Midlife-Krise: Hormone einnehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zur Stimmungsaufhellung reicht es manchmal auch aus, "nur" Johanniskraut zu nehmen. Es ist ein pflanzliches Präparat, eine Wirkung könnte sich ggf. erst nach einigen Tagen zeigen ....

Von Johanniskraut rate ich persönlich ab. Eine "leichte" Stimmungsaufhellung kann sich erst nach Wochen zeigen. Zudem führt Johanniskraut zu erhöhter Lichtempfindlichkeit.

0
@GrueneFee

Wer den natürlichen Stimmungsaufheller Johanniskraut einnimmt, muss gerade in diesen tropischen Tagen für einen guten Hautschutz sorgen. Das freiverkäufliche Medikament erhöht die Lichtempfindlichkeit der Haut, schreibt die Apothekenzeitschrift Gesundheit. Betroffene sollten Sonnenbäder meiden. Johanniskraut ist mittlerweile als sehr wirksame Substanz gegen leichte bis mittelschwere Depressionen anerkannt und wird in Deutschland sehr viel verwendet. Eine Faustregel der Pharmakologen besagt: Was gut wirkt, hat auch Nebenwirkungen. Dies gilt auch für Johanniskraut: Wer etwa Herzmedikamente einnimmt, Arzneien zur Blutverdünnung oder chemische Antidepressiva, darf Johanniskraut nur nach ärztlicher Rücksprache einnehmen, da es die Wirksamkeit der Medikamente verändern kann.

Quelle: Apothekenmagazin Gesundheit

0

Auszug aus : http://de.wikipedia.org/wiki/Echtes_Johanniskraut

Bereits in der Antike wurde Johanniskraut als Heilpflanze verwendet. Heute wird es als pflanzliches Arzneimittel wegen seiner leicht stimmungsaufhellenden Wirkungen zur Behandlung von leichten bis mittleren depressiven Verstimmungen oder nervöser Unruhe eingesetzt. Äußerlich werden ölige Zubereitungen angewendet.

Verwendung in der Medizin

Seit mehreren Jahren wird Johanniskraut häufig für leichte bis mittelschwere Fälle von Depression angewandt. Es gibt Studien, in denen hochdosiertes Johanniskraut ähnlich gut wirksam war wie das synthetische Antidepressivum Paroxetin.[6] Dabei ist – wie bei allen Medikamenten – die Dosierung (s. u.) zu beachten.

0

Hallo...solange Dein Hormonstatus (beim Arzt feststellen lassen)es nicht braucht,solltest Du auch noch keine Hormone in chemischer Form einnehmen!Leichtere Formen von Wechseljahrbeschwerden können mit pflanzlichen Mitteln (Phytopharmaka) gelindert werden! Da solltest Du Dich dann in einer Apotheke beraten lassen!Johanniskraut-Traubensilberkerze-Soya-Pflanzenarzneimittel stehen zu Verfügung! Ich wünsche Dir alles Gute!LG

Ich mache es wegen des Krebsrisikos nicht, sondern nehme nur Pflanzenpräparate mit hormonähnlicher Wirkung - Mönchspfeffer, Traubensilberkerze und Rhapontikrhabarber. Die Wirkung ist natürlich schwächer, aber für mich ausreichend. Lieber ein paar Schweißausbrüche als ein paar Tumore.

Minocyclin bei Akne - und dann?

Ich habe schon einmal minocyclin genommen, was super funktionierte, allerdings kam die Akne sofort nach Beendigung der Einnahme wieder. Danach nahm ich eine Zeit lang die Pille, allerdings hat die nur bedingt geholfen und die Wirkung war nicht gut genug, als dass ich das Jahrelange Schlucken von Hormonen in Kauf nehmen will. Inzwischen nehme ich seit einem Monat wieder Minocyclin, möchte das allerdings aufgrund der vielen möglichen Nebenwirkungen wie zb. Leberschädigungen gerne so schnell wie möglich wieder absetzen, was ich mich allerdings nicht traue, da ich mir sicher bin, dass die Akne auch dieses Mal wiederkommen wird. Wieso schafft es das Antibiotikum nicht, die Bakterien zu zerstören?Was kann ich nach dem Absetzen tun, damit die Akne nicht wieder sprießt wie Blumen im Frühjahr? Ich bin wirklich verzweifelt. Danke für die Hilfe! xx

...zur Frage

Tampong?

Wo kommt dass Tampong rein? Ganz hinten oder vorne?

...zur Frage

Reizblase und Hormone

Hallo alle zusammen,

ich habe schon viel durch Foren gestöbert und bin hier auf hilfreiche Beiträge gestoßen. Ich hatte seit Oktober mit ner immer wiederkehrenden Blasenentzündung zu kämpfen. Seit dem ich meinen Nuvaring nun seit gut 3 Wochen abgesetzt habe, habe ich auch endlich keine Blasenentzündung mehr... klopf auf Holz. Was mir bisher geblieben ist ist ein ständiger Harndrang, ich bin den ganzen Tag nur schlapp, schlafe schlecht obwohl ich ab und an nur einmal wach werde und kann dann kaum wieder einschlafen. Ich bin den ganzen Tag nur antriebslos, nervös und nur angespannt. Alles was ich mache um zu entspannen und mich abzulenken funktioniert nicht. Und so kenne ich mich überhaupt nicht, sonst war ich das ganze Gegenteil... Ein alter Beitrag hat mich auf die Schilddrüse gebracht, dass meine "Reizblase" und alle anderen Symptome auch daher kommen können .Ich war erschrocken wieviele Syptome mir da sehr bekannt vorkamen und die ich einfach immer nur abgetan habe und in meiner Familie gibts auch Schilddrüsenprobleme. Ich hab mir für die nächste Woche nen Termin zur Blutabnahme beim Hausarzt gemacht. Vielleicht klingt das irgendwie übertrieben, aber das letzte halbe Jahr hab ich echt gemerkt, dass man auf Ärzte nicht zählen brauch und ich es allein den Beiträgen in solchen Foren verdanke, jetzt wenigstens ohne Blasenentzündung da zu stehen. Beim Zusammenhang zwischen Blasenentzündung und hormoneller Verhütung haben mich Ärzte und Familie auch nur schräg angesehen...und jetzt bin ich sie ja los. Urologisch war Blasenspiegelung und Ultraschall normal, gynäkologisch war bis jetzt auch alles normal .Ich habe seit ein paar Tagen Östrogenzäpfchen bekommen. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Oktober Frauenarzt und Urologe gewechselt hab und grad mal seit 1-2 Wochen gute Ärzte hab, die meine Probleme überhaupt ernst nehmen und ich will endlich die Ursachen abgeklärt wissen, da die anderen Ärzte mich echt viel Zeit gekostet haben ohne das etwas passiert. Das macht mich immernoch wütend. Ich hoffe, ihr könnt mir noch ein paar wertvolle Tipps geben, grad für die Blutabnahme und gegen den Harndrang. Spasmex half mir nicht wirklich und alle anderen Hausmittelchen und Tipps (Cranberrie, Bärentraubenblätter, Goldrute...) haben bisher nichts wirklich was gebracht oder sogar noch mehr gereizt... Spinne ich einfach nur oder bin ich auf dem richtigen Weg?!?!?

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Starke Nebenwirkungen auf Pille Starletta

Hallo! Kurz zur Vorgeschichte: bin 36, habe die Valette bis vor drei Jahren genommen, wielange weiß ich nicht mehr, aber es waren einige Jahre. Ich hatte Anfang Juli eine Missed Abort 9.SSW mit Ausschabung, anschl. Gebärmutterschleimhautentzündung. Vor etwa 6 Wochen wurde eine Eierstockzyste am linke Eierstock entdeckt, der für meine ständigen Blutungen wohl verantwortlich ist. Nachdem ich ja eh keinen Eisprung hatte und ja dauernd blutete und wir das Kinderkriegen demnach ja eh nicht in Angriff nehmen konnten haben wir uns entschieden, das ich die Pille wieder nehme. Mein Frauenarzt verschrieb mit die Valette bzw bekam ich die Starletta, da die um die Hälfte günstiger ist, aber den gleichen Inhalt hat. Ich sollte einen Kaltstart machen, also sofort mit der Einnahme anfangen, da durch die Blutungen nicht erkennbar war, was Zwischen-/Schmier- oder Regelblutungen sind. Somit habe ich vor 13 Tagen mit der Einnahme begonnen und nach einer Woche von ständigen Kopfschmerzen geht es mir heute richtig dreckig: Übelkeit, Benommenheit, Antriebslos, gereizt, deppressiv, stehe neben mir, Nackenschmerzen, Schlafstörungen. Heute früh habe ich eine allergische Reaktion im Gesicht, Hals und Rumpf gehabt, woher, wissen wir nicht. War im Krhs, da mein HA erst um 9:00 aufgemacht hätte. Ich bekam Solu Decortin, Tavegil und Ranitic in einer Infusion. Die Reaktion ist zwar weitestgehend zurück, noch vereinzelte rote wunde Stellen im Gesicht sindnoch da. Doch zudem fühle ich mich richtig Schei..e!!! Mein Frauenarzt meinte, es wäre schon sehr ungewöhnlich das das alles von der Pille kam, da ich sie früher schon genommen habe ohne Probleme. Doch der Mensch verändert sich ja, und viele Frauen sagen ja, das nach einer Schwangerschaft die Hormone danach alles Neue mit sich gebracht haben, auch wenn ich nur 9 Wochn schwager sein durfte.

Ich setze jetzt die Pille ab, mal schauen was mich erwartet, wie es mir geht, wie die Periode wird, wann sie kommt etc.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht die er berichten kann?

...zur Frage

pille ohne nebenwirkung depression

ich suche eine pille die sich nicht auf meine stimmungg auswirkt /positiv auswirkt und die nicht zu gewichtszunahme führt.belara und valette führten zu wassereinlagerungen.petitbelle und aida und leios zu depressionen und antriebslosigkeit.wie ist es mit der qlaira bezüglich Stimmung und gewichtszunahme?

...zur Frage

Kann das sein in den Wechseljahren?

Hallo, eine Verwandte von mir ist in den Wechseljahren. Sie hat damit ihre Probleme: Hitzewallungen, Gefühlsschwankungen. Das ungewöhnlichste was sie berichtet ist, dass sie zum Teil unter einer verzerrter Wahrnehmung leidet. Sie sagt, während der Blutung nimmt sie die Welt ganz anders dar als sonst. Sie hat das Gefühl, dass sie dann total depressiv ist und alles nur noch negativ wahrnimmt. Kann das mit den Wechseljahren zusammen hängen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?