Meine Frau hat täglich starke Rückenschmerzen. Wer kann weiter helfen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ward Ihr auch bei einem Rheumatologen? Rheuma ist ja ein großes Feld, und man kann nicht erwarten, dass Allgemeinärzten und anderen Nicht-Rheumafachärzten alle bekannt sind. Ich habe schon mehrfach gehört (auch im direkten Bekanntenkreis), dass erst ein Rheumatologe hat helfen können. - Die Bekannte hatte unklare starke Schmerzen, und kein Arzt fand die Ursache. Erst ein Rheumatologe erkannte, dass sie an einer seltenen Rheumaerkrankung leidet, die - hat man sie erst einmal entdeckt - gut behandelbar war.

.

Und habt Ihr Euch mit Nahrungsmittelunverträglichkeit beschäftigt? - Auf die Frage eines Users mit unklarer starker Benommenheit habe ich dazu viele Informationen gegeben:

http://www.gutefrage.net/frage/was-machen-bei-dauerhafter-benommenheit#answer64485928

.

Vermutlich macht ihr folgendes eh schon, vorsichtshalber aber diese Hinweise:

Deine Frau sollte folgendes unbedingt meiden:

Google mit schmerzen schweinefleisch und mit rheuma schweinefleisch. - Um Schwein zu vermeiden, unbedingt immer bei abgepackten Lebensmitteln die Zutatenliste lesen. Oft ist Schweinefleisch enthalten, wenn man es gar nicht vermutet (wie bei Geflügel). - Bei Wurstkauf an Fleischtheken immer fragen, ob wirklich kein Schweinefleisch enthalten ist.

Selbstverständlich darf Deine Frau nicht rauchen und auch keinen Tabakrauch anderer ("Passivrauch") einatmen. - Google dazu mit passivrauchen wiki und mit rheuma rauchen.

Kein Alkohol, auch nicht in geringsten Mengen. Google dazu mit schmerzen alkohol und mti rheuma alkohol. - Auch hier wieder. Bei Fertigpackungen die Inhaltsliste lesen. So z.B. ist in Fertigkuchen oder sowas wie die Milchschnitte Alkohol zur Konservierung enthalten.

(Weil hier pro Antwort und pro Kommentar immer nur EIN Link erlaubt ist, setze ich nun neu an.)

Vielen hilft bei Gelenkschmerzen Lapacho-Tee - lies dazu meine ausführliche Antwort an mirli:

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/knie-schmerzen-staendig#answer303803

Schon wenn Deine Frau mit Hilfe des Lapacho Linderung erfährt, wäre das ja schon eine Erleichterung.

1
@cyracus

Falls Deine Frau dazu neigt, wenig zu trinken, leidet ihrn Körper möglicherweise (auch) an Austrocknung und macht ihr zusätzlich Stress. - Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser.

Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

50 kg = 1,5 Liter

60 kg = 1,8 Liter

70 kg = 2,1 Liter

80 kg = 2,4 Liter

90 kg = 2,7 Liter

100 kg = 3 Liter

usw.

Wenn salzreich und / oder viel Süßes gegessen wird, braucht der Körper mehr Wasser.

(15 bis 20 Minuten vor jedem Essen ein bis zwei Gläser Wasser, damit sind wir schon ganz gut dabei - zum Essen ist der Magen dann wieder leer. Der Rest ist im Laufe des Tages allgemein leicht zuschaffen.)

Gut ist, stets eine ½-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch): Wasser - die gesunde Lösung. Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine halbe Stunde flott spazierengingen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen (klick dort neben die gelben Sterne).

.

Oh, ich vergaß beim Thema Lebensmittel:

Wenn Ihr beim Ausprobieren, was Deiner Frau guttut, auch eine Zeitlang Zucker weglassen wollt, dann google mit versteckter zucker. Es ist unfassbar, wo überall Zucker enthalten ist, obwohl das für den Verbraucher gar nicht erkennbar ist. Google auch mit versteckter zucker gelenkschmerzen.

Und: Sehr viele Menschen vertragen keinen Weizen. Google dazu mit weizen rückenschmerzen und mit weizen symptome. Auch ich selbst reagiere auf Weizen, und auch Roggenbrot vertrage ich nicht sehr gut. Bessere Erfahrungen mache ich mit Brot aus Dinkel.

.

Diese Maßnahmen können die Beschwerden lindern. - Zur Ursachenerforschung empfehle ich, mit verschiedenen Schmerzkliniken Kontakt aufzunehmen. Und auch erfahrene Heilpraktiker haben schon dort helfen können, wo die Ärzte nicht weiterwussten. (Für manche Patienten war dann ein Heilpraktiker der sogenannte letzte Strohhalm).

.

Ich wünsche Deiner Frau alles Gute - und Dir auch.

1
@cyracus

Ich habe auch von mehreren Leuten gehört, daß Zucker ihre Gelenkbeschwerden vergrößert. Sonntags Kuchen, montags Schmerzen.. einfache Rechnung. (und dann mittwochs Verdauungsbeschwerden)

0
@Hooks

Besonders tückisch ist der versteckte Zucker. So muss man z.B. auch fragen, ob in Brot Zucker ist ... man glaubt es kaum, worin überall Zucker enthalten ist. Wenn z.B. angegeben wird "Kohlehydrate", so handelt es sich oft um Zucker. Auch in Wurstwaren kann Zucker enthalten sein ...

1
@cyracus

Danke fürs Sternchen (¯'•.¸(¯'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯)

0
@cyracus

Habt Ihr's mitbekommen? Ging grad durch die Medien:

Firmen behaupten großmäulig, in ihren Lebensmitteln seien keine Konservierungsstoffe - und dann konservieren sie mit Alkohol und verschleiern das in dem Wörtchen "Aroma". Das ist unfassbar! Dass in der Milchschnitte Alkohol ist, weiß ich schon seit Jahren. Und dass in Fertigkuchen in den Kühltheken Alkohol enthalten ist, schmeckte ich und war empört. Nun kommt raus, dass weit mehr Alkohol Lebensmitteln zugefügt wird, so auch in Marmelade. Wollen Konsumenten keinen Alkohol konsumieren, bekommen sie ihn auf diese Weise. Und besonders empörend: Eltern geben - ohne es zu wissen - ihren Kindern auf diese Weise Alkohol. - Guckst du hier:

http://www.vis.bayern.de/ernaehrung/lebensmittelsicherheit/kennzeichnung/versteckteralkohol.htm

Ich frage mich: Was tun die Politiker, um die Verbraucher zu schützen? - Es werden in erster Linie die (kriminellen) Firmen geschützt ... dann kommt erstmal gar nix ... und irgendwann die Verbraucher, nachdem sie es den zuständigen Politikern unbequem gemacht haben.

0

Ich würde deiner Frau Schwedenkräuter empfehlen. Sie bekommt sie in der Apotheke und setzt sie mit 38-40 % Schnaps auf. Nach der Ziehzeit abseihen und dann 1 Esslöffel auf eine Tasse Wasser oder Tee. Zu Beginn 2-3 mal täglich, dann nur noch einmal vorm Schlsfengehen. Auch kann sie Arnika Globuli D 12 mal ausprobieren. Wenn Blutdruck und Herz ok sind, ist ein Essigbad pro Woche ratsam. www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad Weiterhin würde ich deiner Frau zu täglicher Rückengymnastik raten. "Das Rückenheilbuch" von Inka Jochum enthält gute Übungen und Ratschläge. Sie muss aktiv werden und sich suchen, was ihr gut tut.

Hallo,

ich rate Euch zuerst eine der Haupt-Ursachen für chronische Rückenschmerzen auszuschließen, die nach meiner jahrelangen praktischen Erfahrung in sehr vielen, wenn nicht den meisten Fällen die Ursache der Rückenschmerzen sind: entzündliche Prozesse an den Zähnen, Implantaten oder/und Kiefer. Dazu solltet Ihr einen Zahnarzt oder Kieferchirurg aufsuchen, der in der Lage ist eine sog. Digitale Volumentomographie (DVT) des Kiefers zu erstellen, nur so können diese Entzündungsprozesse überhaupt entdeckt werden. Wie ist der Zahnzustand Deiner Frau? Wurden Implantate gesetzt oder Wurzelfüllungen gemacht? Das o.g. sind Erfahrungen aus 15 Jahren privater Physiotherapie. Wenn Du Hilfe brauchst beim auswerten der DVT oder Adressen, gerne melden (gratis)...

Alles Gute DocDoo

Lieber Bode1,

da ich aus der Praxis komme, möchte ich einmal darauf hinweisen, daß in der Medizin längst nicht alles so klar ist wie allgemein angenommen (und zugegeben) wird.....

Und so kann ich leider auch nicht mehr tun, als meine Vermutungen auszusprechen:

"Sollte die Serologie weiterhin keine eindeutigen Ergebnisse liefern können, würde ich persönlich an eine systemische Infektion denken, die entweder bereits abgelaufen ist - oder aber immer noch aktiv sein kann; die entzündlichen Vorgänge an beiden Augen liefern mir dazu jedenfalls einen eindeutigen Hinweis".

Mein Rat: Private Konsultation eines erfahrenen Internisten und keine Kosten scheuen, da deine Frau noch sehr jung ist; dieser wird u.U. eine massive Therapie mit verschiedenen Antibiotika und/oder entzündungshemmenden Medikamenten einleiten - und auch wenn der Erfolg keineswegs sicher ist - einen Versuch ist es in diesem Fall sicherlich wert.....

Alle übrigen Maßnahmen können lediglich der Schmerzlinderung dienen, wozu dir viele User wertvolle Hinweise geben können bzw. schon gegeben haben.

Übrigens nützt die von dir erwähnte ACT derzeit nur der Vorbeugung, aber kaum bei bereits bestehender Arthrose - auch wenn das manche gerne anders sehen.....

Liebe Grüße vom Alois

Was möchtest Du wissen?