Mein Vater hat brutalen Stress, wie kann ich ihm helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn dein Vater wüsste, wie viele Sorgen du dir machst, würde er vielleicht kürzer treten.

Sprich mit ihm darüber, wie dich die ganze Situation bedrückt und welche Ängste du mit dir herum trägst.

Letztendlich kann nur dein Vater alleine entscheiden kürzer zu treten. Frage ihn doch: Was wäre denn das Schlimmste, was eintreten kann, wenn du kürzer trittst? oder Wenn du einen Herzinfarkt bekommen würdest oder einen Schlaganfall, würdest du dann kürzer treten?

Vllt korrigiert er ja sein Verhalten, wenn er merkt, dass seine Familie auch darunter leidet. 

Du bist ein ganz lieber einfühlsamer Sohn. Deine Eltern können stolz auf dich sein.

Alles Gute!

verzweifelt9781 29.08.2017, 15:46

Danke für deine Antwort. Ich werde es versuchen. Wirklich danke. Ich schätze deine lieben Worte.

0

Am besten ist es, wenn du offen mit deinem Vater darüber sprichst. Wenn er sieht, wie du dir über seine Gesundheit den Kopf zerbrichst und wie viele Gedanken du dir darüber machst, dann kann er das nicht als Lappalie abstempeln. Sprich vielleicht erst mit deiner Mutter darüber und dann geht zusammen zu deinem Vater.

Die Symptome, die du auflistest sind wirklich nicht zu verharmlosen und wenn dein Dad so weitermacht, dann kann das echt gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Das erste wäre Burn-out und dann wird er gar nicht mehr arbeiten können, also wäre es schon ratsam, dass er kürzer tritt.

Du kannst ihn auch darauf hinweisen, dass es Mittel gibt, die ihn dabei unterstützen können. Ich selbst habe Sedariston genommen, als ich erheblichen Stress in der Arbeit hatte und das hat mir extrem gut geholfen. Damit habe ich meine Schlafprobleme wieder besser in den Griff bekommen und wurde auch wieder ruhiger, entspannter und konzentrierter.

Aber zuerst musst du mit deinem Dad reden und ihn davon überzeugen, dass es so nicht weitergehen darf!

Was möchtest Du wissen?