Melanom - kein Rezidiv?

1 Antwort

Das gefährliche an einem Melanom ist immer das es oftmals in anderer Regionen ausstreut und dann z.B ein Pankreaskarzinom entsteht oder Gebärmutterkrebs.Alles hängt wie immer von der dicke des Melanoms ab und ob es schon gestreut hat oder die Lymphe schon befallen hat. Mehr kann ich leider nicht dazu sagen und ich habe auch noch keinen Pat.gesehen der ohne Rezediv war.Leider :(Aber auch die wird es bestimmt geben :o)

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Wiederherstellung der Nierenfunktionsfähigkeit

Mein Sohn (18 J.) hat an der rechten Niere eine Verengung (Stenose) am Nierenausgang. Dies wurde kürzlich festgestellt, da er in dem Bereich Schmerzen hatte, deren Ursache ein Urinstau war. Bei einer Untersuchung der Nierenfunktion wurde feststellt, dass diese Niere nur noch zu 3 % funktionsfähig ist. Eine Verbesserung der NIerenfunktion inst anscheinend möglich, aber lt. den behandelnden Ärzten nicht unbedingt wahrscheinlich.

Als Möglichkeiten zur Behandlung wurde uns aufgezeigt

a) Nierenplastik (Behebung der Engstelle), falls sich die Niere wieder erholen sollte oder b) Entfernung der Niere

Momentan wird die Engstelle durch eine Schiene überbrückt, so dass keine akute Gefahr mehr vorhanden ist. Es stellt sich jedoch jetzt die Frage, wie lange es denn dauern kann, bis die Niere sich erholt. Daran hängt auch die Entscheidung, wie lange denn abgewartet werden sollte, bis die Entscheidung für oder gegen die Entfernung der Niere getroffen werden kann.

Der behandelnde Urologe meines Sohnes hat ihm erklärt, dass - wenn die Niere sich überhaupt erholt - dies in den ersten zwei Monaten nach Behebung des Nierenstaus eintreten würde. Auf der anderen Seite kenne ich einen Fall, bei dem die Erholung erst nach einem Jahr eingetreten ist.

Deshalb würde mich interessieren, wie lange denn sinnvollerweise bis zu einer Entscheidung gewartet werden kann/sollte. Außerdem würde ich gerne wissen, warum überhaupt eine Niere entfernt werden soll, wenn sie nicht mehr funktioniert.

Da die Schiene anscheinend auch nicht so problemlos ist, stellt sich die Frage, ob es nicht doch besser wäre, erst mal die Stenose zu beseitigen und dann nach ausreichender Zeit neu zu enscheiden, ob eine Entfernung der Niere wirklich notwendig ist.

...zur Frage

Weche Nebenwirkungen hat die Therapie des Melanoms?

Wenn man ein Melanom therapiert, welche Nebenwirkungen treten dann auf? Vorausgesetzt man bekommt keine "richtige" Chemo sondern nur Interferon?

...zur Frage

Steißbeinfistel Rezidiv

Hallo, also ich werde es versuchen kurz zumachen. Ich wurde seit mehr als einem Jahr an einer Steißbeinfitsel operiert, geschätzt 1,5 Jahre. Mit einer anschließenden offenen Wundheilung wie üblich. Die Heilung hat extrem lange gedauert und gab auch Probleme mit Entzündungen und ständigen aufreisen .. insgesamt hat es fast 14 Monate gedauert bis es vollständig zu war. Und nun wo es endlich wieder zu ist, hab ich seit einigen Tagen wieder an der selben Schmerzen.Sprich schmerzen beim Sitzen etc. Leider hab ich heute auch das Sekret und etwas Blut an der Op Stelle gefunden was wohl ziemlich eindeutig darauf hindeutet das ein Rezidiv entstanden ist. Ich werde aufjedenfall einen Termin bei einem Chirurgen machen. Aber nun zu meiner Frage,denn ich hoffe das es wie auch immer noch im frühstadium vielleicht noch zu umgehen ist das es wieder eine Op werden musst. Denn ich habe Angst wieder mehr als ein Jahr daran zu leiden eine offene Wunde am Steißbein zu tragen.Denn auch wenn man sich daran mit der Zeit gewöhnt. Es ist doch schon ziemlich einschränkend im Alltag. Also kann man wenn sich das Rezidiv noch im frühstadium befindet noch irgenwie auf einer anderen Methode behandeln oder hilft wirklich nur eine erneute Op.Denn das es sich um ein Rezidiv handelt ist mehr als eindeutig :(

lg Zidane

...zur Frage

Muss ein Melanom unbedingt wachsen?

Ich werde demnächst mal zum Hautkrebs Screening gehen. Ich habe nichts wirklich bedenkliches an mir entdeckt. Trotzdem hatte ich mich gefragt, ob ein Melanom denn immer wächst. Wenn ich also einen Leberfleck habe, der sich in der Größe nicht verändert, könnte das trotzdem irgendwann zum Melanom werden? Auch wenn er gleich aussieht wie davor? Denn der Hautarzt schaut ja eigentlich auch nur mit einer Lupe drauf und misst aus. Und weiss dann anscheinend, dass es nichts ist. Ist das dann überhaupt zuverlässig?

...zur Frage

Melanom innerhalb eines Tages?

Hallo, ich habe en einem meiner Finger innerhalb eines Tages einen ca 4 mm Durchmesser dicken schwarz/braunen Fleck bekommen. Kann das aufgrund des ploetzlichen Auftritts ein Melanom sein, oder wachsen Melanome deutlich langsamer und nicht innerhalb eines einzigen Tages? Falls es kein Melanom sein kann, was ist es sonst? Jemand Ahnung und eine Idee? Vielen Dank fuer eine Antwort

...zur Frage

melanom was passiert als nächstes?

folgendes Problem ich habe Neurodermitis und wenn es gerade schlimm ist auch offene stellen. vor 5jahren hatte ich eine allergische Reaktion und wieder ein paar offene wunden verbunden mit Juckreiz. wahrscheinlich habe ich mir dabei ein Melanom selbst unbewusst beim kratzen entfernt. mein Hausarzt hatte mir Blut abgenommen und es wurden Krebs anzeichne gefunden nur konnte man nichts unternehmen da nichts auffindbar war.

die Ärzte sind ratlos und vermuten das es ein Fehler im Labor war wobei andere Ärzte klar sagen das dabei keine Fehler passieren können.

zu meiner eigentlichen frage

was kann mich erwarten? wenn es ein Melanom war habe ich ihn rechtzeitig entfernt so das nichts mehr passieren kann? könnte er wieder ausbrechen?

ich bitte euch diese frage ernst zu beantworten ich schleppe das Kreuz seit 5jahren mit mir rum und habe panische angst davor

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?