milz entfernen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Morbus Werlhof oder idiopathische thrombozytopenische Purpura kann es manchmal auch zu einer Spontanheilung kommen. Ich würde an deiner Stelle erst noch einmal eine zweite Meinung einholen. Normalerweise wird die Milz nur als Notfallmaßnahme entfernt, wenn die Krankheit durch eine medikamentöse Therapie nicht beherrschbar ist. Ohne Milz kann man gut leben, allerdings ist die Immunabwehr etwas geschwächt, d.h. man ist anfälliger gegen Infektionen und sollte daher alle möglichen Impfungen machen lasse. Gute Besserung!

Ich weis die Frage hier ist schon 9 Jahre her aber vielleicht lesen es ja Leute die aktuell davon betroffen sind. Die Milz entfernen ist der absolute Schwachsinn und steht in keinem Verhältnis. Mir wurde die Milz 1989 entfernt(Unfall) und ich kann euch sagen nach der OP geht ihr drei Tage und Nächte durch die Hölle. Des weiteren habt ihr alle Nase lang Erkältung oder Grippe da euer Immunsystem immer geschwächt ist.Meine letzte Grippe hatte ich von Anfang Oktober 17 bis Ende April 18 keine Medikamente haben etwas gebracht. Man kann leben ohne Milz aber bedenkt eine schwere Lungenentzündung kann auch euer Ende sein.

meine Milz wurde vor 21 Jahren entfernt. Meine Trombos spielten einige Jahre verrückt. Mal hoch mal runter. Mein Hausarzt gab mir den Rat mein Leben zu ändern. Egoistischer zu sein, an mich zu denken. Und seit dem geht es bergauf. Natürlich öfters krank als andere, man muss halt mehr aufpassen, aber ich bin zäher geworden und lebe soweit ganz gut damit. Seit 11 Jahren arbeite ich wieder Vollzeit, treibe auch etwas Sport, klar brauche auch meine Auszeit am Wochenende werde halt schneller müde, aber es geht. Und man kann damit leben, auch mit wenig Trombos.

Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?