Metastasen

3 Antworten

Das kann Ihnen fundiert nur ein Radiologe beantworten. Es gibt dort viele verschiedene Techniken (T1, T2, Flair, KM-dynamisch,...) die man zur Differenzierung heranziehen kann.

Die Lokalisation von (Weichteil-) Metastasen ausschließlich im Brust und Genitalbereich ist zunächst einmal sehr ungewöhnlich (außer vielleicht beim malignen Melanom, aber da sieht man ja den Primärtumor in der Regel ja mit bloßem Auge). Liegen die Strukturen relativ weit oberflächig, so ist die Differenzierung von Abszessen und Metastasen meist klinisch möglich (Abzesse tun weh, zumindest beim Abtasten, häufig umgebende Rötung und Überwärmung, prall-elastischer Tastbefund. Metastasen sind eher derb, vergleichsweise schmerzlos und manchmal nicht gut verschieblich).

Hallo Dorrock,

nun beide stellen sich zwangsläufig auf einem MRT -Bild unterschiedlich dar weil beide unterschiedlich stark durchblutet sind. Unten angehängt ein Bild dazu eingekreist (rot Metastasen. Ja und weiss eingekreist einen Zyste. Bei Ansammlung von Eiter in bestimmten Körperhöhlen spricht man von Empyem. Abszess ist eine umkapselte Eiteransammlung.

VG Stephan

Quelle Bilder ordination-gruenberger.at und infekt.ch

epidurale Abszess  kleine Pfeile   weisser und langer Pfeil Ödeme - (MRT, Metastasen) Metastasen - (MRT, Metastasen)

ok danke ......ich will mich nur schlau machen . da tumore ja aus verschiedenen regionen und anderen zellen bestehen können wäre die schnellste herkuftsfindung der metastasen ja eine biopsie ....::oder kann man bereits im MRT erkennen wo die metstasen herkommen??

Mir scheint es so als würde er jetzt von Arzt zu arzt geschickt und die prüfen mit bildern und abtastungen wo was sein könnte , wobei eine gewebeprobe doch schnellere ergebnisse liefern kann ..

Die terminvergabe ist aber sehr üppig und langwierig ........und nach 2 Monaten ärzteschicken können solche tumore schon ordentlich schaden angerichtet haben .

Gruß

0
@Dorrock

Also das mit der Biopsie ist so - man weis z.B. durch MRT - Aufnahmen wo sich eine Metastase befindet und dann entnimmt man eine Gewebsprobe zur Untersuchung.

Dies funktioniert aber erst wenn man durch ein Bildgebendes Verfahren genau weis wo man die Gewebeprobe entnehmen kann. Wenn es bereits Metastasen gibt weis man schon um welchen Krebs es geht. Das heißt man kennt oft die Ursache.

Die Verbreitung über - Blut - Lymphbahnen endet zumeist in der Leber / Knochen usw.. Mit den Abtastungen könnte man auch die Größe des Problem`s feststellen. Nun das mit den Terminen ist mitunter schon ein heftiges Problem. Ob man das z.B. mit der Krankenkasse lösen kann die sich z.T. auch um Termine kümmert muss man sehen.

Gestern habe ich ein Magazin gesehen wo man über das Thema gesprochen hat Dort wurde gesagt das Ärzte für einen schnelleren Termin 90 € verlangen.

Gruss


krebsforum-fuer-angehoerige.de/forum/hmportal.php

1

Oder Mal anders gefragt : Darf ein Arzt anhand eines Bildes schon von Metastasen reden, bevor er überhaupt ein Blutbild oder einen Biopsiebefund hat?

Nun Sorry mit etwas Erfahrung kann man Heute schon an den Bildern unterscheiden ob etwas gutartig ist also weniger durchblutet und bösartig und stärker durchblutet.

Am Blutbild könnte man an Tumormarkern erkennen das es Krebs ist. Ein Biopsiebefund wird gemacht wenn man sich unsicher ist ob ein Befund gutartig oder bösartig ist. Dies wird z.B. bei Brustkrebs angewendet.

http://www.krebsinformationsdienst.de/untersuchung/tumormarker.php

Alles Gute !!

2

gesundheitliches Risiko oder Panikmache? zu dick?

Hallo,

ich bitte um ehrliche Meinungen zu folgendem Sachverhalt:

Im Zuge eines freiwilligen Gesundheitstages in unserer Firma konnte man von einem Ernährungsberater und Diätcoach seinen BMI und Körperfettanteil bestimmen lassen.

Meine Messergebnisse waren wie folgt: Alter: 39 Größe: 1,75 Gewicht: 71,7kg BMI: 23,4 Bauchumfang: 96cm (an dickster Stelle gemessen) Körperfettanteil: 35,5% (gemessen mit Körperfettwage mit Hand- und Fußsensoren)

Das Fazit des Ernährungsberaters war ernüchternd. Mein BMI liege mit 23,4 im normalen Bereich. Dennoch hätte ich Übergewicht, da mein Bauchumfang mit 96cm viel zu hoch ist und auch mein Körperfettanteil von 35,5% weit über dem gesunden Bereich liege. Aufgrund der deutlichen Bauchbetonung hätte ich ein hohes gesundheitliches Risiko und ich sollte dringend abspecken, sprich an Bauchumfang verlieren und den Körperfettanteil reduzieren.

Ich kann den Bauch nicht wegdiskutieren, aber ist es wirklich wahr, dass es bereits gesundheitlich bedenklich ist? ...als Diätcoach wittert man ja auch einen potentiellen Kunden, daher stelle ich die Frage mal hier auf neutralem Boden.

Ich habe mal 2 Bilder angehängt, um sich ein besseres Bild machen zu können.

Vielen Dank für Eure Kommentare.

...zur Frage

Adipositas kann das sein ? ERGÄN?

ich stelle die Frage jetz das 2 mal

ich habe diesmal auch ein zusätzliches Bild vom Arzt Bericht hinzugefügt

Mein Arzt hat mir die Diagnose gestellt. Aber ich finde nicht das ich fett bin oder ähnliches

ich habe vielleicht ein paar Kilos zu viel ,aber ich bin der Meinung das es nicht stimmt ! Was denkt ihr ?

Ich hab die Maße 1,65 m und 59 kg

es tut mir leid aber ich weiß nicht wie ich das alte Frage löschen kann oder bearbeite

...zur Frage

HWS-Streckfehlhaltung --> Massage??

Hallo zusammen! :-)

Als erstes möcht ich mich bei allen bedanken, die mir auf meine Frage bezüglich Magnesium geantwortet haben. Leider kann ich momentan die Antworten nicht kommentieren (das Zeichen ist weg).

So, jetzt geht's um Folgendes: Ich war heut beim Orthopäden wegen meinem HWS-Befund. Muss dazu sagen, dass ich beim besten Orthopäden weit und breit bin. Er ist Oberarzt, operiert im KH und ist auf die Wirbelsäule spezialisiert.

Ich hab ihm meinen Befund gezeigt. Einige von euch haben mir ja erklärt, was der bedeutet. Der Arzt meinte ''Das ist noch nicht gravierend''. Er möchte, dass ich zu einem medizinischen Masseur gehe, damit dieser mal meine Verspannungen löst. Erst dann möchte er, dass ich zu einem Physiotherapeuten gehe, da er der Meinung ist, die Muskulatur muss erst locker werden, damit die Physiotherapie hilfreich ist. Ich habe Muskelverhärtungen und an manchen Stellen sind die ''Knötchen'' auch für mich spürbar.

Mein Hausarzt hat mir dasselbe auch schon mal vor Monaten gesagt, aber nichts weiter unternommen.

Meine Frage dazu: Macht das denn wirklich einen Sinn, wenn ich mich zuerst massieren lasse?? Ist dann die Physiotherapie tatsächlich sinnvoller, wenn die Verspannungen zuerst gelöst werden??

Nur so nebenbei erwähnt: Mein Lebensgefährte sportelt, danach macht er auch Dehnungsübungen, eigentlich für so ziemlich alle Bereiche. Ich hab vor ein paar Tagen mal einiges mitgemacht, vorallem die, die für die Nacken -, Brust - und Rückenmuskulatur sind. Hatte zwei Tage später mehr Schmerzen als vorher, obwohl mir das eigentlich gut tun hätte sollen. Mein Lebensgefährte macht übrigens nicht irgendetwas nur irgendwie, sondern hat diese Übungen vor Jahren von einem Sportarzt gezeigt bekommen.

Liebe Grüße und Danke für eure Antworten ;-)

...zur Frage

Röntgenuntersuchung mit Barium

Anhand der Röntgenuntersuchung mit Barium wurde bei mir eine verzögerte Kontrastmittelpassage aus dem Magen in das Duodenum und durch das Duodenum festgestellt. Mir wurde dagegen Metoclopramid verschrieben. Nun ist meine Frage. Kann diese Diagnose daran liegen, dass die Aufnahme des Magenraums in der Tat nicht in 30 min erfolgte, wie es auf dem Bild ausgezeichnet ist unw ie Dr. gesagt hat ( dass ich 30 min warten soll ), sondern nach 20 min? Na klar, ich bin Dummkopf, dass ich der Helferin, dass es nur 20 min vorbei sind.

P.S. Der verschreibende das Medikament Doktor hat natürlich nur den Befund gelesen, aber die CD mit Bildern nicht angesen.

...zur Frage

Lumbago und Hohlrücken - woher kommen die Schmerzen oberhalb der Brust?

Hallo bin echt am verzweifeln. Angefangen haben die Schmerzen mit einem Druck auf der Lendenwirbel. Später wurde das immer mehr die Schmerzen so dass ich nicht mehr aus dem liegen Zustand aufstehen konnte.

Ich muss dazu sagen dass ich noch eine pustulosis .Pustulosis ich an Händen sowie an den Füßen.

Ich wurde am 22.02.2016 ins Krankenhaus eingeliefert weil ich solche starken Schmerzen hatte dass ich nicht mal aufstehen konnte. Als ich entlassen worden bin fingen dann oberhalb des Rücken also an der Brustwirbelsäule Schmerzen an die sich anfühlen als würde die komplette Wirbelsäule beziehungsweise Brustwirbelsäule eingeengt werden.

Wenn ich liege dann zuckt auf einmal mein Rücken zusammen das ist wirklich sehr mysteriös. Die Ärzte im Krankenhaus haben auch alles geröntgt gefunden haben sie aber gar nichts. Diagnose war Lumbago. ich frage mich jetzt aber wieso ich diese komischen Schmerzen oberhalb der Brust Wirbelsäule habe am 8.3.16 ein Termin beim Orthopäden der mir Krankengymnastik verschreiben soll.

Aber ich frage mich wie ich das mit den Schmerzen durch halten soll kann mir jemand ein paar Tipps geben vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?