Meniskushinterhorn Riss

1 Antwort

Hallo, nach einer Meniskus-OP darf man in der Regel erst nach 6 Monaten wieder Sport betreiben. Ich stelle Dir mal einen Link über die operativen Behandlungsmethoden rein.

http://www.dr-gumpert.de/html/meniskusoperation.html

Bei reinen Meniskusteilentfernungen erreicht der Patient in der Regel rasch (nach 3 - 6 Wochen) wieder seine ehemalige Arbeits- und Sportfähigkeit. Nach Meniskusnähten beginnt die Sportfähigkeit nicht vor 12 - 16 Wochen postoperativ, besser 6 Monate. Die Arbeitsfähigkeit richtet sich nach den Beanspruchungen im Beruf.

Du kannst Dich also schon mal auf eine längere Pause einstellen. lg Gerda

Schmerzen am Tibiofibulargelenk

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich melde mich aus der Verzweiflung heraus bei Ihnen. Seite einem Sportunfall (2010) beim Fußball werde ich meine Knieprobleme rechts nicht los. Die OP am vorderen Kreuzband erfolgte im April 2011. Aufgrund der immer noch anhaltenden Schmerzen im Außenbereich des Knies wurde mein Meniskus 2012 genäht (was nichts gebracht hat). Da der Schmerz immer noch vorhanden war entschied ich mich 2014 nochmals für eine Athroskopie (rezension des außenmeniskus, was aber ebenfalls nichts brauchte). Demnach ist an meinem Knie meiner Meinung nach (zumindest aus medizinischer Sicht) nichts mehr zu machen.

Jetzt zum Problem: Mit dem Fußball spielen habe ich aufgrund des "Stop&go´s" aufgehört. Seit dem letzten Jahr betreibe ich Triathlon. Jedoch habe ich noch Probleme im Gelenkspalt des Schien- / und Wadenbein (müsste das Tibiofibulargelenk sein).

Was wunderlich ist, dass ich Sport treiben kann und es während der Belastung auch eigentlich nicht weh tut. Nach dem Sport merke ich es dann ein wenig (gerade wenn ich in das Tibiofibulargelenk reindrücke). Der Schmerz ist nicht sehr stark, viel mehr nervend / störend. Teilweise rutsche ich an diesem Punkt auch über eine art Band / sehne, was mir dann weh tut.

Er hindert mich an einem intensiven und letzten Endes am schmerzfreien Training. Der Schmerz ist eher dumpf und nicht stechend.

(Einlagen, Ostepath, Physiotherapeut, neues MRT (alles soweit i.O.), Spritze (Hyaloronsäure, kortison) habe ich hinter mir). Langsam habe ich das Gefühl das mir keiner helfen kann.

Ein ITBS habe ich selbst ausgeschlossen, weil die Symptome nicht zutreffen und die Übungen auf der Blackroll auch nicht wirklich einen Erfolg gebracht haben.

Im ganzen Internet habe ich keine Person gefunden, welche die ähnlichen Symptome hat. Meistens merken die Leute den Schmerz bereits während der Belastung.

Vielleicht können sie mit den von mir gemachten Angaben ja ein bisschen was anfangen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf :).

Liebe Grüße Dominic

...zur Frage

Knie OP die Zweite

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir Antworten geben, vielleicht hat ja jemand Erfahrung. Im Februar diesen Jahres hatte ich einen schwereren Schiunfall und wurde im März am vorderen Kreuzband operiert, nachdem ein MRT gemacht und die Diagnose gefällt wurde. Hab immer brav die Physio gemacht, jedoch wurden die Schmerzen nicht weniger. Jedes mal bei einer Post OP Untersuchung fragte ich an was dies liegen könnte, auch so war ich öfters im behandelnden Krankenhaus, jedoch bekam ich immer wieder die selbe Antwort, dies sei normal und ich solle warten.

Jetzt nach 5 Monaten fuhr ich zu einem anderen Arzt da ich immer noch starke und ständige Schmerzen habe und mein Knie auch knackst und nicht stabil ist. Dieser schickte mich wieder zu einem MRT, Diagnose: Innenmeniskusriss 3. Grad, mäßiger Gelenkserguss, starke Vernarbungen und Verkapselungen, Kreuzbandplastik etwas zu lang, Knorpelschäden 3. Grades Diese Zustände hätte aber der andere Arzt im Februar schon erkennen müssen bis auf die zu lange Kreutbandplastik. Der Arzt im neuen Krankenhaus meinte wir sollten noch mal eine OP durchführen um die Defizite zu entfernen und versprach mir eine Schmerzlinderung um 50-80% post OP, den er wolle den Meniskus nähen sofern möglich oder teilentfernen.

Nun meine eigentlichen Fragen: Wie lange muss ich danach im Krankenhaus bleiben? Brauche ich Krücken und eine Schiene? Wie lange wird es dauern das ich etwas schmerzfreier bin?

Aja OP wird in Vollnarkose durchgeführt und kann somit nicht ambulant durchgeführt werden. Ich hoffe auf viele Antworten.

...zur Frage

schwellungen wegen ziehung der weisheitszähne

hi ich habe geschwollene backen weil mir gestern die weisheitszähne gezogen wurden.

fragen: wielange sind die geschwollen? was ist das beste gegenmittel? sind die in 2 tagen wieder normal? (wäre wichtig)

...zur Frage

diese Woche noch operiert- kurze Fragen

Hallo, ich werde diese Woche an der Hüfte operiert, was heisst der Oberschenkel oder der Hüftknochen muss angebohrt werden (so genau weiss ich es noch nicht). Dazu hätte ich ein paar Fragen, z.B. welche Narkose Art wäre die günstigste für meinen Fall und wie schmerzintensiv wird dieser Eingriff für mich. Wie lange werde ich im Krankenhasu bleiben müssen und wielange werde ich mit den Operationsfolgen zu tun haben, also krank sein?Und ist hinterher eine Reha nötig?

...zur Frage

MRT-Untersuchung

Hallo,

bei mir soll in ein paar Tagen ein MRT des Unterbauchs gemacht werden. Könnt ihr mir einige Fragen beantworten? (Diese Fragen sind mir beim Arzt nicht eingefallen und da er etwas "blöd" war, mag ich nicht noch mal nachfragen)

  1. Kann man bei dieser Untersuchung Gefäss- und Gewebsveränderungen (Verwachsungen, Endometriose) sehen? Oder gar die des Hüftknoches?
  2. Weiss jemand, ob auch MRT des Unterbauchs ca. 20 Minuten braucht?
  3. Bisher habe ich noch kein MRT "in natura" gesehen und befürchte, Beklemmung darin zu bekommen. Wenn man eine Beruhigungsmedikament möchte, wielange im voraus muss ich das mitteilen; geht es auch kurzfristig?

Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Kann das wieder zusammenwachsen?

Ich wollte fragen, mein bändchen bei der vorhaut ist eingerissen kann das wieder zusammen wachsen? wielange dauet sowas ungefähr? und welche salbe ist am besten dafür? und wäre ein besuch bei einen urologen hilfreich oder wächst das alleine zusammen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?