Midlife-Krise: Hormone einnehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zur Stimmungsaufhellung reicht es manchmal auch aus, "nur" Johanniskraut zu nehmen. Es ist ein pflanzliches Präparat, eine Wirkung könnte sich ggf. erst nach einigen Tagen zeigen ....

Von Johanniskraut rate ich persönlich ab. Eine "leichte" Stimmungsaufhellung kann sich erst nach Wochen zeigen. Zudem führt Johanniskraut zu erhöhter Lichtempfindlichkeit.

0
@GrueneFee

Wer den natürlichen Stimmungsaufheller Johanniskraut einnimmt, muss gerade in diesen tropischen Tagen für einen guten Hautschutz sorgen. Das freiverkäufliche Medikament erhöht die Lichtempfindlichkeit der Haut, schreibt die Apothekenzeitschrift Gesundheit. Betroffene sollten Sonnenbäder meiden. Johanniskraut ist mittlerweile als sehr wirksame Substanz gegen leichte bis mittelschwere Depressionen anerkannt und wird in Deutschland sehr viel verwendet. Eine Faustregel der Pharmakologen besagt: Was gut wirkt, hat auch Nebenwirkungen. Dies gilt auch für Johanniskraut: Wer etwa Herzmedikamente einnimmt, Arzneien zur Blutverdünnung oder chemische Antidepressiva, darf Johanniskraut nur nach ärztlicher Rücksprache einnehmen, da es die Wirksamkeit der Medikamente verändern kann.

Quelle: Apothekenmagazin Gesundheit

0

Auszug aus : http://de.wikipedia.org/wiki/Echtes_Johanniskraut

Bereits in der Antike wurde Johanniskraut als Heilpflanze verwendet. Heute wird es als pflanzliches Arzneimittel wegen seiner leicht stimmungsaufhellenden Wirkungen zur Behandlung von leichten bis mittleren depressiven Verstimmungen oder nervöser Unruhe eingesetzt. Äußerlich werden ölige Zubereitungen angewendet.

Verwendung in der Medizin

Seit mehreren Jahren wird Johanniskraut häufig für leichte bis mittelschwere Fälle von Depression angewandt. Es gibt Studien, in denen hochdosiertes Johanniskraut ähnlich gut wirksam war wie das synthetische Antidepressivum Paroxetin.[6] Dabei ist – wie bei allen Medikamenten – die Dosierung (s. u.) zu beachten.

0

Hallo...solange Dein Hormonstatus (beim Arzt feststellen lassen)es nicht braucht,solltest Du auch noch keine Hormone in chemischer Form einnehmen!Leichtere Formen von Wechseljahrbeschwerden können mit pflanzlichen Mitteln (Phytopharmaka) gelindert werden! Da solltest Du Dich dann in einer Apotheke beraten lassen!Johanniskraut-Traubensilberkerze-Soya-Pflanzenarzneimittel stehen zu Verfügung! Ich wünsche Dir alles Gute!LG

Ich mache es wegen des Krebsrisikos nicht, sondern nehme nur Pflanzenpräparate mit hormonähnlicher Wirkung - Mönchspfeffer, Traubensilberkerze und Rhapontikrhabarber. Die Wirkung ist natürlich schwächer, aber für mich ausreichend. Lieber ein paar Schweißausbrüche als ein paar Tumore.

Was möchtest Du wissen?