metformin? erhöhung von 500 auf 2000 nun hautausschläge?

2 Antworten

Hautausschläge habe ich bei vielen Nebenwirkungsdarstellungen nicht gefunden.

Einzig diese fand ich eben:

Weitere Nebenwirkungen betreffen die Haut. Bei weniger als einer von 10.000 Testpersonen kam es zu Hautreaktionen, wie Erythemen (Rötung der Haut)und Urtikaria kommen. Urtikaria, auch Nesselsucht, äußert sich in quaddelförmigen Ausschlägen, die denen nach Hautkontakt mit einer Brennnessel sehr ähnlich sind. Der Ausschlag kann mit einem starken Juckreiz einhergehen. Kratzen an der Haut, oder den Quaddeln selbst bringt nur kurzfristige Linderung, und verschlechtert die Symptomatik auf Dauer. Hier muss einerseits das Metformin abgesetzt werden. Andererseits hilft gegen den Juckreiz eine Kühlung der Haut, sowie spezielle Salben. In jedem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden, da die Metformin Therapie ohnehin umgestellt werden sollte. Die Inzidenz für diese Reaktionen der Haut liegt jedoch bei unter 0,0001%. Wenn 10.000 Personen Metformin einnehmen, ist im Schnitt maximal eine Person davon betroffen.

https://www.dr-gumpert.de/html/metformin_nebenwirkungen.html

Ob Du wirklich einer dieser seltenen Fälle bist, kann man von hier nicht sagen.

Normalerweise hängen Hautprobleme mit Mangel an den B-Vitaminen und Magnesium (zum Aktivieren der B-Vitamine) zusammen.

Du kannst das ja mal ausprobieren (z. B. den Komplex ratiopharm bis 3x1).

Wenn es nicht sehr bald hilft, würde ich die Therapie mit metformin beenden.

Du könntest morgen mal beim behandelnden Arzt anrufen und den um seine Ansicht bitten.

danke dir , ja das las ich auch was du mir gesendet hast, darum kam ich ja drauf, es ist doch kein zufall das nach der erhöhung und des neuen medikament jani.... wo auch metformin drin ist , die ausschläge kamen und danke für den tip wegen vitamin b , das gehe ich mal an....

1

Grüß dich! Wenn dann musst du direkt zu dem Arzt der dir das verschrieben hat und nicht zum Hautarzt. Es scheint das dein Körper die große Menge nicht verträgt, es gibt alternativen zum Metformin, das sollte aber am besten dein Arzt entscheiden welches er dir anbieten könnte. MfG

Was möchtest Du wissen?