Migränezäpfchen mit Nebenwirkungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedes Medikament hat Nebenwirkungen siehe Packungsbeilage, je größer die Wirkung, desto größer die Nebenwirkung.

Es gibt besssere Lösungen Der Anfall läßt sich mit der Hand in Sekunden stoppen! Migräne muss nicht sein. Dank der wissenschaftlichen Kybernetischen Medizin sind sie mit einem Fingernageldruck (statt einer Akupunkturnadel) mit einer verbesserten Einpunktakupunktur ein wenigen Sekunden zu beenden.

Wenn du wieder ein Zäpfchen einführst,bestreiche es mit etwas Creme und dann geht es besser.Eine Darmuntersuchung ist nicht nötig,da der Körper nur reagiert,weil dieses Zäpfchen zuerst einen Fremdkörper darstellt,aber dann doch so wünsche ich es dir seine Wirkung entfalten kann.Ich wünsche dir alles Gute und wenig bis gar keine Migräneschmerzen.Pierrot

Starke schmerzen u. Brennen im Enddarm

Seid einer Analfissur bei 12 uhr im Dezember 2010 habe ich beim u. nach dem Stuhlgang schlimme Schmerzen u. Brennen. An Tagen wo ich kein Stuhlgang habe ist es oft weg bis erträglich. Wenn ich sitze habe ich jedoch fast immer Beschwerden. War schon Dreimal im End u. Dickdarmzentrum Hannover u. habe jeder Menge an Untersuchungen hinter mit , auch LWS u. Becken MRT. Nichts nennenswertes wurde bislang diagnostiziert. Nur mein Hausarzt ist so wie ich der Meinung das es an der Schleimhaut liegt habe alle Salben ( auch Kortisol ) Zäpfchen u. Sitzbäder probiert, ohne Erfolg, oft wurden die Beschwerden noch schlimmer. Auch Flosamen u. Macrogol hat keine Besserung gebracht. Hatte schon Morphiumpflaster bekomen aber wegen Unverträglichkeit abgesetzt. Derzeit nehme ich wenn es sehr arg ist Tramaltropfen die aber nicht groß Linderung verschaffen..Bin für jeden Rat u. Hinweis dankbar. LG, Leila8

...zur Frage

zäpfchen einführen

Mir wurden vor einiger Zeit Zäpfchen gegen meine straken Regelschmerzen von der FÄ empfohlen.

Seit heute habe ich wieder Unterlaibskrämpfe und echt starke Schmerzen. Jetzt wollte ich mir mal so ein Paracetamol 1000 Zäpfchen einführen, jedoch bin ich mir nicht sicher wie man das am angenehmsten und einfachsten hinkriegt und wie tief das Zäpfchen in den Po muss.

Gibt es da irgendwelche Tricks?

Habe leider noch nie ein Zäpfchen nehmen müssen und brache deshalb Hilfe.

Danke ! Johanna85

...zur Frage

Dulcolax zäpfchen und bauchschmerzen

Ich habe eine frage zu dulcolax gelesen in der von der guten verträglichkeit dieses mittels gsprochen wurde. Das kann ich überhaupt nicht verstehen. Wenn ich heute noch arbeiten müsste dann wäre das nicht mehr möglich weil ich mich seit dem einführen des zäpfchens immer elender fühle und ich richtige schmerzen habe und das gefühl ich bin krank körperlich Wenn ich vorher gewusst hätte dass das passieren kann hätte ich diese dinger doch gleich sein lassen. Mich hat die werbung dazu verleitet

Was kann man gegen diese bauchschmerzen und das unwohlsein tun?

Ich laufe jetzt sicher nicht deswegen heute noch zu irgendeinem kh weil ja das alles in der packungsbeilage stand und nicht besonders aus der bahn werfen muss. Es ist auch ein brennen da im enddarm. Könntet ihr mir eure erfahrungen mitteilen und wann ich wieder ohne schmerzen sein werde???

...zur Frage

Hämorrhoiden oder Darmerkrankung?

Hallo, ich weiß hier sind keine Spezialisten aber vielleicht hatte jemand von euch schon das gleiche. Vor 10 Tagen ist mir das erste mal aufgefallen das ich Blut im & auf dem Stuhl hatte, begleitende Beschwerden waren Rückenschmerzen vom Steißbein bis zur Lendenwirbelsäule wenn ich eine Weile saß die aber nach gelassen haben wenn ich lag oder gelaufen bin, das ging bis vor 5 Tagen immer so vom Stuhlgang & den Schmerzen hatte halt auch beim ablassen immer wieder Schmerzen im Mastdarm bis zum Ausgang, ich empfand es eher als harmlos & dachte es sind sicher nur kleine Hämorrhoiden Blutungen. Am 5 Tag Abends hat sich dann die Menge des Blutes erhöht & floss nach, die Schmerzen zogen bis zum Nierenbereich genauso bis zum 7. Tag am Ende des 7. Tages kam Blut allein schon nur beim Wind lassen in hoher Menge. Am 8. Tag allein beim Wasserlassen & das in erhöhter Menge. Am Morgen des 9. Tages war der Blutverlust noch höher & mir war kotzübel, war leichenblass & total neben der Spur, am 9. Tag bin ich zum Arzt er hat mir eine Salbe aufgetragen & mir eine Überweisung zum Internisten mitgegeben wie auch ein Rezept für Zäpfchen (das die Apotheke bestellen musste die ich erst am 10. Tag dann hatte), hat auch Blut abgenommen weil er was anderes als Hämorrhoiden nicht ausschließen konnte, hatte nämlich kein brennen, nässen oder jucken im Analbereich. Am Abend des 9. Tages konnte ich dann wieder ohne Bluten auf die Toilette, jedoch abends waren kleine Blutspuren auf dem Papier zu sehen. Am 10 Tag konnte ich obwohl ich musste nicht aufs Klo um ein großes Geschäft machen damit haben die Schmerzen zugenommen, lediglich konnte ich Wasserlassen, habe mich seit dem Arztbesuch geschont & war nur am Abend des 10. Tages für 1 Std. Lebensmittel einkaufen (musste nichts tragen & keinen Einkaufswagen schieben) nach ca. 30 Minuten habe ich so Schmerzen gehabt bis hoch zu den Schulterblättern das ich beinahe geweint hätte & nicht mehr laufen konnte, danach habe ich zuhause was gegessen & ich musste nach dem Essen x-mal aufstoßen also wirklich heftig, und die Schmerzen zogen hoch bis zu den Schultern, manche Bereiche am Rumpf haben heftig geglüht & ich konnte weder links noch rechts oder auf dem Rücken ohne Schmerzen liegen, ganz heftig war es bei jeder Bewegung. Die Nacht habe ich gewärmten Wasserbett verbracht & es war weich, am heutigen Morgen wo ich noch lag hatte ich kaum mehr Schmerzen aber direkt nach dem aufstehen & Zähneputzen fingen die Schmerzen wieder an bis hoch zur Lendenwirbelsäule & der Bauch fühlt sich an als hätte ich Muskelkater wie den Tag zuvor, bis jetzt konnte ich heute noch nicht ablassen und die Schmerzen lassen nicht nach werden eher wieder stärker obwohl ich seit dem Arztbesuch keine Blutung mehr hatte. Bin am überlegen ins Krankenhaus zu gehen aber habe Angst das es wegen nichts ist, das es evtl. der Abheilungprozess ist mit Muskelkater da die Tage die Muskeln so beansprucht wurden.

...zur Frage

Schmerzen über schmerzen !!!!!!!!!

Hey, also ich bin 17/weiblich und hab folgende fragen :( . also , meine linke brust die tut immer so weh. Alsi ich hatte da mal ein gaanz kleinen knote, ich denke mal es war ein lymphknoten denn der war ziemlich klein. er kam weider und verschwand. ich denke es hat mit meiner periode zutun. Meine periode hatteich zuletzt vor 2 woche. davor war der knoten noch da, nach der periode ist er verschwunden. und noch nicht wieder gekommen. er lag auf der seite richtung rechte brust. also rechte seite von der linken brust. naja wie auch immer, nun hab ich auf der linken brust immer so komische schmerzen. manchmal ein starkes ziehen, dann drücken , dann als wenn es innerlich brennen würde. ich kanns es nicht beschreiben, ich weiß auch gar nicht was es für ein schmerz ist. also wenn man sich kneift, der schmerz der kurzdanach auftaucht. ich glaube so fühlt es sich an. die schmerzen sind auch nicht immer da sie verschwinden dann kommt es ganz kurz wieder so ein drücken dann wieder weg dann kurz wieder ein ziehn oder so. dann wieder weg. Ich hab solche angst :((( knoten kann ich nicht spüren. und die schmerzen sind außen auf der linken brust nicht rechts wo der knoten war. ich weiß nicht weiter, und zum FA zu gehn hab ich angst das da was raus kommt :((((ich hab derbee angst oh man :'((

...zur Frage

Wie führt man sich am besten ein Zäpfchen ein ?

Ich habe Fieber und habe von meiner Ärztin Paracetamol 1000 Zäpfchen verschrieben bekommen, wiel ich Probleme mit dem Magen habe.

Die Zäpfchen habe ich mir heut morgen gekauft und pberlege nun ein Zäpfchen zu nehmen. Das Problem ist, dass ich noch nie ein Zäpfchen nehmen musste.

Daher frage ich mich: wie ich mir das Zäpfchen am besten in den Po einführen soll ? wie tief das Zäpfchen in den Po muss ? und ob ich an das Zäpfchen oder ans Poloch Creme machen darf

Ich bin für Tips und Erfahrungen von euch echt dankbar! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?