Meine Hypochondrie zerstört mein Leben

3 Antworten

Hallo ich habe die selben Symptome seit 1jahr gehe von Arzt zu Arzt und keiner kann mir sagen was es ist! Lg

Hallo Nicolai,

Ich rate Dir dringend -trotz deines Zustandes- nicht zu Benzodiazepinen zu greifen. Benzodiazepine verstärken deine Angst auf Dauer und ein Entzug könnte schlimmer sein, als das, was du bisher bezüglich Suchterkrankungen durchgemacht hast.

Vertraue Deinem Körper. Du erkennst ernsthafte Krankheitszeichen und kannst sie von deinem Symptomwirrwarr trennen. Du bist aller Wahrscheinlichkeit nach körperlich gesund. Und ich gehe davon aus, dass Du das auch weisst. Deine krankhafte Angst ist aber natürlich ernst zu nehmen.

Es gibt auch Angstlöser die nicht abhängig machen, sowie Antidepressiva, die auch für Angststörungen zugelassen sind. Solltest Du nicht in psychiatrischer Behandlung sein, würde ich mich trotzdem von einem Psychiater diesbezüglich beraten lassen.

Zum Thema Psychotherapie: Vielleicht hilft ein Wechsel, auch wenn es lange dauert.

Alles Gute und viel Kraft Marihk

Hallo, warum nimmst Du denn Subutex?? Das ist ein Schmerzmittel mit unschönen Nebenwirkungen. Nämlich den Symptomen, die Du hier hast

Häufige Nebenwirkungen: Hitzegefühl, Schweißausbrüche, Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerzen, Pupillenverengung, niedriger Blutdruck, Atemunterdrückung, Übelkeit und Erbrechen, Schwitzen.

Gelegentliche Nebenwirkungen: Allgemeine Überempfindlichkeitsreaktionen, Desorientierung, Nervosität, Depression, Psychose, Wahnvorstellungen, Persönlichkeitsstörung, Hochstimmung (Euphorie), Verstimmung, Unruhe, Erschöpfung, Mundtrockenheit, verwaschene Sprache, Koma, Zittern, Krämpfe, fehlende Muskelsteuerung, Doppeltsehen, Sehstörungen, Bindehautentzündung, Ohrensausen, Bluthochdruck, Herzrasen, Herzschlagverlangsamung, Hautblaufärbung, Herzreizleitungsblockierung (AV-Block), Atemnot, Atemstillstand, Verstopfung, Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Durchfall, nervliche Missempfindung, Juckreiz, Hautausschlag, Blässe, Nesselsucht, Blasenentleerungsstörungen

Schreib mir doch mal, warum Du ausgerechnet dieses Schmerzmittel nehmen musst. Ich glaube, Deine Beschwerden rühren davon.Da hilft es auch nicht mit einem Antidepressiva gegen diese Nebenwirkungen anzugehen. Du brauchst keine neuen Ärzte und Diagnosen, sondern nur einen Arzt, der Dir ein anderes Schmerzmittel verordnet. Um welche Sucht handelt es sich genau?? lg Gerda

Eine meiner Fragen an Dich, habe ich mir gerade selbst beantwortet

Buprenorphin wird auch eingesetzt, um Patienten, die von Drogen (Opiaten) wie Heroin abhängig sind, zu entwöhnen.

Was hast Du wie lange an Drogen eingenommen? Als ich vor über 30 Jahren meinen Heroinentzug hatte, habe ich vorübergehend Aponal eingenommen. Das hat mir sehr geholfen. Schmerzen in einem gewissen Ausmaß gehören zum Entzug dazu - da gibt es keine Medikamente, die das völlig unterdrücken. Das finde ich ganz richtig so, da prägt sich das besser ein, wie schlimm ein Entzug ist und man wird eher clean. Hier ein Link dazu

http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Aponal-50-Filmtabletten-AADGDF.html

lg Gerda

1

Was möchtest Du wissen?