Meine Mutter (79) kann ihre Stützstrümpfe nicht mehr alleine anziehen-gibt es Hilfe?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe eine prima Anziehhilfe, die bestimmt auch Deiner Mutter helfen kann. Das ist so ein Gestell (sh. Bild), über das der Strumpf so gezogen wird, daß man einfach "reintreten" kann. Die Konstruktion ist so, daß auch der weitere Strumpf so gedehnt wird, daß es bis zum Knie erst einmal völlig mühelos ist und kein "Stau" entsteht. Den Rest hochzubekommen, ist dann nicht mehr so schwer.

Bevor Ihr über einen Pflegedienst nachdenkt, versuche doch erst einmal, ob sie nicht mit diesem Gerät allein klarkommt. Ist übrigens bequem auch für "normale" Strümpfe! Z. B. hier erhältlich: http://www.alltagshilfen24.com/index.php?cat=c146_Anziehhilfen.html

Übrigens kenne ich auch zum Ausziehen eine prima Hilfe. Wird bei Bedarf gern nachgereicht. :o)

 - (Thrombose, Stützstrümpfe, Pflegedienst)

oh ja, gerne doch. Wir haben zwar noch nicht übers Ausziehen gesprochen, aber gut zu wissen ist es trotzdem. Ich bin für jeden Tipp dankbar. So eine Anziehhilfe werden wir mal ausprobieren. Meine Mutter möchte natürlich so lange wie möglich selbstständig bleiben. Was kostet so ein Gerät denn? Gibt es das auch auf Rezept?

0
@margot

Ah okay, habe gesehn wie viel es kostet. Naja das geht ja noch.

0
@margot

Hier habe ich noch etwas Schickeres gefunden, nach dem gleichen Prinzip, gleich mit Anleitung: http://www.ako-med.de/Socks-jet_de.pdf Das soll auch zugleich Ausziehhilfe sein. Ich hatte so eine Art verlängerten Schuhlöffel im Sinn (und daheim), da habe ich jetzt leider kein Bild gefunden. Aber guck auch noch mal den nächsten Link!

0

Was möchtest Du wissen?