meine Tochter hat im letzten Sommer eine Brille bekommen! Braucht sie wirlklich eine Brille?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Brille ist definitiv nötig!

Du kannst bei solchen Brillenwerten leider nicht wirklich von einer Skala sprechen. Wer früher nach einer Grauen-Star-OP eine Brille brauchte, der hatte um die +20 dpt. Es gibt aber auch sehr stark kurzsichitige Menschen die solche Werte im Minusbereich haben.

Bei +2,5dpt kannst du dir das so vorstellen. Du siehst alles erst scharf, wenn es weiter als 40cm entfernt ist. Jetzt stell dir mal vor, wie deine Tochter ein Buch in der Hand hält. Dann muss sie es schon sehr weit weg halten, um überhaupt etwas erkennen zu können. Auch wenn deine Eltern eine Lesebrille tragen, machen sie das nicht zu Spaß.

Deine Tochter kann durch ihre noch sehr flexiblen Linsen im Augen die Fehlsichtigkeit noch ausgleichen, das geht aber nur, wenn sie sich dauerhaft anstrangt. Außerdem lernen die Augen deiner Tochter das Sehen noch, darum ist es umso wichtiger, dass sie richtig auskorrigiert ist! Sie hat ja die Brille schon seit einem Jahr oder?

Ist das nicht der Fall, kann es passieren, dass sie ein ein Führungsauge entwickelt und dann nie richtig mit beiden Augen gucken kann. Das hätte zur Folge, dass sie beim räumlichen Sehen Probleme bekommen kann, vor allem, wenn die Augen nicht gleich sind.

Die Hornhautverkrümmung verzerrt die Bilder, darum ist es sehr wichtig, dass deine Tochter gut versorgt ist.

Also: eine Brille tut nicht weh, deine Tochter kommt bestimmt bald in die Schule und da ist es besonders wichtig, dass sie gut gucken kann!

Mich wundert, daß Du nicht einfach Deine Tochter fragst! Bei + 2,5 dürfte sie in der Nähe verschwommen sehen. Das wird sich besonders bemerkbar machen, wenn sie in die Schule kommt.

Zwar ist das kindliche Auge noch befähigter, zu akkomodieren, als später im Erwachsenenalter. Das bedeutet jedoch nicht, daß es nicht anstrengend für die Augen ist! Kopfschmerzen wären die Folge. Auch die Gefahr des Einwärtsschielens (Strabismus convergens accomodativus) als Folge kindlicher Weitsichtigkeit besteht.

Ich habe leider keine von-bis-Werte bei Weitsichtigkeit gefunden. Sie dürften den Minuswerten bei Kurzsichtigkeit entsprechen. Dort sind 0,5 Dioptrien gering, 2,5 Dioptrien auf jeden Fall schon "brillebedürftig", bei 5 Dioptrien ist man ohne Brille schon ziemlich hilflos, und bei 10 und mehr Dioptrien hast Du dann keine Brillengläser mehr, sondern Colaflaschenböden. :o)

Hier habe ich noch etwas zu Weitsichtigkeit im Kindesalter gefunden:

Die Weitsichtigkeit ist bei kleinen Kindern sehr weit verbreitet und “wächst sich häufig aus”. Typisches Zitat: “Als Kind brauchte ich eine Brille, jetzt nicht mehr”. Statistiken sprechen von 80% weitsichtigen Kleinkindern. Die Weitsichtigkeit kann dann bis zum Alter von sieben bis acht zunehmen und bis zum Alter von 19-20 Jahren wieder abnehmen. Die Weitsich- tigkeit muß bei Kindern nicht zwingend korrigiert werden. Ist der Wert nicht zu hoch und bestehen keine Leseprobleme, Schielneigungen oder andere Beschwerden wie Kopfschmerzen, geht es auch ohne. Dies muß jedoch genau vom Augenarzt überwacht werden (s.a. Schulprobleme und Auge).

http://www.augensite.de/Erkrankungen/Fehlsichtigkeiten/hauptteil_fehlsichtigkeiten.html

Meine kleine Schwester (Jahre) hat mit 3 jahren schon eine bekommen wegen Hornhaut verkerkrummung und uns hat der Arzt gesagt wenn man bei einer Hornahutverkrümmung keine Brille trägt kann sich dieses sogar verschlimmern. (Ich selber habe meine Brille auch mit ca. 3 Jahren bekommen weil ich geschielt habe)

Auge schlecht und LKW.

Moin.

Habe heute mit einer Weiterbildung zum LKW Fahrer begonnen, und habe da erfahren dass man entweder mit oder ohne Brille auf beide Augen 100% Sehkraft braucht.

Habe mir vor 3 Wochen ne Brille zugelegt weil ich von Haus aus kurzsichtig bin.

Habe bei der Bestellung der Brille, beim Optiker ein 10 Monate alten sehtest vom Augenarzt für die Brillenglas Anfertigung vorgelegt.

Dann bin ich gleich heute nach der Weiterbildung zum Optiker gegangen um schon vorab mal einen Test wegen der 100% Sehkraft zu machen.

Aber leider konnte ich sogar schon die erste reihe mit den rechten Auge trotz Brille durch das Sehtest Gerät nicht sehen, weil die offenen Kreise zu sehr verschwommen waren.

Dann habe ich mir mal so ein Augenärztliches Gutachten aus dem Internet angeschaut.

Und da steht für den Führerschein Klasse C/CE die Voraussetzungen :

Fehlsichtigkeiten müssen – soweit möglich und verträglich – korrigiert werden. Dabei dürfen folgende Sehschärfenwerte nicht unterschritten werden: Sehschärfe des besseren Auges oder beidäugige Gesamtschärfe 1,0. Sehschärfe des schlechteren Auges: 0,8. Die Korrektur mit Gläsern von mehr als plus 8,0 Dioptrien (sphärisches Äquivalent) ist nicht zulässig; dies gilt nicht für intraokulare Linsen oder Kontaktlinsen.

In mein Brillenpass steht :

R sph-1,25 cyl+3,75 Achse 5 PD 31

L sph-1,75 PD 31 sonst nichts.

Der Test vom Augenarzt ist leider beim Optiker.

So meine Fragen :

Erfülle ich bei neuer Brille mit ein stärkeren rechten Brillenglas noch die Voraussetzung?

Würde ich auf 100% Sehkraft kommen?

Oder habe ich vielleicht eine zu große Hornhautverkrümmung und mir hilft nur ein Laser eingriff?

Macht es sinn die Weiterbildung noch fortzuführen?

Habe erst in einem Monat ein Termin beim Augenarzt gekriegt deswegen frage ich schonmal.

Entschuldige mich vorab für eventuellen rechtschreibe Fehler.

...zur Frage

Mit 41 schon Alterssichtig?

War gestern beim Optiker, da ich mich in letzter Zeit ziemlich anstrengen musste, wenn ich was kleingeschriebenes lesen wollte, eine Nadel einfädeln wollte o. ä.. Habe bereits seit meiner Kindheit Brille für die Ferne. Diese Werte haben sich in den letzten 2 Jahren auch nicht verändert. Jedoch benötige ich nun eine Korrektur für die Nähe von 1,5. Meine neuen Werte sind re: -3,5 cyl. -3,5, Add. 1,5 li: - 3,5, cyl. -4,0, Add. 1,5 Ist es normal, dass man mit 41 schon eine Korrektur der Alterssichtigkeit von 1,5 dpt. benötigt? Ich arbeite den ganzen Tag am Bildschirm und lese auch sehr viel. Jedoch haben sich meine Augen im Nahbereich innerhalb kürzester Zeit so verschlechtert. Ist das normal? Lasse mir nun einen Gleitsichtbrille (Höchste Qualität wg. Bildschirmarbeit) anfertigen, da ich nicht mit dauerndem Brillenwechsel leben will. Hat jemand Erfahrungen damit in meinem Alter?

...zur Frage

Angst vor erblinden!

Hallo an alle Augenspezialisten und Augenärzten , also ich bin sehr stark Kurzsichtig (SPH links -11,75 rechts -12,25 CYL +3,50 Achse (li) 85 (re) 3,50 PD (li) 30 (re) 31) Bin 14 Jahre alt. Der Augenarzt hat gesagt,dass ich eine starke Hornhautverkrümmung habe. Habe Angst,dass ich blind werde , weil er manchmal von meiner Zukunft faselt und von Operationen. Mir ist bewusst ,dass ich ihm hätte fragen soll die ich hier stelle, aber habe erst in einem Jahr einen Augenarzttermin. Also bei meiner letzten Augenarzt termin hat er meine Netzhaut untersucht und dann so ein Zettel genommen,also ein A5 blatt Zettel war das . Da waren schwarze und graue Punkte zu sehen ( das ganze blatt war voll von den Punkten) und wenn er das hin und her schiebt also nach links und rechts von meinen Augen sieht man dann so Tiere, Autos etc. wie ein 3D bild. Weiß einer von euch was das ist? Ich bin die einzige in der Famile,die sehr stark kurzsichtig ist. Kann es einen Grund geben wieso ich kurzsichtig bin ( zu oft am PC, Fernsehen im dunkeln usw.) kann ich irgendwie meine Augen unterstützen,damit die werte nicht noch mehr verschlechtern? Werde ich wircklich blind???

P.S ich gehe 1x pro jahr zum augenarzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?