Meine Mutter (82) ist nur noch aggressiv zu mir

5 Antworten

Hallo,

bist Du denn finanziell von der Mutter abhängig? Ich vermute mal nicht, denn Du berichtest von getrennten Haushalten aus berufl. Gründen, also arbeitest Du und bist selbstständig.

Wenn es so ist wie ich vermute, dann würd ich jeden Kontakt zur Mutter abbrechen. Warum fährst Du am WE zu ihr? Um Dich beschimpfen zu lassen?

Vor vielen Jahren habe ich den Kontakt zu meinem Vater völlig abgebrochen, der war auch so ein Stinkstiefel. Habe ihm einen 4 seitigen Brief mit allen Vorwürfen meinerseits geschrieben, da gab´s noch kein Internet, danach war Ruhe, -eine Wohltat.

Daher also meine Empfehlung, bleib der Mutter fern, wenn es möglich ist. LG

PS.: Sollte mein Beitrag nicht den Punkt treffen, den Du meinst, dann formuliere besser mal eine richtige Frage.

Hallo Alp..,

ich schätzte es ist schwierig wenn zwei Generationen auf einander stoßen. Die jeweils ganz andere Vorstellungen haben vom Leben. Ja und je älter man wird um so eingefahren er ist man. Ich kenne Deine Hintergründe nicht Du schreibst von Epilepsie in einer anderen Frage Dauerbetrieb Luftentfeuchter was einem auch ganz schön nerven kann mit der Zeit udgl..

Ich nehme an das keine 20 J. mehr alt bist und da ist es in der Regel so das man ganz selbstständig entscheidet was mache ich in meiner Freizeit und was passiert ansonsten. Du bist erwachsen Du kannst ganz allein entscheiden was Du tust mit den entsprechenden Konsequenzen. Ich habe schlicht den Eindruck das Du sagst ich bin behindert und bin unter Umständen angewiesen auf Familie ....

Aber auch mit Epilepsie kann man gut allein zu recht kommen. Es gibt Heute einige Möglichkeiten so eine z.B. http://www.mehrgenerationenhaeuser.de/hausersuche

Es ist schon klar Familie ist nicht zwingend der Ort der Geborgenheit, was man darin sieht das eigentlich jede zweite Ehe geschieden wird. Bei solchen Menschen wie Deiner Mutter kommt noch dazu das sie den Krieg mitgemacht hat und da schon mitunter "Ansichten" überlebt haben.

Wenn dann wie bei mir noch in der Familie wenn zu Geburtstagen die nächsten Verwandten ... Welten aufeinander gestoßen sind wo der Eine meinte früher war alles besser und der Andere eine Nummer am Unterarm hatte dann wurde es schon schwierig

Wenn Du mit der Mutter nicht klar kommst und der Bruder versuche doch allein klar zu kommen. Zur Not kann man sich bei der Lebenshilfe , VDK , SoVD udgl.. beraten lassen wenn man irgendwelche Schwierigkeiten hat oder Angst hat damit nicht klar zu kommen.

VG Stephan

Beschimpfungen und Bedrohungen muß sich niemand gefallen lassen.

Aus beruflichen Gründen haben wir getrennte Haushalte.

Das ist doch schon mal gut und gibt Dir die Gelegenheit, einmal auf Abstand zu Deiner Familie zu gehen.

Mach ihnen klar, dass Du (für eine gewisse Zeit?) unter diesen Umständen keinen/nur einen eingeschränkten Kontakt willst und suche Dir auch psychologische Hilfe für Dein Vorhaben und die Bewältigung dieser schwierigen Familiensituation.

Eine Therapie hilft Dir, Dein Vorhaben auch durchzustehen und Dich gegen das Verhalten Deiner Verwandten zu wehren.

Vater hat ein... Agressionsproblem? Ist es das?

Ich bin es schon wieder, ich weiß, ich habe viele Fragen, ich weiß, aber ich möchte so gerne endlich Antworten.

Es geht um meinen Vater, ich würde gerne wissen ob er einfach nur aggressiv ist, oder ob da schon ein richtiges Aggressionsproblem steckt. Es ist so, das mein Vater schon immer sehr reizbar war, von Sekunden auf Hundert, ohne Übergang und einschätzen kann man ihn auch nur sehr schlecht. Meistens sage ich etwas und dann wünsche ich mir auch schon, die Klappe gehalten zu haben. Es ist nun wirklich so, das er ziemlich sauer werden kann, dabei tritt, schlägt oder wirft er auch manchmal mit Gegenständen nach mir, bei meiner Mutter weiß ich das nicht, ich verlasse meistens den Raum, dann wenn sie sich zoffen. Aber er bringt sie oft genug zum weinen und anscheinend tut es ihm nicht ansatzweise leid.

Wenn er fern schaut und meine Mutter redet, dann fährt er sie plötzlich lautstark an mit "Ruhe!" , oder "Halt die Klappe!", so das ich es noch drei Zimmer weiter höre. Beim Autofahren das Gleiche, wenn sie ihn nervt, dann kriegt sie auch nur ein: Jetzt halt doch endlich mal das Maul!" , oder so in der Art. Wenn ich nicht spure, oder mein Bruder, dann droht er mit Schlägen ins Gesicht, einmal da hat er vor Wut meine Bürste genommen und gegen die Tür gedonnert, so das ein Loch in der Tür war, oder einmal da hat er ein Frühstücksei genommen, in der Hand zerbrochen und mir vor die Nase auf den Teller geklatscht. Wenn ich weine, dann wird er noch wütender, er nimmt Sachen und wirft sie durch die Gegend und so weiter und sofort.

Er hat meine Mama zwei Mal betrogen und ist jetzt der Weilen bei seiner Freundin in Rumänien. Aber er wird bald zurück kommen und ehrlich gesagt, ich weiß das klingt fies, aber ich möchte das gar nicht, er wird wohl dann erst einmal mit ihr zusammen wohnen, aber trotzdem, er wird ja dadurch wohl nicht weniger aggressiv.

Also ich würde gerne wissen, ob das noch normal ist, denn ich weiß es echt nicht mehr...

Ich bin für jede Antwort dankbar

eure verzweifelte Unity

P.S.: Vielleicht sollte ich noch hinzufügen das er durch aus auch sensibel sein kann, denn ich glaube nicht das ihn all das kalt lässt, es ist noch nicht lange her, da hat er sich betrunken, auf mich eine Lebensversicherung abgeschlossen und wollte sich umbringen. Deswegen denke ich schon, so nach dem Motto: Harte Schale, weicher Kern, aber trotzdem...

...zur Frage

Psychologe/Psychiater Schweigepflicht

Hallo. Ich habe eine Frage zur Schweigepflicht eines Psychologen oder Psychiaters. Ich weiß das sie ihre Schweigepflicht brechen dürfen wenn man eine Gefahr für sich selbst oder andere ist. So habe ich das jedenfalls mal mitbekommen. Aber was ist mit häuslicher Gewalt? Ich bin jetzt 14 und werde im Sommer 15 Jahre alt. Ich wurde früher in meiner Familie sehr oft geschlagen mit allen möglichen Gegenständen. Von meiner ganzen Familie. Jedoch wurde meine Mutter ruhiger und behandelt mich jetzt wie irgendwas zerbrechliches ( Nein meine Mutter hatte kein Alkoholproblem oder sonstiges, wahrscheinlich nur Stress), mein ältester Bruder ist irgendwann ausgezogen, mein anderer Bruder ist auch zum Teil ruhiger geworden wobei er manchmal, jedoch selten noch Wutanfälle kriegt und auch wirklich zuschlägt und meine Schwester ist die meiste Zeit nicht da und schlägt auch nicht mehr wie früher ( Was sie zwar immer noch tut aber meistens wenn wir streiten) . Trotzdem bedrückt mich das noch extrem. Und nein ich möchte nicht von meiner Familie weg. Jedoch komm ich demnächst in die Geschlossene wegen Depressionen, SVV & Suizidgedanken (Was natürlich nicht nur an meiner Familie liegt, die Schule hat auch seinen Teil beigetragen). Ich habe ziemlich Angst das meinen Psychiater zu erzählen. Ich meine ich brauche jemanden den ich das erzählen kann, aber ich habe einfach panische Angst das er das Jugendamt einschaltet oder sonstiges macht... Könnte er dafür auch seine Schweigepflicht brechen? Im Moment besuche ich eine Psychologin, ihr habe ich auch nie etwas davon erzählt wegen dieser Angst...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?