meniskusriss oder quetschung?

1 Antwort

Schmerzen im Knie: Was hilft wirklich?

Hallo zusammen,

ich bin 25 und seit ca. 2 Jahren Plagen mich schmerzen im Linken Knie. Ich war bereits bei mehreren Orthopäden doch die haben bisher nicht viel gemacht. Vor 2 Wochen war es dann soweit gewesen das ich kaum noch laufen konnte die schmerzen wurden unerträglich. Ich suchte dann meinen Hausarzt auf und der Schickte mich zum MRT.

Der Befund lautet: Horizontale Rissbildung des Innenbeniskushinterhorn mit Kontakt zur Meniskusunterfläche und Basis. Chondropathie 2. Grades retropatellar medial kaudal.

Heute war ich dann bei einem Orthopäden der mir sagte, das alles wäre nicht schlimm ich solle mir Einlagen anfertigen lassen. Ich teilte dem Arzt mit, dass ich bereits Einlagen trage und auch Physiotherapie mache.

Er sagte Physiotherapie würde da nicht wirklich helfen ich solle in 2 Wochen wieder Vorbeikommen wenn sich durch die Einlagen nichts verbessert hat. Jetzt habe ich noch einen Termin am 27.09 bei einem Kniespezialisten denkt Ihr man kann den Riss und den Knorpelschaden mit Physiotherapie und den Einlagen heilen. Bzw. Eine Besserung der Schmerzen erreichen?

Ich habe auch schon oft von einer Operation gehört aber wäre dies bei mir sinnvoll?

Ich bedanke mich schon einmal für die Antworten.

...zur Frage

Joggen nach Meniskus-und Knorpelschaden?

Hatte am 30.11.17 eine Meniskus-OP bei der eine Teilentfernung mit anschließender Glättung des linken Innenmeniskus vorgenommen wurde. Bei der Arthroskopie wurde auch ein Knorpelschaden mit bestehender Athrose festgestellt. Da die OP sehr gut verlaufen ist und ich schon am zweiten Tag (nach dem Drainage ziehen) das operierte Knie normal, ohne Krücken, belasten konnte und ich mich sonst fast gänzlich beschwerdefrei bewegte, fing ich nach 6 Wochen wieder mit dem Lauftraining an. Da ich keinerlei Schmerzen hatte fing ich langsam an das Pensum zu steigern und konnte wieder problemlos alle zwei Tage meine 10 km-Runde absolvieren. Das ging drei Wochen sehr gut, bis ich plötzlich beim Laufen (31.01.2018) einen stechenden Schmerz an der operierten Stelle verspürte und das Lauftraining darauhinf abbrach. Unser ortsansässige Orthopäde, den ich daraufhin aufsuchte, verschrieb mir schmerz-bzw. entzündungshemmede Tabletten, da er nur von einer Reizung einer Vernarbung (hoffe ich habe es richtig verstanden) ausging. Da sich aber keine Besserung einstellte, habe ich endlich, 3 Wochen später einen Termin bei dem Orthopäde der mich operiert hat, bekommen.Dieser sagte mir, das speziell die Schädigung des Knorpels so stark sei, das ich meine "Laufkarrierre" beenden sollte und ich mir, nach dem nachlassen der Schmerzen, eine andere Sportart (z.B. Radfahren) suchen sollte. Auch sollte ich damit rechen, daß mir das Knie immer wieder Probleme machen könnte, da der Knorpelschaden irreperabel sei. Er verordnete mir auch Ruhe und verschrieb mir ebenfalls Tabletten. Meine zwei Fragen wären nun: Ist es normal, daß man bis zu 9 Wochen nach solch einer OP, bei der man in dieser Zeit überhaupt keine Schmerzen hatte und auch den gewohnten Sport ausüben konnte, plötzlich wieder starke Schmerzen bekommt? Und ist es für mich wirklich unmöglich meinen Laufsport mit dem Knorpelschaden weiter auszuüben oder gibt es andere Behandlungsmethoden, die mir das Laufen weiterhin möglich machen? Hoffe hier hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen. Sorry, ist ein bißchen lang geworden.


l.g.


...zur Frage

Gestrige Verletzung bei. Fußball..was nun?

Hallo, Habe gestern beim Fußball einen Schlag (bzw eine Quetschung durch ein Knie des Gegners) am Fuß bzw Zeh erlitten. Gestern Abend ging es noch, heute früh wurde es dann schlimmer, sowie stark Blau,und auftreten funktioniert gar nicht mehr. Der Zeh sowie der Bereich davor sind stark Blau. Im link befindet sich ein Foto. Wäre dankbar über eine Art "fern Diagnose" bzw euren Rat über Das weitere Vorgehen?

http://www.pic-upload.de/view-17968164/image.jpg.html

P.s. DIV googlen brachte die Erkenntnisse das Zeh Brüche und Prellungen ähnlich behandelt werden,bzw außer stillhalten und kühlen nicht viel machbar ist? Ist dem so?

Danke für tips

...zur Frage

Kann jemand MRT-Bild deuten (innere Organe)?

Hallo, ich musste wegen dem Rücken ein mrt machen lassen. Nun habe ich aber auch noch ein anderes Problem - Magen ist ständig entzündet und in letzter Zeit habe ich ständig Atemprobleme. Auf einigen MRT-Bild kann man innere Organe sehen. Hat jemand eine Ahnung, was der helle Fleck sein könnte und ob das seine Richtigkeit hat, von der Lage her? Würde mich sehr freuen, wenn da vielleicht ein Hinweis zu meinem Problem zu sehen ist. [url=http://www.bilderhost.eu/display-i6261bdya93.html][img]http://www.bilderhost.eu/thumb-i6261bdya93.jpg[/img][/url]

...zur Frage

Ausbreitender Ausschlag!!

Hey Community,

Ich komme direkt zur Sache. Heute morgen bin ich aufgewacht und bemerkte ein jucken an beiden unterarmen. Ich musste feststellen, das ich an beiden Unterarmen einen roten (fleckigen) Ausschlag hatte. Ohne zu Kratzem etc. habe ich diesen erst einmal nicht weiter beachtet und bin in die Uni. Als ich Abends wieder zurückgekommen bin merkte ich bei betrachten, dass nun der gesamte Arm/e von dem Ausschlag betroffen war. Damit jedoch nicht genug sowohl auf den Füßen als auch Knie und Oberschenkel waren nun mit diesem Ausschlag befallen (stark juckend)

Ich habe keine Idee woher dieser kommen könnte, da ich nichts besonderes gemacht habe (nichts neues gegessen etc). Stiche kann ich eigentlich ausschließen, da er Ausbreitend ist ?!

Hier 1 Bilder:
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/20141010200044mvis0wlr7y.jpg

Ein Arztbesuch ist kaum möglich, da am Wochenende wahrscheinlich kein Termin mehr zu bekommen ist.

Hoffe auf schnelle baldige Hilfe

...zur Frage

Bein auf einmal wieder voll belasten?

Hallo zusammen, ich wurde am 13.10 am Meniskus operiert (er wurde genäht). Der Arzt sagte mir ich solle das Bein 4 wochen lang nicht belasten, gestern hatte ich wieder ein Termin zur Kontrolle und da sagte mir der Arzt, ich solle die Gehilfen bis Montag den 14.11 abtrainieren. Aber ich habe das Bein ja gar nicht belastet und Physiotherapie bekomme ich das erstemal am Dienstag. Jetzt frag ich mich wie soll ich innerhalb von 3 Tagen die Gehilfen weg bekommen? Kann mir einer sagen, ob das überhaupt in so kurzer Zeit funktioniert, das Bein wieder wie gewohnt zu belasten oder ob ich das nicht erst einmal nur teilweise belasten sollte? Ich bin dankbar für jede Antwort. Liebe grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?