden, dann zur Schule gegangen und hatte um 15 Uhr Schulfrei, danach kurz in der Stadt etwas gegessen und von 17 - 22 Uhr arbeiten. Dann war ich um 23 Uhr zu Hause, hab meine Tiere gefüttert und war um 0 Uhr im Bett... heute morgen bin ich dann wieder um 6 Uhr aufgestanden...

Gestern als ich an der Kasse saß wurde mir wenn ich aufgestanden bin schwindelig.. das habe ich sehr oft, auch wenn ich in der Schule 90 Min. im Unterricht sitze und dann aufstehe.

Meine Mutter sagt, dass ich überfordert bin. Aber ich möchte mein Abi schaffen, um danach Mathe auf Lehramt studieren zu können und ich will auch meine Arbeit im Einzelhandel auch weiterführen. Ich mache es nicht wegen dem Geld, sondern weil es mir Spaß macht..

So, viel dazu: Kann das nur an "Überforderung" liegen oder sollte ich zum Arzt gehen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?