Merkwürdiger Duchfall?

3 Antworten

Also wenn das was einmaliges war würde ich mir keine Gedanken machen, häuft sich das allerdings würde ich einen Arzt aufsuchen.

vielleicht hast du eine Lebensmittelunverträglichkeit---gluten--

Wenn es nur ein einziges Mal so war, brauchst du keine Angst zu haben. Diverse Störungen im verdauungstrakt hat man immer mal wieder. Aber achte drauf, wenn es öfter vorkommt ist ein Termin beim Hausarzt fällig. Denn verschleppen solltest du die Sache, wenn sie öfter ist, nicht. Alles Gute für dich.

Stechende Schmerzen im rechten Unterbauch?

Hallo! Also ich dachte ich frage einfach euch einmal ob ihr mir weiter helfen könnt.

Ich fange einmal ganz von vorne an. Also vor etwa 7 Wochen hat bei mir das stechen im rechten Unterbauch angefangen. Ich dachte ich habe eine Blinddarmentzündung da es eigentlich genau an dieser Stelle schmerzt bzw. hinunter in die Leiste zieht. Ich habe jedoch keine Druckschmerzen oder schmerzen wenn ich mein Bein anziehe. Trotzdem bin ich zum Arzt gegangen und hab mich untersuchen lassen. Das heißt es wurde des öfteren Blut abgenommen,Ultraschall,Urinuntersuchung,Stuhluntersuchung,langzeitekg und auch auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit wurde ich untersucht. Alles war negativ außer dass ich leichte erhöhte Leukozyten im Urin hatte und möglicherweise einen leichten Reizdarm. Doch der Arzt meinte daher würden die stechenden schmerzen im rechten Unterbauch nicht kommen und auch eine Blinddarmentzündung schließt er aus, obwohl er einmal mit 6,6mm grenzwertig groß war, doch das führt er auf den Reizdarm zurück. Auch Gynäkologisch ist alles in Ordnung und auch ein Leistenbruch ist ausgeschlossen. Das einzige was ich mir noch vorstellen kann ist, dass es von meinen Rücken kommt (leichte Skoliose) aber der Orthopäde meinte, dass daher eigentlich keine Schmerzen kommen sollten. Ich weiß echt nicht mehr weiter... hat jemand schon einmal ähnliches gehabt? Jetzt warte ich nur noch darauf was mein Physiotherapeut sagt....

...zur Frage

Kann einmaliges starke Pressen beim Stuhlgang den Urogenitaltrakt schädigen?

Hallo Gemeinde,

als ich heute auf der Toilette war, war ich mir sicher, dass ich neben dem Wasserlassen auch ein großes Geschäft würde erledigen müssen. Allerdings war der Stuhl nur schwer auszuscheiden, sodass ich relativ stark presste. Dennoch war die Menge der Ausscheidungen sehr gering. Im Nachhinein stellte ich fest, dass ich wohl eigentlich gar keinen richtigen Stuhldrang hatte, sondern es mir nur eingeredet habe.

Mittlerweile bereue ich es daher nicht nur, relativ stark gepresst zu haben, sondern mache mir auch unglaubliche Sorgen, ich könnte womöglich meiner Harnröhre geschadet haben, denn beim zu starken Entspannen des Analschließmuskels wird ja auch der Harnröhrenschließmuskel stark beansprucht.

Nun könnte man meinen, ich könnte meine Sorgen bekämpfen, indem ich mir vergegenwärtige, dass sich meine Harnröhre immer noch ganz normal anfühlt. Dies ist jedoch nicht der Fall, denn seit einigen Jahren spüre ich in der Harnröhre Missempfindungen, ähnlich einem Fremdkörpergefühl, für das bei urologischen Untersuchungen keine organische Ursache gefunden wurde. Nun habe ich panische Angst, dass diese Missemfindungen durch das beschriebene Pressen beim Wasserlassen verstärkt werden könnten.

Ist das möglich? Kann dieses einmalige Pressen irgendwie geschadet haben, wenn man es nicht öfter macht?

...zur Frage

Hatte Schienbeinschmerzen beim Joggen, woher?

Als ich gestern joggen war, taten mir beide Schienbeine weh, von anfang an. es wurde dann zwar etwas besser, aber ging nie ganz weg. woher kommt das?

...zur Frage

Angst ein Gehirntumor zu haben..

hey. ich bin 17 und war vor 1-2 monaten im kh wegen akuten schwindelanfällen.. Das hat angefangen als ich einmal wach geworden bin und ich fast umgekippt bin. Seit dem bin ich eine ganz andere person geworden viel ängstlicher und ich fühle mich ständig nicht real und manchmal ist das so als ob ich nicht echt bin und meine augen unabhängig von meinem körper reagieren. Ganz komisch halt aber das kam halt von heute auf morgen und mich beunruhigt das die im Krankenhaus alles gecheckt haben ausser den Kopf. Nur ein eeg wurde gemacht sonst war ja auch alles ohne Befund. Aber mich beunruhigt immer alles was noch nicht ausgeschlossen wurde :( .. Und da das ein Symptom für einen Gehirntumor sein kann.... Sonst hab ich des öftern auch kopfschmerzen. Wenn ich eine schwindelattacke bekomme wird es schwer richtig zu sehen und mein ganzer körper kribbelt ganz fies :( in diesen zuständen habe ich immer total angst zu sterben obwohl ich eigentlich ganz gesund bin..

...zur Frage

Mein Nagel wächst nicht mehr ganz nach

Mir wurde vor ca. 2 Jahren der Nagel am großen Zeh entfernt, nachdem dieser entzündet war. Leider ist der Nagel nie ganz nachgewachsen. Der Nagel wächst nur bis zur Hälfte, ist "dick", etwas verfärbt und brüchig Der Zeh selber ist vorne etwas angeschwollen oder es kommt mir nur so vor.

Ich habe Angst, dass der Nagel nie wieder weiter wächst

Kann mir einer sagen, was ich tun kann? Sollte ich damit zum Arzt? Wenn ja, zu welchem?

...zur Frage

Trotzdem wach nach 1mg Rohypnol?

Weil ich seit knapp vier Tagen nicht geschlafen habe (also insgesamt maximal anderthalb Stunden) hat mir meine Ärztin rohypnol verschrieben. Ich habe vor über einer Stunde 1mg genommen und bis auf einen leichten Schwindel spüre ich nichts und schlafen kann ich immer noch nicht . Wie lange dauert es denn normalerweise bis die Wirkung eintritt? Mir wurde eigentlich gesagt, dass es nach 15 bis 20 Minuten wirken sollte. Kann es sein, dass es bei mir nicht wirkt? Ich habe noch nie rohypnol genommen, an einer Gewöhnung kann es also nicht liegen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?