Menstruationsbeschwerden - natürliche Mittel?

6 Antworten

Hey Sunny! 
ich bin zwar kein direkter Leidensgenosse, aber meine Frau hatte auch sehr große Probleme mit ihrer Menstruation. das hat dann komplett aufgehört, als sie schwanger wurde und auch danach hatte sie keine schmerzen mehr. (natürlich weiß ich, dass das nicht die einzige lösung sein kann ;-D) 

sie hat sich auch sehr stark durch alles durchprobiert. Angeblich schmerzlindernde Tampons, Kirschkernkissen, Infrarotlicht, .. was ihr schlussendlich geholfen hat ist CBD Öl (15%). Das Hanföl gibt es inzwischen fast überall zu kaufen (also, Online und in speziellen CBD Shops meine ich. Nicht im Netto oder so) und man kann sich auch für eine schwächere oder stärkere Konzentration entscheiden (10% oder 5%). für einsteiger allerdings soll das Öl mit 15% geeignet sein, also hat sie sich dafür entschieden. 
das cbd öl hat selbstverständlich keinen psychoaktiven effekt, weil der THC Gehalt unter 0,2 % liegt. die inhaltsstoffe vom hanföl sind natürlich cannabidiol (also cbd), sowie die ungesättigten fettsäuren omega 3 und omega 6, die den körper unterstützen und das immunsystem kräftigen. außerdem wirkt das öl krampflösend. man nimmt es oral ein und soll es dafür unter die zunge träufeln. ein fläschchen der tropfen mit 10ml reicht so eine ganze weile, auch wenn mans erstmal nicht erwartet. 

ein weiterer vorteil ist: das CBD Öl ist von jeder Person über 18 in deutschland (und auch österreich wenn ich richtig informiert bin) legal zu kaufen und zu besitzen. meine frau hat sich damals nach reichlicher information im internet und in einigen shops dafür entschieden, ein fläschchen auszuprobieren und bei ihrer nächsten periode hatte sie so gut wie keine schmerzen. 
"Leider" hat sie das CBD Öl erst kurz vor der Schwangerschaft für sich entdeckt :-D vielleicht hilft es dir ja etwas eher mit deinem problem :-) 

ach so ja, und wenn du dich mal selbst informieren willst kannst du ja mal hierher schauen: https://www.puna.co.at/collections/cbd-oel/products/pura-vida-cbd-ol-15 da haben wir bestellt, vielleicht ein guter erster anlaufpunkt.

Vielleicht klingt mein Tipp ein wenig merkwürdig, aber vielen hilft eine Menstruationstasse.

Bei solchen Beschwerden nach absetzten von Hormonen immer auch an Endometriose denken!

Genau, so war das auch bei mir.

0

Probiere mal Mönchspfeffer aus. Nutze ich auch.

Zitat:"Bewiesen ist dagegen, dass Mönchspfeffer bei verschiedenen Frauenbeschwerden schmerzlindernd und entkrampfend wirkt."

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, bei Progesteronmangel.

Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, daß die FS Schmerzen hat. Die sind in aller Regel auf Östrogenmangel zurückzuführen.

Mönchspfeffer hilft eher bei grantigsein, weil das durch zuwenig Progesteron kommt.

Denn seine ganze Wirkung entfaltet sich erst, wenn du ihn drei Monate regelmäßig einnimmst.

Das hängt damit zusammen, daß der Körper aus überschüssigem Progesteron Östrogen herstellen kann.

Dann doch lieber gleich Hefe, die wirkt fast immer innerhalb von ein paar Minuten.

0
@Hooks

Den Hinweis kannte ich noch nicht. Ich konnte nur meine Erfahrung teilen. 😉 Wenn es schneller und besser hilft ist es doch ein gute Alternative.

1
@Mia124

Mehrfach erprobt, aus einem alten Großmutterbuch.

0
@Mia124

Mönchspfeffer half bei mir innerhalb von Stunden. Die Ärztin wunderte sich immer und meinte, das sei Einbildung. Naja, ich hatte damals zuviel Östrogen und da wirkte das Progesteron dann ganz schnell als Gegenmittel. Deshalb hatte ich auch immer Appetit auf Mandeln (die schwemmen Östrogen aus), die ich jetzt gar nicht mehr mag. Jetzt brauche ich auch eher Hefe.

0

Ja, das ist ganz einfach zu behandeln mit einem halben Würfel Hefe. Einfach so roh lutschen zwischendurch, sobald Du die ersten Beschwerden merkst. Klappt gut.

Kann man sich auch mal eben beim Discounter oder Supermarkt besorgen unterwegs.

liegen, wärmen, warten, dass es weg geht

Sowas ist immer Mist: bewegen, bewegen, bewegen!

Aber mit Hefe sollte alles gut sein.

Was möchtest Du wissen?