meniskusriss oder quetschung?

1 Antwort

Seit einem halben Jahr Bauchschmerzen

Hi,

ich habe mich vor einem Monat schon einmal hier gemeldet eigentlich mit fast der selben Frage (link unten) aber es gibt ein paar Neuigkeiten. Erstens habe ich den Arzt gewechselt der andere hat mich gleich wieder an einen anderen Gastro-Enterologen weitergeleitet da er mit der Sache überfordert war und meinte es wäre besser die Ursache zu richtig zu finden als wieder ein paar Schmerzmittelchen verschreiben. Besagter Gastro-Enterologe hat mich dann auch ziemlich direkt ein MRT machen lassen welches ich jetzt hinter mir hab. Allerdings sieht man auf den Bildern nichts ungewöhnliches und es ist alles in Ordnung. Der Gastro-Enterologe will jetzt eine Stuhlprobe machen und anfang September einige Unverträglichkeitstests. Auch beim Urologen war ich da mir dies von einigen geraten wurde. Der hat mich allerdings direkt wieder weggeschickt und meinte dass ich bei ihm mit diesen Schmerzen fehl am Platz bin und seine Zeit verschwende. Gibt es sonst noch etwas was ich tun könnte? Mich nerven die Schmerzen langsam ziemlich und ich will sie einfach nur loswerden :(

Alte Frage:

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/seit-monaten-bauchschmerzen-ohne-befund

MfG

...zur Frage

Schmerzen direkt auf dem Brustbein (Knochen) bzw. Sternum (Schwerfortsatz)

Moin zusammen,

ich leide seit zwei Wochen an einem immer wieder auftretendem Ziehen/Stechen im Bereich des Brustbeins - also da, wo die Rippen zusammenlaufen und wo sich auch das Sternum (Schwertfortsatz) befindet.

Der Schmerz (ein Ziehen/Stechen) ist nicht durchgehend da, sondern macht sich mehrmals am Tag (10-15x) GANZ PLÖTZLICH für 1-2 Sekunden bemerkbar. Wenn ich zentral auf das Brustbein (also ganz unten am Ende des Brustbeins beim Schwertfortsatz) drücke oder weiter unten auf den Schwertfortsatz, tut das höllisch weh. Der Schmerz strahlt nicht (!) aus!!! Er ist nur an der genannten Stelle.

Ich war heute sogar in der Notaufnahme der UK München. Die Blutwerte waren alle in Ordnung, bis auf "CRP" (Entzündungswert; minimal erhöht). EKG wurde auch gemacht (ohne Befund). Ein MRT mit KM vom Bauch wurde erst kürzlich wegen einer anderen Sache gemacht, genauso wie Magen- und Darmspiegelung samt Ultraschall (alles ohne Befund).

Was kann das sein? Kann sich da irgendwas entzünden?

Ich fühle mich übrigens überhaupt nicht schlecht! KEIN FIEBER, KEINE GRIPPE, KEINE MÜDIGKEIT.

Habt ihr eine Idee?

...zur Frage

Schmerzen beim Kopfdrehen

Hallo.... Habe seit längerem schon Nackenschmerzen weil ich meistens krumm am Pc sitze. Nun hab ich mir so ein Wärme-Massagegerät (Stab) gekauft (siehe link:) ___________________________________________________________

http://www.ebay.de/itm/160960633113?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649 ___________________________________________________________

Es ist zwar ne feine Sache wärmt schön und lockert an sich auch gut die Muskeln (also meines empfinden nach) aber seit eben stimmt etwas nicht. Die letze Massage die ich mir verpasst habe war heute vormittag so gegen 10 Uhr. Da hab ich schön lange und mit leichtem Druck an dieser Schmerzstelle am Nacken gehalten... und jetzt eben als ich im Wohnzimmer saß kam aus heiterem Himmel son komischer schmerz im Unterkieferbereich also unterm Kinn und am Hals als ich meinen Kopf nach rechts gedreht habe... ich habe ihn dann wieder gerade gedreht und dann wieder nach rechts und jedesmal dieser schmerz dann. ich hatte noch nie solch ein schmerzempfinden gehabt drum hab ich mich auch echt erschrocken. Und wenn ich mir wieder an die Schultern fasse also praktisch am Nacken da wo ich heuet vormittags massiert habe tut es mir vom Druckschmerz doller weh als vorher. kann das sein das ich mir etwas "kaputt" massiert habe also irgendwas im muskelbereich überreizt habe das ich jetzt solch komischen schmerzen habe? Denn links hab ich keine schmerzen am Hals bzw unterm Kinn obwohl da ja auch alles verspannt war. Hat ja jemand eine Idee was das ist? Vielleicht ist dieser Massagestab einfach nur Mist? hmmm....

Ich danke schon mal sehr im vorraus für hilfreiche Tipps

...zur Frage

Wundheilung ca 3.Wochen nach lokaler Op?

Guten Abend zusammen,

folgende Situation:

Mir wurde am 17.11.17 ein kleiner Knoten unter der Haut entfernt (linker Oberschenkel, beim Übergang Gesäss-Bein (hinten)). Lokal betäubt, herausgeschnitten, zugenäht (4 kleine Stiche). 10 Tage später wurden die Fäden gezogen und der Arzt meinte es sieht gut aus... 

Das ganze ist jetzt also schon eine Weile her und ich hätte (bis auf leichte Schmerzen am Anfang mit den Fäden, aber auch ohne) keine Probleme. Die Sache ist nun, dass immernoch etwas aus den Einstichslöchern herausläuft (sehr wenig, sehe gerade einmal die Überreste davon) und das ganze leicht „geschwollen“ ist. Ich bin mir nicht sicher ob „geschwollen“ der richtige Ausdruck ist, da es sich nur ganz leicht entlang des Schnittstelle erhöht ist (und der Einstichstellen).

Das ganze ist zusätzlich noch ziemlich rot im Bereich der Schnittstelle... Ansonsten habe ich über bisher keine Probleme sonst, bin mir über nicht sicher ob das gut vier Wochen nach OP immer noch so aussehen sollte... Da der Arzt auch keine weiteren Kontrollen angeordnet hat bin ich mir nicht sicher was tun. Sollte man wegen dem zum Arzt, oder lieber abwarten, oder mache ich mir vlt. völlig grundlos Sorgen?

Besten Dank schon mal für die Ratschläge,

Gruss

PS: Da Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte sagen:

http://fs1.directupload.net/images/171213/86inbmrg.jpg

...zur Frage

Brauche eine Zahnspange, jedoch steht mir das Geld im Wege!

Hallo liebe Community! Mein Name ist Christoph und ich bin 14 Jahre alt, besuche eine Realschule und war eigendlich ziemlich glücklich mit mir. Bis zur Pupertät, in welcher, wie wir alle wissen, man immer etwas an sich auszusetzen hat; bei mir sind es die Zähne. Nicht das ihr denkt, ich hätte kariöse Zähne. Ganz im Gegenteil, ich pflege sie sehr gut, da mir diese auch sehr wichtig sind. (Habe unglücklicherweise die gelbliche Zahnfarbe meiner Mutter geerbt, duh!) Doch leider habe ich nicht das perfekte Gebiss :-( Meiner Kiefer ist ziemlich eng, sodass sich einige Zähne schiefgestellt haben. [-> Ein Eckzahn ist mir zu hoch aus dem Zahnfleisch gewachsen und befindet sich nun über einen anderen Zahn, was mich wie ein Vampir wirken lässt. Die oberen Backenzahnreihen meines Kiefers sind nicht gerade, sondern wandern ziemlich nach außen. Außerdem haben beiden unteren Eckzähne keinen Platz und sind deswegen schief.] Es ist einfach zum Kotzen. Ich gehe fast karputt vor Scham zu lächeln und verspüre so viel Neid wie noch nie, auf diejenigen, die eine Zahnspange tragen!

Schön und gut, jetzt fragt ihr euch bestimmt ,,Jung, geh' dir 'ne Zahnspange kaufen und heul nicht rum!''

Aber das ist mein Problem; die Zahnspange. Meine Eltern können sich keine leisten. Nicht mal die 20% der Eigenzahlung der ganzen Behandlung . (80% würde ja die Krankenkasse zahlen.)

Ich würde sie ja unterstützen mit Nebenjobs, habe mich auch schon fürs Zeitungsaustragen beworben, wurde jedoch erstmal auf eine Warteliste gesetzt und muss nun verweilen, bis ich endlich dran sein kann :-(

Was kann ich denn jetzt tun, es ist einfach so gemein!

Hier sind noch ein paar Bilder von meinen schrecklichen Gebiss.

[IMG]http://i.imgur.com/XixVg.jpg[/IMG]

Ich hoffe doch, dass mir Rechtschreibfehler nicht böse genommen werden.

In der Hofnung,dass es euch gut geht, Christoph

...zur Frage

Mrt Bild - Meniskusriss? (16,weiblich)

Seit 2 monaten schmerzen im Innenmeniskus. Mrt absolviert, kann man etwas erkennen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?