Meinem Sohn ist früh immer übel er hat Kreislaufprobleme (hoher Puls/niederiger Blutdruck) HILFE

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zum Endokrinologen od. zum Nuklearmediziner. Das können alles Symtome der SD-Unterfunktion sein. Dauert acuh manchmal einige Zeit bis die Medikmente bzw. Hormone wirken. Manchmal wechselt sich auch eine Unterfunktion mit einer Überfunktion ab. Regelmäßige Besuche um die Therapie zu überwachen od. anzupassen beim Facharzt sind sinnvoll.

Guten Morgen,

in erster Linie ist es wichtig nicht panisch zu werden. Es sind sehr viele Jugendliche die davon betroffen sind. Migräne kann abhängig vom Wetter sein und wird bestimmt wieder vergehen. Wenn es starke Verspannungen im Nacken sind dann kann der Puls erhöht sein in Verbindung mit Schwindel. Eine gelegentliche Massage für deinen Sohn würde ihm sehr gut tun. Dein Sohnemann ist 14 und er entwickelt sich. Und vor allem steht er unter enormen Stress und somit ist es kein Wunder das solche Symptome auftreten. Mir erging es auch nicht anders als ich in dem Alter war. Vielleicht kannst Du ihm ja etwas unter die Arme greifen um ihn zu entlasten. Ich wünsche Euch alles Gute

Liebe Bavaria,

ich kann total gut verstehen, dass du dir so Sorgen machst. Besonders wenn dein Sohn schon in ärztlicher Behandlung ist und nichts wirklich dabei rumkommt, ist es schwer auszuhalten. Zu seinen Kreislaufproblemen: Viele Jugendliche haben damit zu kämpfen, dass sie niedrigen Blutdruck haben und wenn sie dann morgens aufstehen, kann ihnen schon mal übel werden, das hängt ja zusammen. Vielleicht würde es etwas helfen, wenn er im Bett ein paar Übungen macht - vorm Aufstehen! Rad fahren (also die Übung), Katzenbuckel machen u.s.w. so dass sein Kreislauf schon mal bevor es in die Verticale geht in Schwung kommt. Dann ist es evtl. sinnvoll, wenn er morgens (wahrscheinlich macht er das auch schon) anständig frühstückt, am besten Müsli mit Banane, echte Energielieferanten also. Und wenn er es mag, kann er ja auch eine Tasse schwarzen Tee trinken wegen des Teeins. Zur Migräne und den Verspannungen: Auch da kann natürlich ein Zusammenhang bestehen. Oft handelt es sich ja um Verspannungskopfschmerzen. Ich kenn das aus eigener Erfahrung und weiß, wie das einen lahm legen kann. Da könnte ihm natürlich Rückentraining helfen zur Stärkung der Muskulatur. Außerdem kann Sport ja auch zur Entspannung beitragen. Ich wünsche deinem Sohn alles Gute!

Es könnte zusätzlich zur Schilddrüsenunterfunktion auch ein Magnesiummangel vorliegen, Magnesium ist wichtig für die Muskulatur. Ein Mangel führt oft zu Verspannungen und migräneartigen Kopfschmerzen bzw. kann diese mit auslösen. Außerdem ist Magnesium auch fürs Herz (Herzmuskel) von wichtiger Bedeutung. Es könnte auch ein Eisenmangel vorliegen was ebenso Symptome wie hohen Puls und Schwindel und Muskelschmerzen auslösen kann. Man sollte das am besten über eine Blutuntersuchung abklären lassen.

Was möchtest Du wissen?