Meine Stimme wird einfach nicht besser.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis sich die Stimmbänder regenerieren, dauert es tatsächlich eine ganze Weile. Ich bin Lehrerin und weiß, wie anstrengend es sein kann, nicht sprechen zu können. Mir hat es geholfen, viel Kamillentee zu trinken und damit zu gurgeln. Ansonsten kannst du auch einen Zwiebelsud zubereiten. (Zwiebel in große Teile schneiden, Zucker drüber, am nächsten Tag hat sich ein Sud gebildet, den trinken) Der Sud besitzt ein natürliches Antibiotikum...

Natürlich musst du aufhören zu sprechen, auch nicht flüstern, denn das strengt die Stimme auch an. Sage nur das Notwendigste. Die Stimme braucht ihre Zeit, bis sie wieder voll funktiostüchtig ist. Wenn du sie überstrapazierst, kann es zur Entzündung der Stimmbänder kommen und es dauert noch länger. Halte den Hals schön warm, trinke Salbeitee und gurgle oft mit Salbeitee. Habe noch etwas Geduld, dann wird es schon wieder werden.

Suizidgedanken, was tun?

Hallo..

Ich, w/12,fühle mich nun seit mehreren Wochen nicht gerade toll...Ich empfinde mich selbst als absolut wertlos, nutzlos, ungeliebt, hässlich, dumm, scheiße, bin eine riesen Enttäuschung für meine Eltern weil meine Brüder immer so nett und gut in der Schule sind, was meine Mutter auch öfters zeigt das es so ist.... Ich habe keine Appetit, kriege SEHR oft Wutanfälle, bin ohne wirklichen Grund schlecht gelaunt. Ich habe vor paar Wochen angefangen mich zu ritzen weil, wie es bei vielen ist, mich für kurze Zeit irgendwie frei fühlen lässt. Ich habe fast den ganzen Tag Suizidgedanken.. Ich meine.. Warum lebe ich überhaupt? Wofür lebe ich? Mich würde eh niemand vermissen... Aber ich verstehe nicht wirklich warum ich mich so fühle... Weil ich eigentlich alles habe was man braucht um glücklich zu sein (Freunde, usw.).Ich ziehe mich immer mehr zurück und finde sogut wie immer Ausreden mich nicht mit Freunden zu treffen. Ich fühle mich irgendwie leer, habe seit Wochen nicht mehr geweint. Ich kann mich irgendwie nicht überwinden mit meinen Eltern zu reden. Ich habe versucht meinen Lehrer auf's Ritzen aufmerksam zu machen, aber entweder er hat es nicht gesehen oder nicht beachtet. Ich denke er würde eh nur meine Eltern informieren was mir nicht wirklich weiterhelfen würde, aber was soll ich schon von einem Lehrer erwarten. Ich denke nicht das ich depressiv bin... Es ist nett gemeint und ich weiß das es besser wäre aber bitte schreibt nicht das ich aufhören sollte mich zu ritzen und das mich meine Familie vermissen würde... Es fühlt sich halt nicht so an. Ich habe aber auch irgendwie Angst, dass wenn ich mit jemanden rede das er mich missversteht und das sie sagen das es den Kindern in Afrika viel schlechter geht, was ja auch stimmt...

Meine Frage ist : Warum fühle ich mich so da mir nichts fehlt?

Sorry das ich gerade mein ganzes Herz ausschütte.. Ich hoffe dieser Beitrag war nicht zu lang und sinnlos.... PS: Ich will keine Aufmerksamkeit

...zur Frage

manisch depressive Freundin macht einfach Schluß

Meine neue Freundin (27) (welche mir (33) direkt gesagt hat, das sie Depressionen hat, das aber im Griff hätte) hat mich anfangs total verwöhnt und war so lieb zu mir wie sonst kein anderes Mädel je zuvor. Sie war sehr hyperaktiv und aufgedreht, redete sehr viel, hatte diverse Pläne wie Trödelmärkte, Kino, Kochen etc... und schrieb mir jeden Tag zig SMS. Wir telefonierten jeden Tag zwei Stunden und sie wollte mich ständig sehen. Das Wochenende über war ich immer komplett bei ihr.Vor einpaar Tagen sagte sie mir: 'Es ist so schön, das du mich gefunden hast und alles so gekommen ist, wie es ist. Du bist mein perfektes Gegenstück.'

Vor drei Tagen rutschte sie dann wohl in die depressive Phase ab, mußte überstürzt zu ihrer Freundin (Falscher Vorwand) und machte danach einfach per Mail schluß. 'Ich mußte zu meiner Freundin, die ist jetzt die einzige, die mich versteht.Du hast eh diverse Macken, das passt nicht, wir sind zu verschieden.'

Vorher hat sie noch diversen Freunden und Verwandten von uns erzählt. Seitdem kam nix mehr von ihr. Es ist so, als ob ich nie existiert hätte. Bei depressiven Menschen soll man ja, auch wenn sie sich nicht melden, Mitgefühl zeigen. Ich schreib ihr jeden Tag eine SMS mit Dingen wie 'Du schaffst das.Die dunklen Wolken sind bald wieder weg'...

Weitere Dinge sind: Schlecher Schlaf, wenig Freunde, diverse Komplimente an mich, unsaubere Wohnung und Auto, letzte Beziehung hielt von ihr 3 Jahre... wir waren 2 Wochen zusammen, alles war toll, total verliebt auf Wolke 7, dann der totale Absturz.

Jetzt werde ich komplett ignoriert.

Wie lange dauern solche depressive Phasen? Ab wann kann ich sie wieder in normalen Zustand emotional erreichen? Ich will wengistens irgendwann mit ihr reden.

...zur Frage

Welchen Sinn hat mein Leben?

Hallo liebe Leute,

jeden Tag stehe ich auf, gehe zur Schule und lerne da Sachen, die echt kein Mensch im Leben braucht, bzw. Sachen, die ich in meinem späteren Leben nicht gebrauchen kann. Das reget mich total auf. Ich lerne Sachen, die ich nicht brauche, um sie bei Klausuren hinschreiben zu können und vergesse es danach eh wieder. Wofür macht man das?

Ich habe schon jedes mal vor Klausuren dermaßen Bauchschmerzen, dass ich am liebsten nicht mehr zur Schule gehen würde. Ich denke mal, ich habe Angst zu versagen und mir den Abschluss zu versauen o.ä., obwohl ich eigentlich ein gutes Zeugnis habe (letztes mit einem Schnitt von 2,4).

Ich selbst habe wirklich sehr wenig Hobbies (wenn man das überhaupt so nennen kann) oder Freunde und das macht mir fertig. In meiner Klasse bin ich eigentlich sehr beliebt, komme mit jedem sehr gut klar. In meiner Freizeit allerdings habe ich 0 mit denen zu tun. Bei denen dreht sich ja alles nur noch um Party und Alkohol. Da ich selbst weder trinke noch rauche, fühle ich mich immer fehl am Platz und gehe auf keine Party.

Ich bin jetzt bald mit der Schule fertig (Fachabi) und weiß bis heute immer noch nicht, was ich machen soll nach der Schule. Ich habe keine Lust auf jeden Beruf. Das ist alles total eintönig (monoton) und stumpf aus meiner Sicht. Habe schon meherere Praktika ich ganz verschiedenen Bereichen gemacht (Mediendesigner für Fernsehen, Industriemechatroniker für Busse, Stadtverwaltung im Büro, Krankenhaus...) und nichts davon ist das wo ich sagen kann "der Job beeindruckt mich, dass will ich mal werden" oder so ähnlich. Ich empfinde alles als total stumpf, sinnlos und langweilig.

Ich fühle mich einfach nutz- und kraftlos. Ich brauche irgendein Ziel vor Augen, was ich auch wirklich erreichen möchte. Ab und zu gibt es dann Tage wo ich Lust auf alles habe. Zum Beispiel fand ich den Job im als Mediendesigner bei einer Fernsehproduktionsfirma klasse so dass ich mich da beworben habe und den Ausbildungsplatz nach 2 Tagen doch wieder abgesagt habe, da ich dann doch keine Lust mehr hatte. Ich habe das nun schon 2 mal gemacht. Ich hatte 2 Ausbildungsplätze quasi sicher, habe aber jedes mal "nein" gesagt. Ich weiß, dass ist total dumm von mir, aber ich sehe einfach den Sinn nicht und ich finde die Arbeit einfach nicht interessant. Ich habe Angst nachher da zu sitzen und mich zu langweilen oder alles falsch zu machen.

Ich weiß auch nicht was mit mir los ist. Kann es daran liegen, dass ich keine Freunde habe? Ich glaube, dass ich einfach nicht in die Gesellschaft passe. Ich weiß auch nicht, vielleicht hat ja jemand eine Idee. Ich hätte gern einen Freund, mit dem man mal was machen kann aber irgendwie, keine Ahnung...

Ich danke im Voraus für Antworten. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?