Milch und Schmerzmittel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube das hat keine Auswirkungen, als ich im Krankenhaus war, hat man der Patientin im Nachbarbett, die Tabletten mit Jogurt gegeben, da sie sie sonst nicht anders schlucken konnte.

Hallo H...,

man sollte allgemein bei der Einnahme von Medikamenten darauf achten ob es Wechselwirkungen mit Lebensmitteln geben kann! Dies trifft nicht nur auf Milch zu! So kann Grapefruitsaft , Milch, Pfeffer, Mineralwasser, Kaffee und Tee und natürlich Alkohol den Abbau von Medikamenten verändern! Dies kommt aber immer auf den Wirkstoff an. Bei Antibiotika z.B. sollte man Milch meiden Bei Schmerzmitteln und Milch sind mir keine Wechselwirkungen bekannt!

Man sollte aber allgemein Medikamente mit Leitungswasser einnehmen!

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Medikamente-und-Nahrungsmittel--typische-Wechselwirkungen-56596.html

VG Stephan

Hey Das Problem ist Folgendes: In Milch sind Eiweiße. Es gibt einige Medikamente, die an Eiweiße gebunden sind und diese brauchen um zu wirken. Orale Medikamente wirken meistens über die Resorption im Magen Darm Trakt. Nun wird die Resorption durch ungewollte Eiweiße durcheinander gebracht. Evlt verklumpen die Eiweiße mit dem Wirkstoff und die gewünschte Wirkung erfolgt gar nicht oder tritt verspätet auf. Liebe Grüße Ob darunter nun schmerzmittel zählen wirst du wohl schnell merken ;) Grapefruitsaft ist im Übrigen auch nicht praktisch.

Medikamente sollten grundsaetzlich nur mit Wasser eingenommen werden, da sie sich so am besten aufloesen. Mit Milch keinesfalls, da Milch, genauso wie Medikamente sauerebildend sind, und die Milch im Magen verklumpt.

Was möchtest Du wissen?