Milch für Kinder - ja oder nein?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Milch ist gesund, weil... 69%
Milch ist nicht gesund, weil... 30%

11 Antworten

Milch ist gesund, weil...

Milch war als Kind mein liebstes Getränk und ich habe sehr viel getrunken. Auch meine Kinder sind mit Milch aufgewachsen und haben nie Schwierigkeiten oder Unverträglichkeiten gehabt.

Milch ist gesund, weil...

Es ist so solange man morgens und abends ein Glas trinkt okay hat mir auch nie geschadet aber nicht übertreiben. Viel früher vor ca. 80 Jahren oder so war es einfach so das die Milch von der Kuh gekocht wurde und kurz danach getrunken und wegen dem hohen Fett Anteil trinket man nicht so viel weil es einem sonst übel wurde heut zu Tage wir ziemlich fett weggenommen. ( Auf YouTube gibt es eine spannende Doku darüber )

Also ich habe vor ueber 60 Jahren auf dem Land gelebt, und habe nie erlebt, dass dort jemand vor dem Trinken die Milch erst abgekocht hat. Ausserdem war da noch die Qualitaet der Milch bedeutend besser, als heute die Mich von genmanipulierten Mais und Soja fressenden Kuehen.

4
Milch ist gesund, weil...

Ich würde meinen Kindern auf jeden Fall Milch geben, da ihnen nicht wichtige zusatzstoffe fehlen sollen. Auch rückwirkend auf ihre Entwicklung ist dies wichtig.

Darf man täglich Pfefferminztee trinken?

Ist es wirklich ungesund, wenn man täglich mehrere Tassen Pfefferminztee trinkt? Ich trinke den gerne, aber neulich habe ich gehört das sei nicht so gesund.

...zur Frage

Barfuß für Mädchen ungesund?

Meine Mutter & vor allem meine Oma schimpfen mich immer wenn ich barfuß laufe. Ich bin inzwischen 18 & darf mir das schon seit 8 Jahren anhören. Als ich frage was daran so schlimm sei - barfuß laufen ist soweit ich nicht falsch liege eig. gesund - meinten die: das erhöht das risiko dass du später mal keine Kinder kriegen könntest.

Stimmt das jetzt wirklich oder nicht? Ich hätt schon gern eigene Kinder

...zur Frage

seit fast sechs wochen tinnitus!!!

hallo an alle, habe nun seit fast sechs wochen einen tinnitus rechtes ohr. zuvor hatte ich beidseits paukenergüsse und diesen zuvor ende dezember eine mittelohrentzündung beidseits aber link stärker ausgeprägt. leide seit dem tinnitus unter starken ein- und durchschlafstörungen. der tinnitus wurde bisher mit infusionstherapie, trentaltabletten und nun mit tebonin ( ginikotabletten ) gehandelt. der tinnitus war in seinem verlauf immer wieder auch mal für stunden verschwunden oder nur sehr leise wahrnehmbar. aber er zeigte auch zweimal seine hässliche seite und dies dann in der nacht. ich wachte in den sechs wochen zweimal nachts auf da der tinnitus so laut dröhnte das mein ohr schmerzte. mein tinnitus ist sehr hochfrequent und immer wieder empfinde ich impulse zu hören. ansich hört sich der tinnitus wie ein flimmern/zwirpeln an, am besten vergleichbar mit dem geräusch von elektrogeräten. mit meinem tinnitus ist es ein auf und ab.....mal ist er sehr leise oder gar verschwunden...dann aber wieder lauter wahrnehmbar! im gesamten plagt mich der tinnitus sehr vorallem durch den schlafentzug der durch ihn entstand. mein hnoarzt sagte zu mir letzte woche, dass mein tinnitus noch "jung" sei und alle wege noch offen seien in welche er sich entwickeln kann....der hnoarzt findet es sehr gut, dass der tinnitus "schwankungen" aufweist und sich nicht festgefahren hat....dies sei ein gutes zeichen. meine frage(n) an euch.....was haltet ihr von dem verlauf?.......wie war der verlauf bei euch? .......bestehen wirklich noch chancen auf eine linderung oder gar seines verschwindens?......danke für eure aufmerksamkeit und ich hoffe von euch zu hören. lg

...zur Frage

Schadet Joggen den Gelenken?

Hallo! Was stimmt nun? Schadet Joggen den Gelenken-ja oder nein. Mal hört man, dass Joggen absolut ungesund für die Knie ist und dann liest und hört man wieder genau das Gegenteil. Joggen-Ja oder Nein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?