Merkt das Baby im Bauch die Ultraschallwellen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich empfand das schallen immer als sehr unangenehm für meine Kinder und habe die Ultraschalluntersuchungen deshalb immer auf das nötigste beschränkt. Ich gehe auf jeden Fall davon aus, dass die Föten die Wellen merken und sich dadurch gestört fühlen. DA spiel auch viel mütterlicher Instinkt mit.

Auch ich bin noch schwanger. Mich hat es auch schon des öfteren gestört, dass so oft Ultraschall gemacht wird. Der Arzt meinte jedoch das sei völlig ungefährlich. Da ich aber keine ganz junge Mutter mehr bin, will er auch die Untersuchungen möglichst ausführlich machen. Das mein Baby dadurch unruhiger wird, merke ich jedenfalls nicht. Wenn es unruhig wird, hat das andere Ursachen (z.B. ein Tag mit viel Aufregung und Umtrieb)

Starke Bauchschmerzen im fast gesamten Bauchraum

Hallo, habe seit Sonntag starke Bauchschmerzen. Das fing erst oben in der Magengegend an und wanderte langsam nach unten, mittlerweile konzentriert sich der Schmerz in der Gegend unter dem Bauchnabel. Allerdings ist auch die gesamte Bauchgegend schmerzhaft (wenn man draufdrückt). Das Problem ist auch, ich habe seit dem auch Verstopfung und das Wasserlassen fällt mir auch schwer. Dazu noch appetitlosigkeit und leichte Übelkeit. (musste mich aber nie übergeben)

Ich war heute auch beim Hausarzt, er hat einen Ultraschall gemacht und den Bauch abgetastet, gefunden hat er aber nichts. Ich gab eine Blut Probe ab und den Urinbecher mit nachhause genommen. (morgen hab ich wieder einen Termin)

Jedenfalls bin ich absolut ratlos was das sein könnte. Darmverschluss müsste man doch ausschließen oder? Das hätte sonst der Doc ja gleich gefunden oder nicht? Was könnte es sein? Die Schmerzen werden mal besser mal wieder schlimmer, Ibuprofen scheint etwas zu helfen.

...zur Frage

Blähungen und Bauchschmerzen

Ich habe seit ungefähr 2-3 Wochen immer viel Luft im Bauch. (Darmbereich) Es kam ganz plötzlich und ist meistens unangenehm. Der Bauch macht dann auch immer Geräusche und ich kann manchmal spüren wie die Luft durch meinen Bauch wandert.

Ich trinke meistens 2-3 Liter Tee am Tag und esse auch wie sonst normale Sachen. Also ich esse ganz normales Essen wie sonst auch. Ich habe mich einige Zeit nicht soviel Bewegt, da ich viel vor dem PC gesessen habe, aber seit 2 Wochen bin ich viel draußen und laufe und auch viel. Tagsüber geht das auch meistens. Ich merke zwar immernoch ein bißchen, aber am schlimmsten ist es wenn ich liege. Dann kriege ich manchmal auch Krämpfe. Zwar immer nur für ein paar Sekunden, aber ist unangenehm. Es kommt auch ab und zu immer ein bißchen Luft raus, aber irgendwie geht nicht alles raus. Lefax habe ich schon versucht, aber irgendwie hilft es nicht wirklich.

Dem Arzt habe ich das auch gesagt, weil ich sowieso wegen was anderem kurz zum Arzt musste. Er hat dann gleichzeitig auch einfach mal im Darmbereich geguckt per Ultraschall und gesehen, dass viel Luft drin ist. Er meint es kommt meistens von zu schnellen Essen und so. Irgendwann war es dann für 2 Tage fast ganz weg. Und jetzt ist es wieder gekommen.

Also bin ich heute nochmal zum Arzt gegangen und er hat mir irgendwelche Tropfen verschrieben. Diese werde ich ab morgen nehmen. Er meinte auch, dass sowas nichts schlimmes ist.

Nur woran liegt das? Was kann man dagegen tun? Es nervt wenn ich die ganze Zeit soviel Luft im Bauch habe. Manchmal fühle ich mich auch ein bißchen voll dadurch. (ich bin übrigens 17 Jahre alt) Hat jemand eine Idee was ich machen könnte?

...zur Frage

harter Bauch seit 1 Woche, seit Jahren Bauchschmerzen

Hallo, ich bin 24 Jahre (männlich), und habe seit gut 1 Woche einen harten Bauch!

Bauchschmerzen habe ich seit Jahren täglich, es gluckert ständig, dann schmerzt es immer an einer anderen Stelle! Zur Zeit wiege ich ca. 76kg bei 1,75m, habe aber ein ganz schön dicken Bauch dafür (ca.90-95cm Umfang). Früher habe ich überhaupt keine Milch vertragen, frühs gabs immer Kornflakes mit Milch, danach bin ich gleich auf Toilette und hatte Durchfall. Seit 3 Jahren tue ich nur noch wenig Milch trinken, seitdem reagiere ich nicht mehr direkt mit Durchfall darauf auch wenn ich mal Milch trinke. Seit ca. 3 Wochen habe ich nun überhaupt kein Durchfall mehr!

Seit 1 Woche habe ich nun einen harten Bauch, ich weiß nicht mehr ganz genau wann das aufgedrehten ist, es könnte sein nachdem ich einen Jogurt gegessen hatte, die Konsistenz war irgendwie ziemlich dick, Mindesthaltbarkeitsdatum war noch lange nicht erreicht, aber trotzdem irgendwie komisch. Allerdings kann man dadurch doch nicht 1 Woche harten Bauch bekommen?! Vielleicht hat es ja eine andere Ursache!

Im Moment ist der Bauch im sitzen wieder eindrückbar, aber im liegen hart!

War ja schon bei verschiedenen Allgemeinmedizinern, aber es ist nie was rausgekommen, einmal starke Schmerzen in der Leiste, kein Leistenbruch, Medikament gegen Krämpfe (Buscopan hieß das glaub ich hatte etwas geholfen), ein anderer Arzt hat wegen Oberbauchschmerzen, Spritzen gegeben die nicht geholfen haben, ein Ultraschall von Magen,Gallenblase,... (weiß nicht welche Organe er noch angeschaut hat, aber war eigentlich von links nach rechts alles und an den Seiten auch.) Ein großes Blutbild bei einem anderen Arzt war auch unauffällig, außer eine latente Schilddrüsenunterfunktion.

Wovon kann denn der harte Bauch kommen? Ich habe kein Fieber, fühle mich allgemein wie sonst auch und die Bauchschmerzen sind auch wie sonst auch, halt die ständigen Blähungen, die manchmal ganz schön drücken.

Achso und manchmal ist nur das ganz feine über den Bauch streicheln schmerzhaft, selbst nur die Jacke stört manchmal beim spazieren gehen dann tut das richtig doll weh, nachdem ich mich dann mal wieder hingesetzt habe geht es dann wieder. (das ist nicht erst seit ner Woche) Oder irgendwas in die Jackentasche stecken (Mütze/Handschuh) geht nicht, dann merke ich gleich einen Druck aus dem Bauch!

Kann es sein das Reizdarm sollche Beschwerden auslöst? Und das vielleicht irgendwie die ganzen Nerven im Bauch total gereizt sind und auf jede Kleinigkeit reagieren? Manchmal reicht ja die geringste Bewegung aus um wo einen Schmerz im Bauch zu haben...

Sorry für den langen Text, aber musste ja alles genau beschreiben! Vielleicht kennt jemand sowas, oder hat ne Idee was es sein könnte! Danke schonmal!

...zur Frage

ich bin verzweifelt - körper spielt verrückt

Hey, so langsam verzweifle ich und suche jetzt vllt zweite meinung oder personen denen es ähnlich geht. Ich leide seit ca 2,5 jahren an folgenden symptomen:

-durchfall, bauchschmerzen, Übelkeit, flaues gefühl im bauch -schwindel, Kopfschmerzen, herzrasen, niedriger blutdruck, (gefühltes) herzstolpern -nach dem essen eine zue nase, laufende nase, druckgefühl in den nasennebenhölen -extreme mudigkeit, ein- und durchschlafschwierigkeiten, komme morgens furchtbar schlecht aus dem bett, drückende müdigkeit tagsüber, schlappes gefühl -atembeschwerden, gefühl nicht durchatmen zu können

Ich bin von arzt zu arzt gelaufen, magen- und darmspiegelung unauffällig, langzeit ekg auch unauffällig, blutbild vollkommen in ordnung, Ultraschall und röntgenaufnahmen haben ebenfalls nichts gezeigt.

Ich tippe auf eine histaminunverträglichkeit. Laktose und fructose wurden bereits getest und waren unauffällig. Was kann es noch sein? Irgendwelche vermutungen?

...zur Frage

Unerklärliche Hodenschmerzen bei Berührung / stoßen?

Hallo!

Ich habe seit einigen Wochen Hodenschmerzen auf beiden Seiten. Seltsam ist nur, dass man die Hoden anfassen kann wie man will es tut nicht weh. Das einzige was weh tut ist wenn man drauf "tippt". Z.B. mit dem Finger leicht drauftippen tut weh. Aber sie drücken tut nicht weh.

Heute ist mir aufgefallen, weh tut anscheinend nicht der Hoden sondern die "Spitze" des Hodens, also ganz oben der Teil der Richtung Bauch / Penis geht. Da tut auch drücken ziemlich weh.

War auch schon beim Urologen, dieser hat alles abgetastet, Ultraschall der Hoden gemacht aber nichts festgestellt. Er hatte keine Erklärung für die Schmerzen und meinte ich müsste wohl damit leben.

Er hat mir ein Schmerzmittel verschrieben und meinte das soll ich mal 5 Tage 2x täglich nehmen, vielleicht hilft das ja, dass man nach ein paar Tagen ohne Schmerz dann schmerzfrei bleibt.

Aber auch mit den Tabletten merke ich die Schmerzen noch.

Hat jemand ne Idee was das sein kann? Was soll ich machen? Abwarten? Der Schmerz ist nicht schlimm, merkt man normal nicht nur halt bei Berührungen etc. Aber Gedanken und Sorgen mache ich mir natürlich jede Menge und es belastet mich schon ziemlich.

Danke für Tipps!

...zur Frage

Was könnte es bloß sein?

Ich habe schon seit langem Probleme mit meinem Darm. Monate lang waren es Blähungen. In den letzten Monaten kam dann häufig Verstopfung dazu. Mit einer Ernährungsumstellung auf vegan und weitgehend Zucker und Weißmehlfrei wurde es erst besser. Mittlerweile ist es ganz schlimm . Ich habe alle 2,3 Wochen Verstopfung und bis auf wenige Ausnahmentage immer einen heftigen aufgeblähten Bauch und das Gefühl eines vollen Darms mit teilweise auch leichten Schmerzen in der rechten Unterbauchhälfte. Es ist nur noch unangenehm und auch auf Sport habe ich so keine Lust. Zudem habe ich weniger Appetit, nehme aber trotzdem eher zu. Ja.. Ich war bei einem Gastrologen. Ultraschall unaufällig und die Spiegelung ist erst in 14 Tagen ( Termin hatte 3 Monate Wartezeit). Kann es eine Unverträglichkeit sein? Habe ja langsam schon Fructose in Verdacht... Oder Mandeln.... Aber so richtig festmachen kann ich es nicht. Hat Jemand eine Idee und vor allem was helfen könnte bis zur ärztlichen Abklärung?

Ich nehme übrigens schon Flohsamen, Heilerde und esse eingelegte Pflaumen . Die Entleerung klappt auch dann einigermaßen . Aber das Gefühl und der 8. Monatsbauch bleibt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?