mein Sohn ist 19, , seit 3 Jahren depressiv, magersüchtig und bulemisch, und seit kurzem inkontinent

2 Antworten

Bei Frauen kann das Östrogenmangel sein, der schwächt den Muskel. Vielleicht kannst Du es mal versuchen, Deinem Sohn Hefe (die ganz normale zum Backen) oder Brennesselsamen (roh und keimfähig!) zu geben. Bei meinem Sohn hilft auch Hefe gegen sauren Schweiß, der bei Östrogenmangel auftritt. Also hilft die vielleicht auch bei Inkontinenz. Es ist ja billig, ihr könnt das einfach mal versuchen.

Natürlich macht die Seele auch ganz viel aus. Er muß diese Liebe überwinden.

Ob ihm das hier helfen kann?

http://www.nightlight.de/klartexte/selbstmordgedanken.html

Alles Liebe und Gute für EUch! Und für Dich viel Geduld für Deinen Sohn...

Vielen Dank für die Antwort und den Link !

0

Hallo Ladag,

also es geht um Deinen Sohn oder Bruder ... der nach einer unglücklichen Liebe eine Inkontinenz hat. Ich weis nicht ob seine Magersucht nun geheilt ist?
Es gibt das Hungrig-Online Forum.

Nun die Ursache wird bei ihm halt wie Du schreibst psychologisch / seelisch sein. (leicht schizophrenische Anfälle.....).

Das heißt er bräuchte eigentlich einen Psychologen. Nun kann ich Dir keinen Psychologen / Arzt odgl. besorgen in Frankreich.

Wenn man Menschen fragen kann die auch Inkontinenz haben und entsprechende Tipps geben könnte wäre das ja nicht ganz so schlecht.

http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.html

Hier kann man Dir bestimmt weiterhelfen! Aber...... dix fois par nuit pour aller aux toilettes beaucoup ...

Wenn es einmal Schwierigkeiten gibt Französisch -Deutsch Google Translator traduit des phrases entières français-allemand

Au revoir Stephan

vielen Dank für Deine Antwort: das Schwierigste ist es, mit meinem Sohn einen richtigen Kontakt zu haben. Am Telefon weicht er immer auf andere Themen aus und nach Hause kommt er nur ganz selten - vielleicht auch, um auszuweichen Dagmar

0

Können zu enge Hosenbünde Gesundheitsschäden auslösen?

Hab leider ein Jeanses, die mir jetzt am Bund jetzt zu eng sind. Hab die paar mal getragen aber beim Sitzen gehts gar nicht mehr. Werd die auch nciht mehr tragen. Aber ich habe nun gelesen, dass die Inkontinenz auslösen können und auch Atembeschwerden.

Kann ich irgendwelche Langzeitschäden bekommen haben durch das Tragen dieser Hosen??

...zur Frage

Ich verliere tagsüber - in ganz unterschiedlichen Situationen - Urin? Was soll ich tun?

Es ist nicht viel, aber es ist sichtbar. Und es ist mir sehr, sehr unangenehm. Vor allem gegenüber meine Mitmenschen. Ich habe Angst das die was riechen...

...zur Frage

Bis zum Beginn einer stationären Therapie krankschreiben lassen?

Hallo,

ich habe Bulimie und Depressionen und war deshalb schon beim Hausarzt und beim Psychiater. Letzterer hat mir aufgrund der Tatsache, dass ich bereits seit 17 Jahren an der Esstörung leide und nunmehr auch seit über einem Jahr an starken Depressionen, zu einer stationären Psychotherapie geraten. Die Wartezeit beträgt für die Klinik, die ich ausgesucht habe, rund drei bis sechs Monate. Kann ich den Psychiater bitten, mich bis zum Therapiebeginn krank zu schreiben, denn ich fühle mich nicht mehr in der Lage, meinen Job auszuführen? Kann ich ihn auch in Bezug auf eine krankheitsbedingte Kündigung ansprechen? Die Essstörung und die Depression haben dazu geführt, dass ich mich nicht mehr auf irgendwas konzentrieren kann, total ausgelaugt bin und irgendwie nichts mehr hinbekomme und mich so nutzlos und unfähig fühle. Zudem werde ich in meiner Firma mit anspruchsvollen Aufgaben betraut, die ich einfach nicht mehr in den Griff bekomme und aus Fairness einerseits kündigen will, andererseits immer wieder unter Angst vor der Zukunft leide, wenn ich daran denke, dass ich von mir aus den Job kündige.

Vielen Dank vorab für Antworten und allen Lesern und Antwortschreibern einen schönen dritten Advent

...zur Frage

Entlassung gegen ärztlichen rat aus der Psychatrie?

Ich bin jetzt schon seit über 5 Monaten in der Klinik, habe alle Therapien mit gemacht und es hat sich schon wirklich viel bei meinen Symptomen usw. getan. Jetzt hat sich diese Woche herausgestellt, das ich für ein Thema, was bis jetzt kaum behandelt wurde, in eine spezial Klinik soll, nach Empfehlung. Nun beginnt aber in einer Woche das neue Schuljahr und ich würde gerne dieses mit machen um mein Abi in der Tasche zu haben. Jetzt heißt es aber, daß die Entlassung gegen ärztlichen rat währe, was ich eigentlich so nicht wollte. Aber in der Spezialklinik müsste ich halt erst noch auf einen Platz warten (wahrscheinlich mehrere Monate) und dann noch 2-3 Monate Therapie, wofür ich gerade eigentlich keine Kraft mehr habe - was sollte ich am besten tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?